Wenn das Weltall keine Schwerelosigkeit mehr hätte, würde dann die Erde abstürzen und ins Nichts fallen, und wären wir alle sofort tot?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn das Weltall keine Schwerelosigkeit mehr hätte,…

Das Weltall hat keine Schwerelosigkeit. »Schwerelosigkeit« ist nichts Substantielles, sondern

  1. natürlich die Abwesenheit schwerer Massen und damit ihrer Gravitationsfelder, wie in einem Void, oder
  2. ein Effekt, der sich aus dem Freien Fall (im weiteren Sinne) ergibt.

Ersteres ist für uns uninteressant, für Letzteres muss ich ein wenig »ausholen«: Wie schon Galilei erkannte,

  1. ist geradlinig-gleichförmige Bewegung physikalisch nicht von Ruhe unterscheidbar und somit der Bewegungszustand bzw. die Geschwindigkeit |v› nur in Bezug auf ein Referenzsystem definiert (Relativitätsprinzip),
  2. verharrt ein System von Körpern (das uns als Labor dienen soll), auf das keine Kraft einwirkt, im konstanten Bewegungszustand |v› (Trägheitsprinzip); wirkt eine Kraft |F› auf es ein, bewirkt sie eine zeitliche Geschwindigkeitsänderung|a›=|F›/m,wobei m die Masse m des Systems bezeichnet. Körper innerhalb des Systems erfahren dabei relativ zum Gesamtsystem Trägheitskräfte, die proportional zu ihren Massen sind, da das System die äußere Kraft an seine Körper weiterleiten muss. Sie erfahren also dieselbe Beschleunigung. 
  3. Befindet sich das System auf einem Himmelskörper, etwa der Erde, wird es von ihr angezogen, und zwar mit einer Kraft |F›_[g], die ebenfalls proportional zu m ist,|F›_[g] = m·|g›,wobei die Gravitations-Feldstärke |g› zugleich eine Beschleunigung ist, nämlich die Fallbeschleunigung. Unter den Naturkräften ist dies eine Besonderheit, die sonst nur Trägheitskräften zukommt. Dies führt später zur Formulierung des Äquivalenzprinzips und der Allgemeinen Relativitätstheorie.

Auf ein auf der Erde stehendes System wirkt sowohl die Gravitation als auch die Gegenkraft des Erdbodens. Dabei muss das System wie oben die Gegenkraft an seine Bestandteile weiterleiten, was physikalisch wie eine Trägheitskraft wirkt.

Kann das System als Ganzes der Schwerkraft ungehindert folgen (Freier Fall), erfährt alles darin dieselbe Beschleunigung, relativ zum System also keine.

Dies gilt auch, wenn zusätzlich noch eine Trägheitskraft auf das System wirkt, die Zentrifugalkraft, etwa in einem Orbit. Auch diese Situation wird noch als freier Fall bezeichnet, auch wenn das System sich dem Gravitationszentrum nicht nähert. Deshalb herrscht beispielsweise auf der ISS Schwerelosigkeit.

…würde dann die Erde abstürzen und ins Nichts fallen…

Wenn die Erde abstürzen würde, dann in die Sonne. Das wäre tödlich für uns, allerdings nicht sofort. Wenn die Erde von der Sonne wegflöge, weil deren Gravitation nicht ausreichte, wäre dies letztlich ebenfalls tödlich für uns, aber wohl erst recht nicht sofort.

Glücklicherweise bilden das Gravitationspotential und das rotationsbedingte Zentrifugalpotential zusammen eine Art Rille, in der sich die Erde verhältnismäßig stabil bewegen kann und dies auch seit 4,5 Milliarden Jahren zuverlässig tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie würde einfach nur geradeaus weiterfliegen, wie es viele Planeten machen, die aus ihrem Sonnensystem herausgeschleudert wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, schau dir mal was über das newtionsche Gravitationsgesetzt an, das erklärt es relativ einfach. Die Relativitätstheorie ist zwar genauer, aber man muss ja nicht gleich so weit aushohlen.

Aber ich fange mal einfach an: Alles hat eine Anziehungskraft, jede Masse. Also auch du, auch du ziehst Sachen an, nur ist deine Masse so gering, das es selbst eine sehr feine Waage nicht messen könnte, das du ne Anziehung hast.

Ein Planet wie die Erde aber, hat so viel Masse, das sich da die Gravitation schon bemerktbar macht. Wie werden mit 1g angezogen, g ist halt die Einheit und 1g ist eine Anziehungskraft die so stark ist wie die Erde sie hat bei Meeresoberfläche.

Der Mond hat auch ne Anziehung, aber da der Mond viel kleiner ist und wehniger Masse hat, hat er eine viel kleinere Anziehung. Wir bemerken aber dessen Auswirkung, bei Ebbe und Flut. Deswegen steigt ja unter anderem das Wasser, da es teilweise vom Mond angezogen wird (gibt noch mehr Gründe für, aber das ist halt mit ein Grund).

So, die Reichtweite der Anziehungskraft ist theoretisch unendlich, nimmt aber mim Quadrat der Entfernung ab. Sprich: je weite weg, desto schwächer wird sie. Dabei ist die Abschwächung nicht Gleichmäßig, die Abschwächung wird immer stärker, wie ne Kurve quasi. Wir haben im Weltraum ja aber auch Satteliten und sowas, warum stürzen diese nicht ab, weil im Weltraum allgemein ne Schwerelosigkeit herrscht? Nein nicht ganz, die Sattelitten fallen ja die ganze zeit auf die Erde, aber naja, ich versuche es dir mal mit nem Beispiel zu erklären, warum die Satteliten die Erde nie treffen.

Stell dir vor, du wirst einen Ball, der Ball wird ja dann eine Kurve fliegen. Diese Kurve trifft ja irgendwann auf den Boden, weil der Radius der Kurve halt kleiner ist, als der Radius der Erde. Aber würdest du z.B auf einem rundem Hügel stehen, könntest du die Kugel werfen, sie würde den Hügel aber nicht berühren, denn die Flugbahn der Kugel wäre Gekrümmt, der Hügel aber auch.

Wenn du nun die Kugel stark genug beschleunigst, dann ist die Flugkurve irgendwann so groß, wie auch die Erde groß wäre. Die Kugel würde zwar fallen, aber würde niemals die Erde erreichen.

--------------------

So im Prinzp "Schwebt" alles im Universum. Wir drehen uns mit der Erde um die Sonne, oder eher, die Erde "Fällt" auf die Sonne, erreicht diese aber nicht, da die Erde immer an der Sonne quasi vorbeifällt. Die Sonne dreht sich mit uns um das galatkische Zentrum e.c.t...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon alle erwähnt haben, gibt es im Weltall keine Schwerelosigkeit. In der ganzen Geschichte des Universums gibt es und gab es nur die vier fundamentalen Wechselwirkungen. Eine davon ist die Gravitation. Newton formulierte das Gravitationsgesetz, welches besagt, dass sich zwei Massen gegenseitig anziehen. Wie die Sonne z.B. die Erde anzieht (und umgekehrt). Diese Kraft ist für die Posititionen der einzelnen Objekte im Weltraum verantwortlich.

Nun tritt dein unrealistisches Szenario ein, und die Gravitation gäbe es nicht mehr. "Abstürzen" kann in einem Universum nichts, nur auf etwas zustürzen (aber das ist ja auch nicht mehr möglich, da wir keine Gravitation mehr haben). Was passiert also? Durch die Zentrifugalkraft würden die Planeten auseinander gerissen werden, die ganze Materie verteilt sich gleichmässig im Weltraum.

Aber wenn man die Gravitation weghaben will, muss zuerst alle Masse verschwinden, und dann wäre ohnehin schon nichts mehr da.

Es gibt kein oben oder unten im Weltraum, so wie du es postulierst. Es herrscht ein Vakuum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine echte "Schwerelosigkeit" im Weltraum.

Denn die Schwerkraft (Gravitation) hat eine unendliche Reichweite (auch wenn sie dann immer schwächer wird).

Theoretisch fällt unsere Erde deshalb ständig in Richtung der größten benachbarten Masse = der Sonne.

Da die Erde aber eine hohe Seitwärtsgeschwindigkeit besitzt, fällt sie ständig an der Sonne vorbei und bewegt sich dabei auf einer Kreisbahn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, deine Frage macht keinen Sinn! Sorry!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poppedelfoppe
18.08.2016, 18:52

dann hilf mir und sag mir wie die heißen soll damit es einen sinn macht ,und hör auch nur zu kritisieren

0

Wohin abstürzen? Was denkst du denn, wer die größte Anziehungskraft hätte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo sollte sie denn hinfallen? Nicht das Weltall "hat" Schwerelosigkeit, sondern die Erde hat Schwerkraft. Schwerelosigkeit ist im Universum eher der Normzustand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Weltall hat auch keine Schwerelosigkeit. Es wird alles zur Sonne gezogen.

Wenn man sich im Weltall ein "unten" vorstellen würde, dem wir entgegenfallen, würden wir trotzdem nichts merken, da es im Weltall keinen Luftwiderstand gibt und alles gleich schnell fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Weltall herrscht keine Schwerelosigkeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poppedelfoppe
18.08.2016, 18:50

ja aber wenn im Weltall nichts mehr schweben würde ,dann würde doch die erde abdriften oder nicht ????

0

Gegenfrage: Wenn das Weltall nicht dunkel wäre, würden dann alle roten Katzen blind werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Weltall existiert keine Schwerelosigkeit, sie ist oft nur so gering, dass sie unbemerkt bleibt.

dann die erde abstürzen und ins nichts fallen

Nein, schlimmstenfalls wird unsere gesamte Galaxie irgenwohin stürzen.

währen wir alle sofort tot?

Nein, es würde wahrscheinlich einige Millionen bis Milliarden Jahre  dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Schwerkraft. Nur weniger Gravitation als auf der Erde. Jeder Planet und etc zieht sich an und bleibt deshalb in seiner Position. Außer eins der Planeten ist zu stark. Dann wird der andere angezogen.

Wenn du aus dem Raumschiff fällst, wirst du höchst wahrscheinlich doch irgendwann irgendwo landen.

Wenn es also deutlich mehr Gravitation gäbe (in deinen Worten keine schwererlosigkeit) würde alles sofort in sich zusammenfallen. Alle Planeten ziehen sich an und Boom. Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
19.08.2016, 19:58

Es gibt keine Schwerkraft.

Du meinst »es gibt keine Schwerelosigkeit«.

Jeder Planet und etc zieht sich an und bleibt deshalb in seiner Position.

Du meinst, dass sich die Anziehungskräfte der Planeten etc. gegenseitig aufheben? Das ist ohne jeden Zweifel nicht der Fall. es wäre auch ein extrem labiles Gleichgewicht, das bei der geringsten Abweichung sofort kollabieren würde.

So ist es aber nicht. Dass ein Satellit im Erdorbit bleibt, liegt an der tangentialen Bewegung des Satelliten, die einem Drehimpuls entspricht. Der erzeugt ein dynamisches repulsives Potential, das einen Absturz verhindert. Die dazugehörige Kraft wird als Fliehkraft oder Zentrifugalkraft bezeichnet.

Die »Schwerelosigkeit« im Erdorbit ist Ergebnis dessen, dass alles im Raumschiff dieselbe Beschleunigung durch die Gravitation und natürlich gleichzeitig durch die Fliehkraft erfährt.

Wenn du aus dem Raumschiff fällst, wirst du höchst wahrscheinlich doch irgendwann irgendwo landen.

Nein, man hat noch dieselbe Geschwindigkeit wie das Raumschiff.

0

Die schwerkraft gibts nur auf planeten und deren Anziehungskraft. Also wir würden nirgendwo hinfallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poppedelfoppe
18.08.2016, 18:54

ja aber die erde ist doch nirgends angenagelt ,sie schwebt doch im Weltall ,sorry das ich mich falsch ausdrücke aber ihr wisst was ich meine ,irgendwas muss die erde doch auf der Position halten ,wenn das nicht mehr währe ,das meinte ich sorry das ich falsch formuliert habe

0
Kommentar von Frage12323
18.08.2016, 20:53

die sonne zieht unsere planeten an das nennt man sonnensystem

1

so hats geheissen, ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung