Frage von philo777, 44

Wenn das Atmen in jungen Jahren schwer fällt, alles nur Einbildung?bitte um Erfahrungen?

Ich bin 25 und habe das Problem das ich oft sehr müde und schlapp bin, ich treibe zwar Sport aber ich fühle mich einfach nicht so fit wie vor 3 Jahren. Ich bin angespannt oder besser gesagt habe oft ein ziehen im Rücken .. Kleine w w wchen. Nun mein größtes Problem. Ich habe das Gefühl nicht genug Sauerstoff zu bekommen also das Atmen ist irgendwie anders (teils pfeift es auch aber nach dem abhusten ,,heller Schleim" ist es vorbei) ich habe eine Art Druck im Hals . Ich kann Luftballons aufpusten und Co aber es stimmt irgendwas nicht. Lungenfunktion wurde gemacht (ok) Blut (ok) Kardiologe (ok) der Arzt meinte die Psyche. ABER wäre es die Psyche das würde mein armen doch manchmal nicht pfeifen ? Ich rauche seit 10 Jahren (bitte jetzt kein, ist ungesund oder liegt am Rauchen,dass ist mir bekannt ) ich habe einfach das Gefühl nicht leicht atmen zu können wodurch leichter Schwindel oder Angst ausgelöst wird. Gerade dieses pfeifen :( und das Gefühl nicht ungehemmt atmen zu können machen mich fertig. Dieser Druck am Hals näher Brust engt einen ein. Astmah soll ich nicht haben und copd erst recht nicht.  

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo philo777,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Stress

Antwort
von Hoeboehinkel, 14

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es nur die Psyche sein soll.

Gerade das Pfeifen/Giemen deutet auf Asthmatische Beschwerden und diese Symptome obwohl du rauchst erst recht, Man soll es nämlich nicht glauben, Nikotin erweitert die Bronchien (deshalb so schädlich), wenn es dann trotztdem pfeift, kann das nicht die Psyche sein. 

Ich würde eine Zweitmeinung bei einem anderen Lungenfacharzt anstreben, dabei unbedingt Alpha1 Antitripsinmangel abklären lassen. Derartige Beschwerden in deinem Alter deuten darauf.

Für dich fühlt es sich so an, als ob du nicht genug einatmen könntest - tatsächlich ist es meist umgekehrt, dass man nicht genug Co2 abatmen kann.

Versuche beim Sport deine Atmung so einzuteilen, immer bei Anstrengung ausatmen, am besten gegen die Lippenbremse.

 

Kommentar von philo777 ,

Dann wäre doch was bei der Lungentest gewesen oder ? Ich hab 2 Stück gemacht

Kommentar von Hoeboehinkel ,

welche Tests wurden denn gemacht, Spirometrie oder tatsächlich Lungenfunktion in der sogenannten Zelle? 

Welche Werte hat denn der Test ergeben, normalerweise bekommt man einen Ausdruck der ermittelten Zahlen 

Antwort
von HantelbankXL, 20

Ich glaube ebenso nicht daran, dass es an der Psyche liegt. An deiner Stelle würde ich für jedes Organ noch einmal einen anderen Arzt konsultieren, gegebenenfalls zusätzlich noch einen Sportmediziner. Auch wenn du es nicht hören willst, aber das Rauchen ist eine sehr naheliegende Erklärung für deine Probleme.

Antwort
von surfenohneende, 11

Kein Rauchen !

gehe zum Lungen-Arzt ... könnte Krebs oder Mesotheliom sein ( Rauchen, Asbest, Diesel-Abgase)

oder Du hast Viel "CO" eingeatmet

Antwort
von Hobbybastler123, 6

Schweres Atmen kann auch mit der Schilddrüse zu tun haben, ist die auch untersucht worden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten