Frage von HoshiNight, 18

Wenn a in einer Funktionsgleichung negativ ist, muss man dann trotzdem bei der Berechnung von b minus rechnen oder doch plus?

Hallo. Ich bin eigentlich ganz gut in Mathe, habe aber ein Problem. Ich muss jetzt anhand von Punkten in einem Koordinatensystem die Funktionsgleichung aufstellen. Soweit so gut. a habe ich auch schon berechnet, doch es ist eine negative Zahl. Normalerweise müsste man ja jetzt die Y-Koordinate von Punkt eins minus a mal die X-Koordinate von Punkt eins rechnen. Aber a ist negativ und ich habe gedacht, dass man vielleicht plus rechnen müsste oder?

Am besten nenne ich Beispiele: P1 (2|7) P2 (4|3) (3-7):(4-2) = -4:2 = -2

a = -2

Und für b müsste man: 7-2•2 oder 7+2•2 rechnen?

Also eigentlich + oder -.

Danke jetzt schon ;)

Antwort
von Dovahkiin11, 12

Wenn du eine lineare Funktion aufstellen sollst, verwendest du die sekantensteigung y2-y1/x2-x1. Mit der Steigung gilt y=mx+b. Für y wählst du eine der beiden y Koordinaten, für x dasselbe. Die Steigung m setzt du ein, und du löst nach b auf. 

a ist bei dir die Steigung. 7= (-2) * 2 + b

Die Sieben solltest du auf der linken Seite lassen und das Produkt von -2 und 2 nach links verschieben. Dann hast du b ermittelt.

Expertenantwort
von Ellejolka, Community-Experte für Mathe, 8

da letzte ist richtig; weil

y - ax = b

7 - (-2)•2 = b

7 + 2 • 2 = b

Kommentar von HoshiNight ,

Tausend Dank! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten