Frage von monty123456, 51

Wenig pflegebedürftige tiere?

Da ich leider die letzte meiner Rennmäuse einschläfern musste suche ich nun einen neuen bzw mehrere neue begleiter.

Ich suche allerdings ein tier bei dem ich nicht viel zeit zur versorgung brauche. bei der maus musste immer für beschäftigung gesorgt werden und sie werden auch nicht all zu alt.

was für tiere stehen zur verfügung? fische hatte ich überlegt aber am liebsten hätte ich schon irgendwas mit fell. Vögel hatte ich auch überlegt aber die brauchen auch freiflug und können nicht den ganzen tag im käfig sein und sie werden nicht stubenrein weswegen ich mir den freiflug als sehr schwierig durchführbar vorstelle.

frettchen wären derzeit der favorit da sie fell haben und auch stubenrein sidn und demnach auch im zimmer laufen können ohne das alles eingesaut wird

Antwort
von LL13031308, 5

Jedes Tier braucht viel Pflege.Aber Katzen finde ICH Pflegeleicht..unsere Katzen sind ziemlich ruhig.Morgens und Abends Futter und neues Wasser jeden 2ten Tag die Toilette säubern und ansonsten schlafen sie nur :D oder schmusen.Zuneigung brauchen sie trotzdem so wie jedes Tier.

Kommentar von monty123456 ,

ja katze wäre genau das was ich brauche. nur finde ich es nicht artgerecht sie als wohnungskatze zu halten ich finde sie sollten auch raus können und das könnten sie mitten in der stadt eohl nicht ohne sofort überfahren zu werden

Antwort
von Timperli, 9

Du fandest rennmäuse zu pflegeintensiv aber möchtest frettchen o.O

Das wiederspricht sich schon, weil frettchen tausendmal pflegeintensiver sind.

Das sind nunmal lebewesen. Und wenn beschäftigung geben schon zu anstrengend ist, sollte sich gar kein tier geholt werden.

Kommentar von monty123456 ,

das ding ist frettchen kann man mit spielsachen usw beschäftigen ich habe auch einen hund. aber mäuse sind in dem terarium und in meinen augen zum angucken gedacht und se brauchen auf andere art beschäftgung als ein hund oder frettchen

Antwort
von Peter42, 15

Plüschtiere - die gibt's in allen erdenklichen Arten und Größen, sie machen wenig Dreck und hinsichtlich Pflege reicht es, wenn man sie gelegentlich mal abstaubt. Weiterer Vorteil: die allermeisten sind relativ zahm, Beißen oder Kratzen sind echt die Ausnahme. Und die Tierarztkosten halten sich in überschaubaren Grenzen - Impfungen oder Wurmkur haben sie meist schon beim Züchter hinter sich, da kommt kein zusätzlicher Bedarf nach.

Kommentar von monty123456 ,

das bringt mir gar nichst ;) ich würde auch ein tier nehmen mit dem ich täglich zum tierarzt fahren muss oder das beispielsweise die späne auf dem boden verteilt das ist ja kein problem aber ich möchte keine vogelscheiße vom bett kratzen.

und zum streicheln brauche ich auch nichts

Antwort
von Iphoneuser22, 12

Goldhamster :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten