Frage von KuehleHilfe, 97

Wenn Atheisten ''PrayForParis'' schreiben, an wen prayen die dann?

Wenn Atheisten ''PrayForParis'' schreiben, an wen prayen die dann? Ich meine Atheisten die an gar nichts glauben... keinen Gott und keine Übermacht oder Überkraft oder sonsitges.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MatzeSteinufer, 43

Gute Frage. Nicht ergooglebar, guter Inhalt , Technik nicht schlecht, wird ein 2:0 Punchlines 

Und die guten Atheisten tun das nur zur selbst Präsentation

Kommentar von KuehleHilfe ,

Kommen wir zum Extrapunkt...

Kommentar von MatzeSteinufer ,

Der geht an MATHIAS STEINUFER amz

Antwort
von Kmer98, 28

Das ist eine sehr gute Frage.Man könnte es so interpretieren,dass der Atheist einen auffordert,für die Opfer und die Angehörigen der Opfer des Paris-Anschlags zu beten.Doch dann stellt sich die Frage,warum sie es nicht selbst tun.Dies kann man damit beantworten,dass sie Atheisten sind doch warum fordern sie uns dann auf zu beten?Das macht doch keinen Sinn!Warum sind Atheisten so egoistisch?Warum sollen wir nur für Paris beten und nicht für Syrien oder Afrika?!?WARUM SIND MENSCHEN SO SCH***E?!😭Ich geh mir einen Keks holen,Peace Out😢

Antwort
von Meisterpepepo, 97

Bedeutet doch lediglich, dass man seine Gedanken auf jemanden anderen richten soll. Beten tut man nur für sich. Nur aus sich. Im Stillen. Und hat ja auch mal ne positivere Message als irgendwelche Hasskampagnen rauszurufen, als erstmal in sich reinzuhören/reinzusprechen//beten.

Antwort
von Agiltohr, 61

Für jemanden zu beten ist eine Geste und muss nichts mit einem "normalen Gebet" zu tun haben, ist also auch nicht religiongebunden.

Antwort
von Hamburger02, 85

Du hast schon recht, das kommt mir auch komisch vor. Da soll einer Ausgeburt von Religion (Attentate) Religion (beten) entgegengesetzt werden. Das ist der falsche Weg.

Kommentar von alexander329 ,

Das ist der einzige Weg, um auf Erden Frieden zu stiften und den Hass zu besiegen. Sagt der Himmel heutzutage allen Sehern. Besonders hilfreich ist das Rosenkranzgebet.

Kommentar von Hamburger02 ,

Das wage ich zu bezweifeln, dieser Weg hat sich doch schon als mächtiger Fehlschlag erwiesen. Seit tausenden von Jahren beten Menschen um den Frieden und das hat nichts gebracht. Nachdem es mit Religion offensichtlich keinen Frieden gibt, wie die Geschichte lehrt, sollten wir es mal ohne probieren.

Jedenfalls spielte die Religion in den letzten 70 Jahren Deutschlands keine bestimmende Rolle mehr sondern eher die Ideen des Humanismus mit Gleichheit und Menschenwürde, ...und siehe da, schon haben wir die längste Friedenszeit der deutschen Geschichte seit vielen Hundert Jahren. Und die letzten 70 Jahre ist garantiert weniger gebetet worden, als in allen Zeiten davor. 

Da, wo am intensivsten und meisten gebetet wird, also in den Ländern des Islams, gibt es am wenigsten Frieden. Der logische Schluss: beten führt zum Krieg.

Kommentar von alexander329 ,

Du hast wohl den kalten Krieg vergessen? Wie haarscharf sind wir in den letzten 70 Jahren denn an einem Atomkrieg vorbeigeschlittert? Was wäre passiert, wenn 1989 nicht gebetet worden wäre, wo auch so viele "Atheisten" in die Kirchen der DDR geströmt sind? 

Ich glaube nicht, daß die Menschen in den letzten Tausend Jahren um Frieden gebetet haben. Wohl eher um den Sieg. Und glaubst du, die Gleichheit und Menschenwürde käme aus einer Antikirchlichen Ecke. Sie wurde durch Jesus artikuliert -liebe deinen Nächsten und liebe deine Freinde- natürlich von sogenannten Christen oft nicht gelebt. 

Der äußere Friede kann nur entstehen - wenn der Mensch den inneren Frieden hat. Und um diesen muß man beten. Und nur wer versucht nach den Geboten der Liebe zu leben, kann diesen Frieden erhalten, leben und weitergeben.

Antwort
von Suboptimierer, 89

PrayForParis ist ein Imperativ. Sie wollen, dass andere für Paris beten. Dafür müssen sie selbst nicht gläubig sein.

Kommentar von Meisterpepepo ,

Wieso soll dies bedeuten, dass "nur" "andere für Paris beten" sollen? Sie schließen sich doch nicht automatisch damit aus, oder?

Kommentar von Suboptimierer ,

Der Spruch schließt es nicht aus, aber die Eigenschaft, Atheist zu sein, schließt es aus, zu beten.

Wenn es sich um Agnostiker handelt, wäre es zwar immer noch seltsam, aber nachvollziehbarer, wenn sie auf "Vedacht" beteten. Nach dem Motto: "Vielleicht hört es ja jemand."

Antwort
von SantaClaus2, 73

Entweder die wollen sich wichtig machen, befehlen anderen, zu beten, oder beten für sich.

Antwort
von Meatwad, 38

Also zunächst mal einen Daumen hoch für das "prayen". Mir persönlich gefällt das Wort. :)

Zur Frage: Ein Atheist prayt nicht und fordert auch sonst niemanden zum Prayen auf. Aber manch einer ist sicherlich bereit, seine Ansichten in diesem Fall aus Solidarität nicht ins Spiel zu bringen. Ich persönlich kann das jedoch absolut nicht.

Antwort
von warehouse14, 61

Nun, viele Floskeln sollte man nicht allzu wörtlich nehmen. Und nicht alle religiös verwendeten Wörter haben nur eine rein religiöse Bedeutung...

Ein Atheist, der zum "prayen" aufruft versteht darunter wohl nur sowas wie "gedenkt". 

So ähnlich wie das religiöse Wort Andacht eben. Einerseits bedeutet das kurzer Gottesdienst (religiöser Kontext), andererseits aber schlicht Anteilnahme... Und das hat nicht nur was mit einem Glauben an irgendeinen Gott zu tun. Erst recht nicht ausschließlich. ;)

warehouse14

Antwort
von realsausi2, 43

Ich würde sowas nicht schreiben. Wo hast Du denn Atheisten gesehen, die so etwas geschrieben haben?

Antwort
von priesterlein, 63

Sie beten jede Floskel vor sich hier, die für sie irgend etwas auszudrücken scheint, was sie vertreten könnten.

Kommentar von earnest ,

Du bist hier einem Fragesteller auf den Leim gegangen, der eine bloße Behauptung aufgestellt hat ...

Kommentar von priesterlein ,

Da ich einige Atheisten kenne, die so etwas übernehmen, sehe ich das anders. Oder wolltest du sagen, dass es eigentlich eine Werbekampagne ist?

http://www.prayforparis.com/

Kommentar von earnest ,

Ich nehme dir deine offensichtlich anti-atheistisch gefärbten Behauptungen nicht ab.

Aber ich denke, wir können das jetzt so stehenlassen.

Antwort
von Dummie42, 38

Tun sie das denn überhaupt?

Antwort
von earnest, 34

Schreiben sie das denn?

Und was ist eigentlich "prayen"?


Kommentar von KuehleHilfe ,

Beten.

Kommentar von earnest ,

Und was ist gegen das Wort "beten" einzuwenden?

Kommentar von KuehleHilfe ,

Nichts.... lies die Frage am besten nochmal, denn darum ging es garnicht.

Kommentar von earnest ,

Danke für deinen freundlich-herablassenden Hinweis. Ich habe mir erlaubt, die Frage zu beantworten, nachdem ich sie gelesen und verstanden hatte.

Ich habe mir aber auch erlaubt, auf einen meiner Ansicht nach völlig überflüssigen Anglizismus hinzuweisen.

Es tut mir aber leid, daß du die leise Ironie in meiner zweiten Frage nicht verstanden hast.

Antwort
von Omnivore08, 36

Ich bin nicht nur gegen "gezwitscher" und gebete als Atheist, sondern auch gegen komische Anglizismen. Nur weil das jeder macht, muss ich das noch lange nicht schreiben. Gehört in die gleiche Schublade wie "jetzt sind wir alle Franzosen". Die Franzosen bombardieren Syrien ständig. Aber keiner schreibt "PrayForDamaskus" oder "jetzt sind wir alle Syrer".

Ich kann Anteilnahme auch anders kundtun, dazu brauch ich aber kein massentaugliches Zwitscher-Schlagwort.

ich "praye" nicht...

Kommentar von earnest ,

Die Franzosen bombardieren nicht "Syrien", sondern Stellungen des IS - also Stellungen der menschenverachtenden selbsternannten "Gotteskrieger".

Kommentar von Omnivore08 ,

aha....und wo liegen die doch gleich? *kopfkratz*

Kommentar von earnest ,

Damaskus, Homs und Aleppo liegen auch - wo? Ja, richtig: in Syrien.

Bombardieren die Franzosen denn DIESE Städte? Nein, sie bombardieren Stellungen des IS in dessen Herrschaftsgebiet. 

"Kopfkratz" ist korrekt.

Kommentar von Omnivore08 ,

Und das macht auch keinen da unten sauer, ne?

Die Terroristen ziehen ja nicht  einfach los und ziehen aus dem Lostopf : "och heute haben wir Paris gezogen"

Kommentar von earnest ,

Ich mag deinen Kommunikationsstil nicht und ziehe mich deshalb zurück.

Auch auf der Inhaltsebene erscheint mir jede weitere Diskussion sinnlos.

Kommentar von Omnivore08 ,

Dafür kann ich nichts, wenn du das nicht nachvollziehen kannst. Daran musst du selbst arbeiten

Antwort
von SarieI, 76

Ich schätze mal, es geht da mehr um die Geste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten