Frage von JordanBelford9, 126

wenn Cannabis doch viel unschädlicher ist als CRACK warum wird es dann so Dargestellt?

Ich meine Snoop Dogg Raucht bestimmt scon seit 40 Jahren den scheiss und der sieht auch noch Fresh aus, andere Die ein Paar jahre Crack rauchen sind tot

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 2pacalypse2, 15

Ich bezweifle das snoop mit 6 jahren angefangen hat zu kiffen

Kommentar von JordanBelford9 ,

ne aber mit 15

Antwort
von unzunzunzunz, 13

Weil alles was aus Öl hergestellt wird , man auch aus hanf machen kann... Nur besser . :D auch besseres Papier und ein Auto 100% aus Hanf das mit Hanf betrieben wird . außerdem verjüngt es Ackerboden um 50 Jahre 

Es geht wie immer um Geld ...

Kommentar von JordanBelford9 ,

Geld = DEVIL

Antwort
von meloschh, 14

Folgen von Cannabiskonsum sind zwar vlt nicht so gravierend wie die von Crack, aber jede Droge kann zum selben Problem führen, unzwar Sucht. Muss nicht, kann aber und geballert kann man ja noch alltägliche Sachen leicht durchführen und das ist auch ein ''Problem''.

Kommentar von JordanBelford9 ,

ich denke das wenn man Probleme hatt, die Auch ohne Drogen hatt, nur dann Mental vll schwächer ist und dann drogen benutzt um aus dieser Grausigen Realität zu fliehen ? Ergo: ist sein umfeld schuld

Antwort
von Busverpasser, 73

Weil Kifffen nicht in unsere Leistungsgesellschaft passt. Wenn Menschen einfach zufrieden in der Hängematte liegen würden, ohne zu konsumieren, nicht auszudenken. Alles würde zusammenbrechen... :-D


Kommentar von padalica ,

und da haben wir doch schon den ersten Vorurteil... ich kenne Konsumenten die ein geregeltes leben sowie Einkommen und sogar Familie besitzen. ... also bitte nicht alle über einen Kamm scheren ;)

Kommentar von Busverpasser ,

Ich konsumiere selbst und habe ein geregeltes Leben und Zahle brav meine Steuern.

Und in die Hängematte kann man sich auch nach der Arbeit legen. Denoach denken Kiffer meist anders und stecken nicht so tief im Komsumwahn wie manch andere - also tendenziell, nicht zwingend.

Kommentar von JordanBelford9 ,

wenn alle menschen auf der Welt, zur Gleichen Zeit Einen Joint Rauchen Würden dann Wäre für 2-3 stunden PEACE

Kommentar von Busverpasser ,

Jawoll - wir brauchen unbedingt den Tag des Jointes als gesetzlichen Feiertag!!! :D

Kommentar von GanjaIsTheCure ,

Jeder Tag wird Tag des Joints 😉✌

Kommentar von Busverpasser ,

Nee dann knallts irgendwann nicht mehr ordentlich... :-D

Kommentar von JordanBelford9 ,

Glaub mir das Knalllt immer, wenns nicht knallt wars wahrscheinlich getrockneter Kuhmist, wie willst du mir sonst erkklären das Snoop Dogg sein Leben lang Raucht wien Baggger?


ausserdem Müssten dann Ja aufputschmittel Legal sein,weil sie die Wirtschaft vorantreiben ?

Kommentar von Busverpasser ,

Aufputschmittel sind meiner Ansicht nach gesellschaftlich auch noch eher akzeptiert als Cannabis. Der Wirkstoff des Crystal Meth (Methamphetamin) war schließlich bis 1988 als Pervitin legal zu haben in Deutschland. Aber die Leistungssteigerung fordert irgendwann ihren Tribut und der kommt Volkswirtschaftlich teurer - daher das Verbot.

Ja und das ist es ja gerade. Würde Snoop Dog so breit werden wie ein Gelegenheitskiffer von der selben Dosis, dann könnte er nicht den ganzen Tag wie ein Bagger kiffen oder dann halt nichts mehr tun als schlafen... ;-)

Antwort
von Leborn, 66

So ist die Gesellschaft jeder der Drogen nimmt ist für die Gesellschaft einfach Dreck.

Das liegt daran das Viel Unwissen über das Thema Drogen Herrscht wenn die Leute nicht so einseitg Informiert wären würden viele das ganze ganz anderes sehen...

Kommentar von JordanBelford9 ,

jaa, wenn man einen Vernünftigen umgang Von Cannabis Vorraussetzen kann, kann man das auch bei XTC und LSD

Kommentar von JordanBelford9 ,

aber bei Methamphetamin =/

Kommentar von Leborn ,

Eben aber von Solidarität können wir glaube ich die Nächsten Jahre nur Träumen ich sag dir ehrlich du kannst jede Droge nehmen aber mach es mit verantwortung

Kommentar von Busverpasser ,

Ich denke da tut sich gerade viel. Stichwort Bremen. Und in Übersee sowieso! :-)

Kommentar von JordanBelford9 ,

naja ich werde Bestimmt nicht jede "DROGE" Probieren weil mich Koks- und Crack einfach nicht Reizt genausowenig wie Zigaretten...

Antwort
von Tamtamy, 69

Auch wenn Cannabis wesentlich weniger schädlich wie bspw. Crack ist, so ist es erwiesenermaßen bei höherem Konsum, insbesondere im Jugendalter, durchaus nicht ungefährlich hinsichtlich Entwicklungsschäden bei der Ausreifung des Gehirns. (dauerhafte Konzentrationsschwächen, amotivationales Syndrom, erhöhtes Risiko der Auslösung von Psychosen). Hinzu kommt ein möglicher Einstiegseffekt für weitere Drogen.
Das alles MUSS nicht passieren, passiert aber gehäuft im Vergleich zu Nicht-Konsumenten.

Kommentar von Busverpasser ,

Das ist gar nicht mehr so klar. Es gibt studien, die dies in Frage stellen. Das Prblem der alten Studien war, dass sie sich die die im Jugendalter mit kiffen begonnen halt nur im Erwachsenenalter angeschaut haben.

Heute geht man davon aus, dass die Probleme schon bestanden, wenn die Jugendlichen mit kiffen begonnen. Es ist jedoch so, dass jugendliche mit derartigen Problemen lieber zu Cannabis greifen als andere... ;-)

Und Cannbis wirkt zum Beispiel bei ADHS Patienten wie Ritalin. Es gibt sogar Ärzte, die würden Kindern lieber niedrig dosiertes Cannabis als Ritalin verschreiben... ;-)

Kommentar von Tamtamy ,

Busverpasser (oh oh, wenn das mal nicht zurückzuführen ist ... okay, okay) ... Kennst du das Gutachten, dass von Prof. Thomasius und Kollegen vom Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Auftrag der Bundesregierung erstellt worden ist? Vermutlich nicht, aber ich kenne es. Es gibt eine umfassende Übersicht über sauber durchgeführte wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema. Meine oben getätigten Aussagen sind voll belegbar.

Kommentar von Busverpasser ,

Es gibt aber auch Sauber durchgeführte Studien, die eben meine Aussage untermauern. Fakt ist, dass sich da nicht mal die Fachwelt einig ist - also brauchen wir hier nicht über Recht und Unrecht streiten. Es ist denkbar, dass "deine" Studien richtig liegen - es sprechen aber auch valide Argument und Studien für das was ich schrieb. Und daher begann ich den Kommentar extra mit "Das ist nicht so klar" und nicht mit "Das ist falsch". ;-)

Kommentar von Tamtamy ,

Dann würden mich die (belastbaren) Quellen für deine Aussagen interessieren! Meine habe ich genannt und die sind auf jeden Fall wissenschaftlich anerkannt.

Kommentar von MrMarlboro ,

Ich würde meinem Kind eher H geben anstatt Ritalin. Schonmal das Nebenwirkungsprofil durchgelesen? Ritalin is a hell of a drug...

Wieso muss jede diskussion über Gras so enden? Kann denn kein Mensch akzeptieren, dass man sich alles reinpfeifen kann und trotzdem ein geregeltes Leben haben kann? Wozu argumentieren was besser ist?

Drogen sind ein Kompromiss, bin ich bereit diesen einzugehen? JA? Werden andere darunter leiden? NEIN? Dann nimmt eure Drogen, aber verschont die anderen mit eurem BS.

Kommentar von JordanBelford9 ,

du willst mir sagen, weil ich mit 15 gekifft habe, habe ich entwicklungsschäden dafongetragen und mein gehinr ist nicht Ganz ausgereift???

Merkst du wie abfällig du über leute sprichst die anderst sind wie du ?

das würde ja auf CRack zutreffen aber ncht auf CAnnabis

Kommentar von Tamtamy ,

ICH kann nichts dafür, wenn DU Texte nicht sorgfältig liest.

Kommentar von JordanBelford9 ,

und ich nichts dafür wenn du nicht in der Lage bist dich Richtig auszudrücken! G F U

Kommentar von Tamtamy ,

Mein Text ist, da bin ich mir sicher, sehr verständlich - für fast jeden.

Kommentar von Busverpasser ,

Ich hab mit 16 begonnen. Habe einen akademischen Abschluss und guten Job. Mein Abi mit 1,2 nachgeholt. Meine Umfeld hält mich für überdruchschnittschlich intelligent...wenn es wirklcih so wäre, dann hätte ich ohne Kiffen die Zeitmaschine erfinden müssen... ;-D

Kommentar von Tamtamy ,

Schön!

Aber wer sich die Mühe macht, meinen Beitrag oben bis zum Ende zu lesen, wird dort auf den Satz stoßen:
Zitat:
Das alles MUSS nicht passieren, passiert aber gehäuft im Vergleich zu Nicht-Konsumenten.

Kommentar von Busverpasser ,

Ganz genau. Und da wo es doch passiert sind dann eher psychische Probleme als das Cannabis schuld.

Ammotivationssyndrom haben z.B. viele Nichtkiffer ebenso. Häufig steht es mit ADHS in Verbindung.

Man geht allerdings davon aus, dass 30 - 50% der Langzeitkiffer ein ADHS haben.

Kommentar von JordanBelford9 ,

Cannabis wird halt von Intelligenten Persohnen Bevorzugt, genauso wie alle Psychedelica, weil die dummen nicht damit umgehen Können =P

Antwort
von john201050, 10

mit den schäden, welche verschiedene drogen hervor rufen, hat unsere drogenpolitik absolut nichts zu tun.

hier mal eine auf wissenschaftlichen daten beruhende grafik zu den durch verschiedene drogen verursachte schäden. siehst du irgendeinen zusammenhang zwischen gefährlichkeit und legalität?

https://www.unzensuriert.at/sites/default/files/imagepicker/1404/drogenbild.jpg

wenn dich der hintergrund interessert: die studie wurde im auftrag der britischen regierung von einem expertenteam unter david nutt erstellt.

Kommentar von JordanBelford9 ,

ich interressiere mich für die meinung des einzelnen nicht, für irgendwelches Blablabla

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten