Frage von Madrakon, 84

Wenn 3/4 vom Ganzen gleich des Defizits minus ein halb sind - warum ist die 3,4. wurzel aus 5 gleich der Anzahl der Fehlschläge in einem Vektorraum : 3?

Wer kann mir das logisch auflösen, bitte???

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 28

Da weder 3/4 noch die 3,4. Wurzel aus 5 ganze Zahlen sind, muss es sich um einen fraktalen Vektorraum handeln.

Du hast hier nicht geschrieben, wovon das Defizit sein soll; das wahrscheinlichste  dürfte die  Defektdimension des Vektorraums sein. Und die 3/4 beziehen sich hierin auf den Streckungsfaktor der Selbstähnlichkeit des fraktalen Raumes.

Leider haben die zuverlässigsten Quellen für diese Art von Fragestellung (http://stupipedia.wiki-site.com, http://kamelopedia.net) weder Einträge zu "Fraktal" noch zu "selbstähnlich", sodass ich mir wohl selbst die richtige Antwort ausdenken muss. (Dabei ist Denken doch so anstrengend. Eigentlich hab ich keine Lust mehr dazu.)

Die 3,4. Wurzel aus 5 liegt weniger als 1% vom Verhältnis des Goldenen Schnitts entfernt, d. h. wenn wir den Vektorraum golden zerschneiden, verfehlen wir weniger als 1% der Fehlschläge (mit Ausnahme der Hammerfehlschläge, die den Nagel des Daumens treffen).

Ein geschnittener Vektorraum ist, wie man sich leicht denken kann, auch defekt, womit die Defektdimension schon einmal erklärt ist.

Der Subtrahent 1/2 kommt vermutlich von der halben Flasche eines guten Lösungsmittels, das für den Rest der Lösung benötigt wird. Ich empfehle Vodka. Na zdarovye!

Kommentar von gerolsteiner06 ,

na also, jemand der etwas damit anfangen kann ....

Was Du schreibst macht zwar auch keinen Sinn (außer das mit dem Hammer auf den Daumennagel und dem Vodka) aber ist wenigstens so schön formuliert,  daß ein Laie annehmen könnte, es handelt sich tatsächlich um Mathematik.

Antwort
von Niklasdf, 57

Ich weiß ja nicht, wo du das her hast, aber das ganze ergibt keinen sind.

Kommentar von Madrakon ,

doch das ist nummer 1 der ungelösten rätsel der mathematik (sind 7 in der zahl)

Kommentar von gerolsteiner06 ,

das ist weder Mathematik, noch ein ungelöstes Rätsel, sondern einfach nur Käse

...und dann ist Dein Deutsch auch noch auf unterstem Niveau

Kommentar von Niklasdf ,

Es gibt deutlich mehr ungelöste Probleme. 

Ich nehme daher einmal an du meinst die Millennium-Probleme. Von denen ist eines gelöst.

Am ehesten irgendwie passend zu deiner Frage ist die Hodge-Vermutung. Aber die Mathematik bedient sich nicht ohne Grund einer komplexen Fachsprache. Das was du hier fragst, ist lediglich eine Aneinanderreihung unzusammenhängender Begriffe.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Eine mathematisch Fragestellung kann niemals "wenn ...Warum ..." lauten. Das zeigt schon mal, daß er von Mathematik gar keine Ahnung hat. Er weiß auch gar nicht was ein Vektorraum ist.

Antwort
von michel1975, 58

Sheldon Cooper! Der kann das auflösen

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Nein, das ist einfach nur Gebrabbel.

Kommentar von PWolff ,

Doch, und zwar weil es pseudowissenschaftliches Gebrabbel ist, also genau das, was ein Seifenopern-Wissenschaftler braucht.

Antwort
von Gruffalo, 34

Die Antwort ist 42!

Kommentar von Volens ,

Genau. Und vergiss dein Handtuch nicht.
Die Mäuse sind jedenfalls schlauer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community