Frage von pauljepper, 28

Weniger Schnee wegen Erderwärmung?

Ich wollte wissen ob weniger Schnee von der Erderwärmung abhängig is.

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klimawandel, 7

Ja, Ja, und nein.

Allgemein wird die Schneemenge (auf der Nordhalbkugel) weniger. Bei vergleichbarem Wetter steigt einfach die Schneefallgrenze durch die etwas wärmeren Temperaturen, und vorhandener Schnee schmilzt früher und schneller. Das macht sich vor allem in Frühjahr und Sommer bemerkbar.

Gegenläufig dazu steigt bei wärmere Atmosphäre aber auch die Fähigkeit der Luft, Wasser aufzunehmen - die Niederschläge insgesamt steigen an. Auch wird durch wärmere Meeresoberflächentemperaturen (SST - Sea Surface Temperatures) der Lake-Effekt stärker  https://de.wikipedia.org/wiki/Lake_Effect

Dadurch steigt die von Schnee bedeckte Fläche im Winter zur Zeit leicht an, während die Flächen Im Herbst zurückgehen, und im Frühjahr und Sommer stark zurückgehen. Dadurch sinkt insgesamt übers Jahr die von Schnee bedeckte Fläche.

http://climate.rutgers.edu/snowcover/chart_anom.php?ui_set=1&ui_region=nhlan...

Antwort
von sunny666, 8

Also allgemein liegt es natürlich an der steigenden Durchschnittstemperatur. Aber die Sache mit dem Schnee ist etwas komplizierter...

Durch die momentanen klimatischen Veränderungen ist zu erkennen, dass die Klimazonen der Erde sich verschieben. Falls du nicht weißt, was das ist: Die Erde ist in nach Breitengraden in Klimazonen eingeteilt. Das heißt, am Äquator herrscht ein warm-feuchtes Klima und je näher man zum Polarkreis kommt, desto kälter wird es insgesamt, logisch. Aber auch die allgemeinen Bedingungen verändern sich, wie zB die Tornadowahrscheinlichkeit, die eben vom Klima abhängig ist. Man kann diese Bedingungen einteilen und dabei kommen eben die Klimazonen heraus. Anhand dieser Einteilung kann man sehen, wie sich das Klima verändert.

Es ist in den letzten Jahren zu beobachten, dass sich diese Zonen verschieben. Dies liegt unter anderem auch an der Neuorientierung der Meeresströme, die in besonderem Maße das Klima an bestimmten Orten lenken. So stellt man beispielsweise fest, dass es hier im Norden, also in Deutschland oder Skandinavien, mehr warme Meeresströme ankommen und das Klima sich zu einem subtropischen Klima wandelt, langsam aber stetig. Bei uns steigt die durchschnittliche Temperatur und es fällt logischerweise weniger Schnee. In Nordamerika aber gibt es in den letzten Jahren immer wieder verheerende Schneestürme. Dies liegt an den kalten Meeresströmen, die dort für einen Temperaturfall sorgen.

Ein Hauptmerkmal des subtropischen Klimas sind Temperaturextreme, also sehr kalt im Winter und sehr warm im Sommer, was zurzeit in Deutschland und den Nachbarländern zu beobachten ist.

Alles in allem: Die Klimazonen verschieben sich, die Meeresströme ändern sich und all das sorgt dafür, dass das Wetter verrückt spielt. Dass hier bei uns der Schnee ausbleibt, liegt nicht ausschließlich an den steigenden Temperaturen der Erdoberfläche, sondern auch zum großen Teil an den anderen Folgen der globalen Erwärmung.

LG Sunny... *peace!*

Antwort
von siedler2000, 12

Im großen und ganzen: Ja!

Man kann aber nicht sagen, die Erderwärmung hat aufgehört, wenn es viel Schnee gibt. Auf jeden Fall wird das Klima auf der Erde langfristig durch die Erderwärmung (negativ ) beeinflusst.

Grüße

Antwort
von watchman, 5

Klimawandel bedeudet, dass sich die Niederschläge leicht verschieben.

Für die Alpen bedeutet das weniger Schnee.

http://schnee-von-morgen.br.de/daten/#klima/schneehoehe/1550/1961-2014
(Statistik für die Alpen)

Antwort
von MissCookieTime, 17

Ja, die Erde hat sich um etwa 3°C erwärmt und somit liegt halt sogut wie kein Schnee da es zu warm ist. Aber wenn man von manchen Temperaturen ausgeht hätte dieses Jahr sowieso nicht viel mehr Schnee gelegen da, selbst wenn man 3 Grad runter gerechnet hätte, Plus Grade gewesen wären.
Lg Jenni

Antwort
von gandalfralf, 15

Das ist ein Grund dafür aber das Wetter verschiebt sich schon seit Jahren, was auch normal ist.

Schon früher vor uns hat sich das Wetter immer verschoben, die Sommerzeit immer weiter in die Winterzeit. Das Bedeutet das wir irgendwann im Dezes,der Sommer haben und im Juni/Juli Winter. Was natürlich noch einige Jahre dauert, sagen wir eher einpaar Hundertjahre. Das werden wir nicht mehr erleben, was aber zu den Zeitpunkt normal sein wird. Was auch auch passieren soll ist das die Verschiebung nicht nur in der Zeit liegt sondern auch in der Region, hier in Deutschland wir dann auch eine Wüsten oder tropisch Ähnliche Landschaft sein.

Antwort
von fitforfunx, 18

Ja natürlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community