Frage von Kullerle, 45

Wenn demnächst Nachwuchs geplant ist, wie ist das mit dem Geld?

Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken ums finanzielle, aber man möchte ja wiederum das bestmöglichste rausholen, von nix kommt ja bekanntlich nix...wenn sich das auch vielleicht blöd anhören mag. Man möchte ja auch wissen worauf man sich ggf. einzustellen hat.

Jedenfalls mein Mann und ich haben im Dezember 2014 eine Tochter bekommen. Offiziell habe ich beim Arbeitgeber 2 Jahre beantragt, sprich eigentlich ist es geplant das ich ab Januar 2017 wieder langsam anfangen werde zu arbeiten, vorausgesetzt alles klappt. Es wird wohl auf maximal 2-4 Std. täglich hinausfallen, da die Kleine bis dahin noch nicht in den Kindergarten geht. Nun ist aber irgendwann ab nächsten Jahr ein Geschwisterchen wahrscheinlich geplant. Wie ist das jetzt aber, wenn man zuvor ja in Elternzeit war? Damals bin ich direkt freigestellt worden, nachdem ich es dem Arbeitgeber gesagt habe und ich denke es würde wieder so sein. Habe damals ganz normal die 7,5 Std. täglich bezahlt bekommen. Wenn ich nun z.B. direkt wieder schwanger werden würde, bekomme ich vom Arbeitgeber Geld oder ist der nicht verpflichtet dann zu zahlen da ich ja zuvor in Elternzeit war? Offiziell kann man ja auch 3 Jahre daheim bleiben, das verunsichert mich in dem Fall auch, ob das nicht anders geregelt wird. Muss ich dann erst mal wieder voll arbeiten damit das gleiche eintritt oder wie ist das rein rechtlich gesehen? Nicht das man meint ich möchte mein Arbeitnehmer ausnehmen oder so, aber ich denke da wiederum in erster Linie an uns bzw. möchte wissen worauf ich mich finanziell einstellen muss, da ja es einen Unterschied macht im Geldbeutel, ob ich vom Arbeitgeber Geld bekomme oder von der Stadt oder so.

Vielen Dank schon mal!

Antwort
von wilees, 23

Unter dem "Suchbegriff"  erneute schwangerschaft während der elternzeit wer zahlt was

findest Du einige nützliche Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten