Frage von monttgomery, 64

weniger beeinflussbar sein?

ich wohne mit meinem vater zusammen, der einer der schlimmsten pessimisten ist, die ich kenne. er hat eine so negative einstellung zu allem, dass ich mir an seiner stelle wohl schon längst das leben genommen hätte. ich versuche positiv zu sein und ich habe einen ganz anderen blickwinkel, doch er belastet mich fast täglich mit seiner negativen energie, weil er mich immer ungefragt mit seinen ansichten vergiftet. und ich lasse mich so leicht davon beeinflussen. vorgestern hat er mir wieder erzählt, wie schlimm alles ist und ich fühle mich seitdem total schlecht. ich weiß, dass er nicht recht hat, oder dass zumindest durch die negativen dinge die positiven nicht an bedeutung verlieren, aber ich fühle es nicht mehr. ich fühle mich einfach schlecht und als wäre alles um mich herum schlecht und jeder der etwas anderes behauptet, hat unrecht. ich fühle eben das, was er denkt. obwohl ich weiß, dass es nicht stimmt. weil ich mich habe beeinflussen lassen. was kann ich tun, um weniger beeinflussbar zu sein?

Antwort
von malour, 41

Ist doch normal , wenn man immer negatives serviert bekommt, das man mit der Zeit psychisch leidet. Wie willst du das beeinflussen?

Nun, zu erst solltest du mal mit deinem Vater reden und ihm sagen das er dich damit belastet und das bitte für sich behalten soll , wenn er schon negativ denken möchte.

Ich weiss ja deine Umstände nicht. Was ist mit deiner Mutter, sagt die nichts? Bist du volljährig, solltest du über eine räumliche Trennung nachdenken, wenn sich nichts ändert , ansonsten solltest du dich mal beim Jugendamt beraten lassen, denn auf lange Sicht wird es dich krank machen.



Kommentar von monttgomery ,

ich habe nur das gefühl, dass ich mich leichter beeinflussen lasse als die meisten. meinem vater habe ich das schon oft gesagt, aber er hat eigentlich gar keine emotionale intelligenz, kann sich überhaupt nicht in mich hinein versetzen und ist einfach zu unaufmerksam, um zu bemerken, was er mir antut. wenn ich ihn darauf anspreche kommen immer so sachen wie "ich kann dich ja nicht anlügen" und dann sage ich ihm, dass ich ihn gar nicht nach seiner negativen meinung gefragt habe, daraufhin weiß er nichts zu sagen und einen tag später geht alles wieder von vorne los. meine mutter ist gestorben, ich bin zwar 18 aber im moment kann ich aus verschiedenen gründen nicht ausziehen. in ein paar monaten vielleicht. und das jugendamt hat sich meine ganze jugend über in mein leben eingemischt und ich habe eher schlechte erfahrungen gemacht. danke für deine antwort, es tut schon gut zu lesen, dass es falsch von ihm ist mich so zu behandeln.

Kommentar von malour ,

Ohje, mit 18 wird es so oder so schwer auszuziehen es sei denn du hast eine Ausbildung wovon du dir es leisten kannst. Ansonsten hilft dir wirklich nur das Amt ins Boot zu holen.

Schau wenigstens das du ihm möglichst aus dem Weg gehst wenn er anfängt. Du kannst dir aber auch einen Therapeuten suchen, mit dem du mal über deine Probleme sprichst, einfach hattest du es ja nicht gerade.Keine Scheu , das ist  nichts wofür man sich schämen muss und mitunter kennt er bessere Tipps als die Leute hier.

Ansonsten, geh raus, unternimm recht viel, schau auf positives oder wittme dich einen Hobby was dir Freude macht. Und nein, es ist absulut nicht ok, was er tut. Aber er wird ziemlich verbittert sein.

Kommentar von monttgomery ,

ja, ich versuche ihm aus dem weg zu gehen, es ist nur schwer zu erkennen wann er wieder etwas negatives sagen will. wie sehr mich seine worte runterziehen merke ich auch ganz oft erst im nachhinein. ich weiß, dass eine therapie nichts unangenehmes ist, ich war selbst schon bei verschiedenen therapeuten vor ein paar jahren. :) danke dir. dass du es als falsch ansiehst hilft mir echt. er vermittelt mir immer das gefühl, dass alle menschen so denken wie er und zu sehen dass es nicht so ist (ich weiß natürlich dass es nicht so ist, aber er vermittelt mir halt das gefühl) hilft mir echt sehr. :)

Antwort
von Ifosil, 39

Das ist die Arbeit, die uns kaputt macht und unsere Psyche zerstört :/ Das ist leider oft die Ursache für.

Kommentar von monttgomery ,

es ist schrecklich. vor kurzem war er eine woche verreist und ich habe richtig gemerkt, wie ich mich leichter gefühlt habe und meine eigenen, positiven ansichten einfach fühlen konnte und geglaubt habe. es war richtig, richtig gut und jetzt ist er wieder da und ich bin so, so wütend auf ihn, dass er mir alles kaputt macht. aber er tut mir auch leid, dass seine psyche so negativ und abgestumpft ist. es ist nur so übergriffig und grenzverletzend von ihm, dass er mich auch so fühlen lässt, auch wenn er es unabsichtlich macht.

Kommentar von Ifosil ,

Genau das musst du ihm sagen :/ Unter 4 Augen in aller ruhe. 

Kommentar von monttgomery ,

werde ich wenn er wieder anfängt, ich weiß aber jetzt schon, dass er es nicht verstehen wird und einfach über meine gefühle hinweg gehen wird

Kommentar von Ifosil ,

Das ist hart :/ Was sagt deine Mutter dazu?

Kommentar von monttgomery ,

meine mutter ist vor ein paar jahren gestorben und zu anderen verwandten haben ich und mein vater momentan keinen kontakt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten