Frage von fearbringer2004, 1.016

Wenn andere Leiden oder Angst haben dann freut mich das und manchmal werde ich davon geil was ist los mit mir bin 12?

Schon mit 11 hat es mich immer gefreut wenn in Filmen jemand gequält oder abgemurkst wurde und ich lese mir gerne Nachrichten von Verbrechen durch wirklich Mitleid habe ich nur bei Jungen in meinem Alter Erwachsene sind mir egal Mädchen auch und auch Tiere und seit paar Wochen werde ich sogar manchmal geil wenn es Mädchen in mein Alter sind ich habe mir sogar schon auf ein Zeitungstext mit einer vergewaltigten 13 Jährigen ein runtergeholt und irgendwie fühle ich mich dreckig dafür aber irgendwie fand ich es geil ich würde nie wem etwas tun sowas könnte ich nicht ICH WEIß NICHT MEHR WAS MIT MIR LOS IST VERDAMMT WAS SOLL ICH TUN

Antwort
von dfllothar, 575

Mensch Junge, geh in dich! Hast du keine Freunde, ich meine Wirkliche, an denen du dich orientieren kannst ? Dein Empfinden ist schon mehr als krankhaft.

Versuch dich mal in die Lage des Gequälten und Leidenden zu versetzen, versuche mal nachzuempfinden, wie der sich fühlt. Versuche im Kopf den Rollentausch. Wie würdest du dich dabei fühlen ?

Du bist doch nicht als Raubtier geboren, sondern als gefühlssensibler Mensch, dessen Intelligenz dich fähig macht, alles Leid zu erkennen bei Mensch und Tier mit der folgenden natürlichen Reaktion, dagegen einzuschreiten zur Besserung des Wohlbefindens des Betroffenen.

Denke an den Spruch: Wie ich dir, so du mir !

Meiner Meinung nach brauchst du keinen Psychiater, nur Gute Freunde, die dir ein Vorbild sein können, wie sich ein Mensch mit gesunden Verstand gegenüber seiner Umwelt verhält.

Bitte versuch´s mal so wie es beschrieben habe und mach mir damit die Freude, daß das bei dir zur Änderung ins Gute geführt hat.

Mit deinen gerade mal 12 Jahren steckst du doch noch voll in der Entwicklung deiner geistigen Einstellung. Da ich selbst viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun habe und deren Entwicklung immer verfolgen konnte, bin ich mir bei dir auch sicher, daß sich deine momentane Einstellung bald ins Positive ändern wird.

dfllothar grüßt dich Herzlich und wünscht dir neben Guter Änderung eine Schöne Weihnachtszeit ! Servus, bis bald wieder mal auf dieser Plattform !

Antwort
von Schattentochter, 487

Niemand kann dich ohne deine Zustimmung in eine Psychiatrie sperren - es sei denn, deine Eltern stimmen zu. Und DANN haben sie zweifellos einen Grund.

Die Sache ist die: Dass du so empfindest, dafür kannst du erst mal nichts. Aaaber es wäre sehr sehr wichtig, dass du jetzt, bevor dieses Verlangen Überhand nimmt, etwas dagegen tust. Such' dir Hilfe, sonst kann es schnell passieren, dass du dich irgendwann nicht mehr im Griff hast und selbst zum Täter wirst.

Sadismus als solcher ist nicht so unverbreitet, wie man glauben sollte (leider) - aber es kann viele Gründe dafür geben, warum man ihn hat. Entweder, es ist tatsächlich ein "Teil von dir" - oder du hattest eine oder mehrere traumatische Erfahrungen, die diesen Drang in dir ausgelöst haben. Ist es Letzteres, kann es gut sein, dass du das sogar wieder los wirst, sofern du die richtige Hilfe erhältst. Und falls es Ersteres ist, so werden dir die richtigen Personen (Therapeuten, Psychiater) dabei helfen können, damit umzugehen ohne etwas anzustellen.

Sag' deinen Eltern, dass du gerne zu einem Therapeuten möchtest - du musst ihnen nicht sagen, wieso. Wenn sie fragen, bitte sie darum, Nachsicht zu haben - und der Therapeut hat eine Schweigepflicht dir gegenüber.

Aber bitte nimm's nicht auf die leichte Schulter. Und Therapeuten können dich nicht einsperren - da fährt nicht plötzlich ein Wagen vor und du wirst in eine Zwangsjacke verfrachtet, keine Angst. Die geschlossene Anstalt als solche ist abgeschafft. Sie können allerdings dir und auch deinen Eltern nahelegen, dass es ratsam wäre - und sofern es dazu kommt, was nicht so wahrscheinlich ist, wie du vielleicht befürchtest, so mache dir bewusst, dass diese Leute dir helfen wollen. Keiner wird dich dein Leben lang wegsperren, so lange du niemanden verletzt. Versprochen!

Kommentar von Tjula1 ,

Schöne Antwort, allerdings eine kleine Bemerkung :) 

Man kann selbstverständlich gegen seinen Willen eingewiesen werden. Das ist allerdings sehr schwierig und wird nur in Ausnahmefällen gemacht (und das auch nur von einem Arzt, der das beantragen muss - dieser Antrag wird dann selbstverständlich auch noch mal gegengeprüft!)

LG 

Kommentar von Schattentochter ,

MAN schon, DER nicht - das geht nämlich nur, wenn ein klar beweisbarer Fall von Fremd- oder Selbstgefährdung vorliegt. Und bei Letzterer auch nur für ein paar Wochen - danach kann man als Minderjähriger von den Eltern oder als Erwachsener von sich selbst auf Revers entlassen werden.

Antwort
von daCypher, 362

Im Prinzip ist das nur eine erweiterte Form von Sensationslust. Solange du nicht selbst aggressiv gegenüber anderen wirst, ist das nicht weiter schlimm. 

Ein psychotherapeutisches Beratungsgespräch solltest du aber trotzdem mal machen. Der Grund für deine Empfindungen könnte ein traumatisches Ereignis in deiner Vergangenheit sein, worüber du vielleicht mit jemandem reden solltest.

Antwort
von lenaschokokeks, 151

Lieber fearbringer 2004, ich habe
über deine Frage und meine Antwort noch länger nachgedacht und auch
noch mit anderen darüber gesprochen. Ich wollte dich mit meiner
Antwort und den Bemerkungen über etwaige Mörder oder
Sexualstraftäter, deren Lebenslauf oft auch mit solchen Phantasien
begannen, nicht erschrecken. Das war sicher zu voreilig von mir,
entschuldige. 

Meine Antwort war sicher sehr geprägt von der „Political Correctness“ also der Tatsache, dass man bestimmte Meinungen, wenn man so handelt, wie die Politik es möchte, äußern sollte.  

Und da gehört heutzutage dazu, dass
man alles, was typisch männlich ist, bei Männern unterdrückt.
(Triebe, Aggressivität etc. ) Du bist ja noch ein Kind. Ein Kind,
das nun von der Pubertät und dem plötzlichen Hormonschub
überrumpelt wird. Da spielen die Gedanken und Gefühle schon mal
verrückt, das ist normal. Kinder lernen überwiegend aus Vorbildern.
Viele kommen aus zerrütteten Familien, was man oft beschönigend als
lustige Patchwork-Familie darstellt. In den Medien kommt Sexualität
meist nur brutal und Frauen verachtend rüber. Wie sollen Kinder bei
diesen Vorbildern „normal“ werden? Während sich heutzutage jeder
Hund triebmäßig völlig ausleben darf, weil er sich dann wohler
fühlt, wird von Männern und Jungs gefordert, dass sie alle
männlichen Triebe, die sich über Millionen von Jahren so
herausgebildet haben, von heute auf Morgen unterdrücken.
Evolutionstechnisch geht Männlichkeit vermehrt mit Trieben wie
Aggressivität und Mut einher das kommt daher, weil Testosteron
Antrieb und Aggressivität fördern und Männer davon mehr haben als
Frauen. Das hat sich über viele Millionen von Jahren so entwickelt,
da Männer zum Überleben für ihre Familie kämpfen mussten und
dafür brauchten sie mehr Aggressivität und Kraft und Mut. Solange
du nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommst, bist du völlig O.K. Die
Erwachsenen, die Ballerspiele spielen, leben damit nicht nur ihre
aggressive Phantasie aus, (dass sie eigentlich jemanden töten
möchten?) sondern lassen diese Aggressivität ein Stück weit
Realität werden, indem sie sie aktiv und sichtbar spielen. Die wären
also noch eine Stück weit „schlimmer“ als du, sind aber
gesellschaftlich völlig akzeptiert. Oder die Leute, die sich
Kampfhunde oder andere Hunde anschaffen und es genießen, wenn andere
Menschen vor diesen Hunden Angst haben, die verhalten sich sicher
psychisch kränker als du und sind in unserer Gesellschaft auch nicht
geächtet. Ich will damit sagen, deine Phantasien sind, wenn man mit
pubertären Hormonen überschüttet wird, für Jungs sicher gar nicht
so ungewöhnlich und dass du angesichts dieser Gefühle ein
schlechtes Gewissen hast, zeigt, dass du normaler bist als viele
Menschen, die als normal gelten und angesehen sind. Ein Psychologe würde dir sicher eher einreden, du seist psychisch nicht ganz in Ordnung, denn er will ja, dass du oft zu ihm kommst um an dir Geld zu verdienen. 

Gib dir lieber einen anderen Namen,
nicht „fearbringer“, denn wie sagt der Lateiner: Nomen ist
Omen...Nenn dich lieber conscience (engl: Gewissen).

Antwort
von Wapiti201264, 201

Ich finde das sehr bedenklich, aber da Du noch so jung bist, kannst Du etwas dagegen tun.

Denn noch merkst Du selber, dass das nicht normal ist, wie Du Dich fühlst.

Wenn Du jetzt nichts dagegen unternimmst, wer weiss, wie Du in fünf Jahren "drauf bist".

Bitte suche Dir Hilfe, bevor etwas Schlimmes passiert.

Antwort
von Heisenberg325, 397

Hallo, so wie du das schilderst, ist es eine ernste psychotische bzw psychische Erkrankung. Ich rate dir sofort einen Termin beim Psychologen wenn dann lieber schon zum Psychiater zu machen denn es ist eine Störung. Unbehandelt kann sich diese soweit entwickeln, das du selber ein Vergewaltiger wirst.

Kommentar von fearbringer2004 ,

Ich will nicht zum Psychologen der sperrt mich doch in die Psychiatri

Kommentar von Heisenberg325 ,

Genau das soll ja auch so sein, damit du eine entsprechende Behandlung bekommst. Du liebst wenn andere Menschen leiden oder sogar sterben. Du kannst ja selber nichts für dennoch ist es eine Erkrankung

Kommentar von fearbringer2004 ,

Ich will nicht eingesperrt werden nachher lassen die mich nie wieder raus

Kommentar von Heisenberg325 ,

Wenn du selber merkst, dass du immer weiter in diese Lust versinkst, dann brauchst du definitiv Hilfe...

Kommentar von fearbringer2004 ,

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll

Kommentar von lenaschokokeks ,

Lieber fearbringer 2004, mach dich nicht verrückt, Ich möchte nicht wissen, was in den Köpfen so mancher Leute vorgeht, selbst von denen, die hier den moralischen Zeigefinger gegen dich erheben.  "Die Gedanken sind frei", heißt es nicht umsonst. Gedanken und Realität sind völlig verschiedenartige Dinge. Irgendwo habe ich hier gelesen, dass manche Frauen es erregt, wenn sie sich in Gedanken vorstellen, sie werden vergewaltigt, obwohl sie nieeeemals möchten, dass das Realität wird. Das trifft sogar auf einige zu, das sind psychologische Phänomene, die eben schwer zu verstehen sind. Bei Sexualität geht es insbesondere bei Männern um Macht, bei Frauen um "Sich Hingeben", auch das ist sozusagen ein evoltionäres Erbe. Frage doch mal bei guten Freunden behutsam an,, ob sie auch manchmal ähnliche Phantasien haben. Aber frage eher Ältere, denn du scheinst schon früher entwickelt zu sein als deine Altersgenossen. Und erzähl nicht gleich deine ganze Geschichte. Frage deine Freunde eher "ich habe gehört, dass..was haltet ihr davon..., ? Wenn die anderen ehrlich sind, haben sie vielleicht ähnliche Gedanken und sie erzählen es nur nicht gleich herum und sie machen sich auch nicht ein so schlechtes Gewissen wie du.

Kommentar von CountDracula ,

Mir scheint es, als hättest Du Deine Vorstellungen von Psychiatern und Psychiatrien aus Horrorfilmen. Ich bin seit dreieinhalb Jahren in psychiatrischer und psychotherapeutischer Behandlung und habe noch nicht ein einziges Mal eine Psychiatrie von innen gesehen.

Kommentar von Irgendwerxyz ,

Man wird nicht sofort weg gesperrt.

Erstmal sind die Gedanken frei. Darum musst Du Dich auch nicht so fertig machen. Viele Frauen haben z.B. Phantasien davon wie sie vergewaltigt werden und dennoch haben sie überhaupt kleinen Wunsch, das auch zu erleben. Gedanken und Realität sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Dann gibt es noch Dinge wie Fetische, die man mit Gleichgesinnten ausleben kann. Was es genau ist solltest Du aber schon raus finden wollen um es in die Richtigen Bahnen zu lenken. Akut würde ich es finden, wenn Du den Wunsch hast jemandem weh zu tun, der es nicht möchte.

Wenn Du mit einem Psychologen oder Therapeuten (gibt extra Sexualtherapeuten) sprechen möchtest kannst Du Dir Adressen aus dem Internet besorgen oder Dir beim Hausarzt Adressen geben lassen und Dir da auch eine Überweisung holen. Das wird von der Krankenkasse getragen. 

In den Gesprächen würde man gucken, ob es etwas tiefliegendes bei Dir gibt oder ob es sich einfach um eine pubertäre Phase handelt.

Eine Einweisung würde es wahrscheinlich erst geben, wenn es eine akute Gefahr für Dich oder andere gäbe.

Kommentar von Wippich ,

Für seine Gedanken kommt sicher nicht in die Psychatrie

Kommentar von CountDracula ,

Eine Psychiatrie ist in den allermeisten Fällen auch kein "einsperren". Sie ist wie jedes andere Krankenhaus, nur eben nicht für körperliche, sondern für psychische Erkrankungen. Ohne richterlichen Beschluss darf niemand irgendwo eingesperrt werden.

Kommentar von lenaschokokeks ,

Ich denke, das sind die pubertären Hormone, die auf ihn einstürzen. Sein schlechtes Gewissen zeigt, dass er normaler ist als viele andere Menschen. In einer Psychiatrie werden die Menschen nur mit Medikamenten vollgestopft, die alles meist noch schlimmer machen oder die als Nebenwirkung zum Suizid animieren (vor allem Antidepressiva).Das alles sind pubertäre Phantasien, für Jungs sicher nicht ungewöhnlich, denn das Hormon Testosteron, welches bei Jungs plötzlich einschießt, bringt plötzlich vermehrte Aggressivität und Sextrieb mit sich. 

Antwort
von lenaschokokeks, 192

lieber fearbringer 2004, was du da schreibst, finde ich sehr erschreckend, denn wenn diese Entwicklung so weitergeht, weiß man nicht, wo das hinführt, ich denke,  einige Lebensläufe von Menschen, die später als Mörder oder Sexualstraftäter enden, haben so angefangen. Zugute halten muss man dir dein noch junges Alter. Auch, dass du leider in einer Welt groß wirst, in der man in Computerspielen beigebracht bekommt, dass das Töten von Menschen als Erfolg gesehen wird, für den man Belohnungen in Form von Punkten oder höheren Leveln erhält und in der Sexualität oft sehr brutal dargestellt wird. du viel solcher Computerspiele? Oder siehst du viele brutale Filme? Dann solltest du damit aufhören, weil erwiesen ist, dass das bei Kindern zu Gewalt animiert. Dass du dein "Unnormal Sein" erkennst, ist sehr positiv. Du solltest dich jemandem anvertrauen. Vor allem dass dich Gewalt sexuell erregt, ist sicher grenzwertig., Ich denke, hier muss jedoch psychologische Hilfe sein. Viel Glück, es ist nie zu spät für eine gute Einsicht. Vielleicht sagen dir Psychologen auch, dass solche Phantasien in deinem Alter nichts unnormales sind. Suche dir fachliche Hilfe. 

Kommentar von TitusPullo ,

Bitte hör auf die Schuld in Computerspielen oder Filmen zu suchen, das ist völliger Quatsch. Die gab es damals auch nicht, kranke Menschen gab es aber trotzdem.

Kommentar von lenaschokokeks ,

Ja, du hast recht, da gab es zum Beispiel den Staat, der den Männern und Jungs eingeredet hat, dass sie für ihn andere Menschen töten sollten, zum Beispiel, weil die Staatsoberhäupter wie so oft größenwahnsinnig waren, den Hals nicht voll bekamen und über immer mehr Land und Güter herrschen wollten. Deshalb sind die Jungs schon früh sehr brutal erzogen worden und auf völligen Gehorsam gedrillt worden. Heute werden die Kinder auf Konsum gedrillt und außerdem braucht man noch einige, die Drohnen bedienen und dabei kein schlechtes Gewissen haben, sondern die das als notwendiges Spiel ansehen. Gehirnforscher haben bewiesen, dass Brutales in Medien schlecht für Kinder ist, aber auf diese Experten hört niemand, denn  es ist ja wieder wichtiger, dass die Industrie an den  Kindern verdient, als der Schutz der Kinder. 

Antwort
von IckBraucheHilfe, 291

Also Psychiater find ich ne schlechte Idee. Der gibt dir ja dann nur irgendwelche Medikamente. Such dir nen Psychotherapeuten oder jemanden, der mit dir redet, ohne dir irgendwelche Medikamente zu geben.
Lg.

Kommentar von IckBraucheHilfe ,

und Ballerspiele sind kein Guter Ersatz. Ich würde dir einen Boxsack empfehlen! Lass deine Zwang zur aggression an einem Gegenstand los. Nicht an Menschen, auch nicht an Virtuellen Menschen!

Kommentar von CountDracula ,

Psychiater geben nicht gleich Medikamente. Ich bin schon seit dreienhalb Jahren in einer psychiatrischen Praxis und habe bisher noch nicht ein Medikament verschrieben bekommen.

Damit Medikamente gegeben werden, muss es eine Diagnose geben, die die Gabe solcher Medikamente rechtfertigt. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es keine Medikamente. So zumindest bei einem guten Psychiater. Schwarze Schafe gibt es hier natürlich auch.

Kommentar von IckBraucheHilfe ,

Ja, hast Recht. Aber es ist nicht leicht, einen zu finden, der so gut ist.

Antwort
von AndyG66, 249

Na du bist halt der Beweis das Kinder nicht unschuldig sind :-)

Jeder von uns hat seine dunkle Seite. Aber noch lange nicht jeder so ausgeprägt wie du. Trotzdem sind sexuelle Gewaltfantasien weitaus üblicher
wie angenommen.

Das du mit 12 nicht zum Psychiater gehst, kann ich nachvollziehen. Was du tun kannst ist lernen dich selber besser zu kontrollieren! 

Du liest Mord und Vergewaltigungs News NICHT...Du hörst auf bei Youtube Unfälle und Gewaltvideos zu suchen -  Du holst Dir keinen runter wenn du dir Gewalt vorstellst! Stoppe und stell dir etwas anderes vor! Zwing dich einfach dazu .. und mit der Zeit lässt es nach.. Such dir eine "legale" Ersatzfantasie! 

Kommentar von fearbringer2004 ,

Ich will mir Ballerspiele als Ersatz suchen

Kommentar von AndyG66 ,

Was du auch immer tust - Verbinde Gewalt nicht mit Masturbation. Weil wenn du das eine Weile lang so machst - Prägt dich das definitiv und dann brauchst du wirklich einen Psychologen. 

Ballerspiele sind halt auch Gewaltspiele - aber ich nehm jetzt mal nicht an das dich Call of Duty oder ähnliches sexuell erregt :-)

Versuch doch eine Freundin zu kriegen und mit ihr die freie Zeit kreativ oder gesellschaftlich zu nutzen. Das würde denk ich am meisten helfen. 

Kommentar von lenaschokokeks ,

Lieber fearmaker 2004!

Wieso um Himmels Willen Ballerspiele?
Willst du eventuell irgendwann als Amokläufer enden?

Wenn du dir in deiner Situation etwas
Gutes tun willst, wäre Sport sicher besser. Wenn man vieles im Leben
besser verstehen möchte, dann sollte man sich mit
Evolutionsgeschichte oder mit Evolutionsbiologie/-genetik
beschäftigen (Hole dir gute Bücher darüber, das lenkt auch deine
Gedanken in eine andere Richtung.) In der Evolution, die auch heute
unser Leben bestimmt, ist alles auf die erfolgreiche Vermehrung und
Erhaltung von Nachkommen ausgerichtet. Der Grund, warum Sport helfen
würde ist, dass damit am besten die negative Auswirkungen deines
Sexualitäts- Testosteronüberschusses abgebaut werden könnten, denn
Testosteron und die anderen „Antriebs- und Aggressivitätshormone
wurden von der Natur quasi bevorzugt oder „geschaffen“, damit der
Mann auf der Jagd erfolgreicher gegen den Säbelzahntiger kämpfen
und im Falle der Flucht möglichst schnell und lange wegrennen
konnte. Der Mensch, noch mehr der Mann, ist eigentlich ein
Lauftier.Das klingt etwas crazy, aber beschäftige dich mal damit,
ist echt interessant, die meisten Menschen (auch z. B. Depressive)
brauchen heute, wenn sie krank sind, einfach mehr Bewegung und das
möglichst draußen, an der frischen Luft.

Kommentar von CountDracula ,

Sadismus kann man sich aber nicht einfach abtrainieren

Kommentar von AndyG66 ,

@CountDracula

Als Erwachsener wird das schwierig. Der Junge ist aber noch in der Sexuellen Selbstfindungs und Prägungs-Phase. Und unabhängig ob er es kann oder nicht gilt: Lerne es zu kontrollieren bevor es dich kontrolliert.

Kommentar von lenaschokokeks ,

Sadismus wäre es dann, wenn er gewalttätig wäre, ist er aber nicht. 

Kommentar von lenaschokokeks ,

Hallo, AndyG66, Kinder sind unschuldig, solange, bis sie sich zu viel Negatives und Schlechtes aus der Erwachsenenwelt abgeguckt  haben. Heutzutage kann man seine  Kinder leider nicht mehr vor der vielen Gewalt und Brutalität, die einem mittels E-Medien aufgedrängt werden, schützen. Es wundert einen, wie gewaltfrei und ansändig die meisten Kinder da noch sind...

Antwort
von anderesabernice, 246

Was magst du daran wenn Leute leiden das ist mehr als nur krank du...

Antwort
von RaqeYo, 283

Pubertät nennt man das. Aber das mit der Vergewaltigung scheint schon ein bisschen creepy.

Kommentar von fearbringer2004 ,

Würde nie wen vergewaltigen nur es turnt mich an davon zu lesen

Kommentar von lenaschokokeks ,

Wenn Frauen heutzutage offen äußern dürfen, dass sie mit ihren Hunden ins Bett gehen, ohne öffentlich ausgebuht zu werden, dann dürfen Jungs auch gerne von Vergewaltigungen lesen, solange es eine Phantasie bleibt, oder? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community