Wenn bei einem Lottoziehungsgerät immer exakt die gleichen Umdrehungen wären und alles vom Einwurf der Kugeln bis zur Ziehung exakt gleich ausgeführt würde,?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn alles exakt gleich wäre, hättest Du vielleicht recht.

Aber da wir den Zustand der ersten Ziehung gar nicht exakt bestimmen können (https://de.wikipedia.org/wiki/Heisenbergsche_Unsch%C3%A4rferelation), können wir auch nicht bei der zweiten Ziehung die exakt gleichen Bedingungen einstellen.

Das ist keine Frage der Messgenauigkeit, sondern ein quantenmechanisches Prinzip, lässt sich also nach derzeitigem Wissen nicht durch bessere Technik umgehen. Und die kleine unumgängliche Unschärfe führt im Ergebnis zu großen Unterschieden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schmetterlingseffekt

Das "vielleicht" in meinem ersten Satz ist deshalb, weil sich in den Kugeln einige radioaktive Atome befinden. Ob und wann diese während der Ziehung zerfallen, ist m.W. nicht vom Zustand des Systems abhängig. Selbst bei einem ohnehin unmöglichen exakt gleichen Ausgangszustand käme es durch unterschiedlichen radioaktiven Zerfall zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke nicht, Luftwiderstand, Erdanziehung,Reibung wird das schon verändern. Wenn du aber Zeitschleifen meinst dann ist es das gleiche immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn du missachtest die Chaostheorie! Kleinste Veränderungen in mehrfach gekoppelten Systemen verhalten sich chaotisch! Sowas kann man nicht veruausberechnen! Das gilt für:

  • Lotto
  • Klima
  • Börse

Kleinste Beispiele sind Billiard (Anfang) und Chaospendel


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na dann werfe mal ein Würfel exat gleich;-)

es ist wirklich Zufall beim Lotto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?