Frage von tommygilbert, 128

Wenn das Kopftuchverbot aufgehoben werden würde, könnten andere religiöse Symbole in Gerichten zugelassen werden?

Hallo,

da wir in einer demokratischen, multikulturellen Gesellschaft leben, gilt auch hier die Religionsfreiheit. Dies erlaubt natürlich auch das tragen von religiöser Kleidung wie das Kopftuch in Gerichten, was vorher verboten wurde. Vor allzu langer Zeit verbat man Kruzifixe in Gerichtssälen, könnte man Erfolg haben, die wieder aufzuhängen? Wie sähe es mit provozierenden Religionen aus wie "Pastafari", die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters, die ein Nudelsieb/Piratenkopftuch tragen (können)? Diese hatten nämlich schon das Nudelsieb auf dem Führerschein durchsetzen können. Danke schon im Voraus für hilfreiche Antworten.

MfG

tomygilebrt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EmperorWilhelm, 58

Die Pastafari konnten in einem bestimmten Staat in Amerika das Sieb durchsetzen.

Was den Rest angeht: In meinen Augen unwahrscheinlich. Seitens der Christen gibt es viel weniger Courage zur Wiedereinführung solch sinnlosen Stußses als Seiten der Muslime. Die Motivation (Flächendeckende zumindest) würde also fehlen.

Antwort
von TSanswer, 36

Vielleicht grundsätzlich für die Diskussion wichtig: Religionsfreiheit bedarf dem Sachverhalt, dass die ausgeübte Religion auch als solche anerkannt ist. 

Antwort
von KaterKarlo2016, 58

Meines Erachtens wird dies nicht durchsetzbar sein, da hier das öffentliche Interesse zum einen fehlt und zum anderen auch die Motivation geringer ist als bei den Muslimen. Hier steht eine große Religion hintendran, die in der Bundesrepublik Deutschland praktiziert wird. Daher wird sich die Entscheidung in dieser Sache auch anders entfalten, als wenn dies wie von ihnen o.g. versucht wird, durchzusetzen.

KaterKarlo2016

Antwort
von Zicke52, 24

Was hat denn ein Kreuz in Gerichtssälen mit Religionsfreiheit zu tun? Ein Gebäude hat keine Religion, und ein Gericht als Staatsorgan auch nicht. Religion hat (oder auch nicht) eine Person als Individuum. Beamte repräsentieren in der Ausübung ihres Berufes die Republik und haben daher in dieser Funktion neutral zu sein. Die Insignien einer Religion oder einer Partei haben auf der äusseren Erscheinung eines Richters oder anderen Beamten nichts zu suchen.

Was aber das "Publikum" des Gerichts betrifft ( Angeklagte, Zeugen, Journalisten...) besteht meines Wissens ja schon Religionsfreiheit. Oder darf etwa eine Nonne in Tracht nicht aussagen? Darf man einem Prozess nicht beiwohnen, wenn man ein Kreuz um den Hals trägt?

Eine Vollverschleierung sollte natürlich ausgeschlossen sein, aus Gründen der Indentifizierbarkeit und Sicherheit.

Kommentar von tommygilbert ,

In einem Fall ging es nicht um Zeugen, sondern um eine Rechtsreferndarin, die zukünftig im Staatsorgan dienen will.

Kommentar von Zicke52 ,

Und? Was war mit der?

Antwort
von DukeSWT, 41

Wahrscheinlich die Burka, so wie unsere Politiker und Richter drauf sind. *fröstel*

Antwort
von exxonvaldez, 31

Ja!

Ich bin mir sicher, dass das so sein muss. Alles andere wäre nicht konsequent.

Ich denke man muss nur die Instanzen durch klagen bis zum EuGH um sein Recht zu bekommen.

Antwort
von spmuc, 8

"verbat man Kruzifixe in Gerichtssälen" [...]

Das stimmt so nicht ganz. In Bayern hängt in quasi jedem Gerichtssaal nach wie vor ein Kreuz.

Antwort
von mtesa, 56

Meine religion ist immer und überall ein Capy zu tragen ;o))))) Zum glück kann ich mich diesbezüglich frei entfalten ....

Antwort
von AliasADSE1, 35

Die Pastafari gibt es echt 😳, dachte das war ein joke zwischen Atheisten …

Kommentar von tommygilbert ,

Es ist eine Religionsparodie, also ganz entfernt ein joke: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten