Frage von LeuteDesHauses, 166

Wen wollen Frauen wirklich?

Es steht überall, dass man die Frau sehr gut behandeln sollte. Romantisch sein sollte und bla bla... Doch genau diese Ja-Sager und nette Kerle werden immer "missbraucht". Welches Verhalten ist nun richtig? Frauen können auch gerne Antworten!

Antwort
von knallpilz, 27

Ich glaube, dass viele Männer denken, eine Frau gut zu behandeln heißt, sich alles gefallen zu lassen und bei jedem Bullshit mitzumachen. Wenn man sich wie ein Bediensteter behandeln lässt, muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann nicht mehr interessant ist. Ich mein diese Klischee-Frauen sind ja auch nicht ihr ganzes Leben mit demselben A-Loch zusammen. Aber auf die stehen sie eben, weil die die Initiative ergreifen und sich nichts gefallen lassen.

Generell ist das Klischee schon so (und das lässt sich an fast allen Sitcom-Beziehungen verdeutlichen) dass eine sehr große Doppelmoral herrscht. Aber ich glaube nicht, dass die Dinge unfair verteilt sind. 
Aber bleiben wir mal bei den Klischees. Klischee-Er und Klischee-Sie. Beide lernen einander kennen, mögen sich, ziehen irgendwann zusammen, heiraten vielleicht. Aber beide sind als moderne Durchschnittsmenschen mit dem Standard-Paket an Minderwertigkeitskomplexen, Kommunikationsproblemen und einer gewissen Angst, allein zu sein bzw. verlassen zu werden ausgestattet. Da beide jeweils nach ihrem typischen Geschlechtermodell erzogen sind, äußert sich das wie folgt: Sie glaubt, die Beziehung hätte einen überlegenen und einen unterlegenen Beteiligten. Der Überlegene ist derjenige, der weniger emotional abhängig vom anderen ist. Also derjenige, der am ehesten Schluss machen würde. Derjenige, der die Macht hat. Dank ihres Standard-Pakets hält sie sich für die unterlegene. Das kompensiert sie, indem sie ihn ab und an mit irgendwelchem Bullshit beschäftigt, wie sich Dinge auszudenken, die er angeblich getan hat, für die er sich entschuldigen muss. Typisches Sitcom-Szenario. Wenn er sich unreif verhält und Mist baut, wird sie sauer, er muss es ausbaden, sich drum kümmern, rausfinden, was er falsch gemacht hat und sich entschuldigen. Meist lernt er daraus eine "Lektion". Wenn sie sich unreif verält und Mist baut (aus den selben Gründen; Unsicherheit, etc.), tut sie ebenfalls sauer (weil sie nicht zugeben will, dass sie was falsch gemacht hat) und wieder muss er rausfinden, warum sie sauer ist. Am Ende stellt sich raus, er hat nix gemacht und die Folge endet mit irgendeinem witzigen Spruch, mit dem sie fein raus ist. Ohne was "gelernt" zu haben oder über ihren Schatten springen zu müssen. Durch diesen Bullshit will Sie ihn abhängig machen, damit Er ja nicht merkt, dass Er der überlegene ist.
Das Problem ist nur, Er, genau wie Sie, denkt von vornherein, er selber ist der unterlegene. Und ihr Verhalten bestätigt seinen Verdacht nur. Das führt dazu, dass Er sich auf Dauer unter Druck gesetzt fühlt, nicht ernst genommen, er bekommt keine emotionale Stabilität, die er sich, wie jeder Mensch, von einer Beziehung erhofft, fühlt sich unerwünscht und ist irgendwann angetrunken auf ner Party, wo eine Frau mal nett zu ihm ist, nicht dauernd nörgelt, vielleicht sogar seine Lieblingsfilme kennt und schwupps landet er mit ihr im Bett. Genau das, wovor Sie die ganze Zeit Schiss hatte und weswegen Sie ihn überhaupt unter Druck gesetzt hat.

Keiner ist in diesem Szenario der Böse und keiner möchte dem anderen absichtlich weh tun. Beide sind einfach nur zu feige und zu blöd, offen über ihre Gefühle zu reden. Das kann ganz leicht darüber geschehen, dass einer das irgendwann mal zur Sprache bringt. Oder das Thema quasi erzwingt, indem er sich irgendwelchen Mist nicht gefallen lässt. So wie Sex als Druckmittel zu benutzen. Sowas macht man 1. nicht mit jemandem, den man gern hat. Und 2. sind Frauen genauso an Sex interessiert wie Männer und Männer müssen sich halt mal zusammenreißen oder einen runterholen, um sich nicht so leicht erpressen zu lassen. Dann stellt sich nämlich ganz schnell raus, dass Sie auch kein Interesse daran hat, dass Er sauer auf sie ist oder sonstwas. Und beide können sich einfach mal ehrlich sagen, dass sie beide Schiss haben den anderen zu verlieren und sie sich beide manchmal inadäquat fühlen und sich wundern, warum der jeweils andere überhaupt mit jemandem wie ihm zusammen ist. Dann wüssten beide, dass keine Hierarchie gibt, sondern dass beide voneinander abhängig sind und beide keinen Streit und keinen unnötigen Stress wollen.

Man muss als Kerl also weder ein klassisches Àrschloch noch ein klassisches Weichei sein. Man ist doch kein Roboter. Man muss doch nicht die ganze Zeit seinen Willen durchsetzen und man muss auch nicht die ganze Zeit anderen ihren Willen lassen. Man sucht sich raus, was einem wichtig ist und das versucht man durchzukriegen. Wenn sie was tut, was nicht in Ordnung ist, musst du ihr das genauso sagen wie sie es dir sagen muss, wenn es bei dir so ist. Natürlich sollst du nett zu ihr sein. Das heißt aber nicht, dass du kriechen musst. Natürlich sollst du auch mal das Ruder in die Hand nehmen. Das heißt aber nicht, dass du sie bevormunden oder sie nicht ernst nehmen sollst. Jeder verhält sich mal wie ein Idiot. Dann muss man ihn zB nicht ernst nehmen.
Beide Geschlechter haben das Problem, sich viel zu sehr dem Druck hinzugeben und sich an die unrealistischen Erwartungen des anderen anzupassen. Man sollte einfach das machen, womit man sich wohlfühlt und sich einen Partner suchen, dem das genug ist. Und wenn sich etwas unangenehm anfühlt, ist man seinem Partner schuldig, es ihm mitzuteilen.

Es kann doch nicht so schwer sein, eine andere Person schlicht und einfach mit Respekt zu behandeln, ohne gleich ein Sklave zu sein. Und es muss doch möglich sein, jemandem seine Meinung zu sagen, ohne dabei respektlos zu sein.
Wer zu allem Ja sagt, ist selbst Schuld. Wer andere schlecht behandelt, auch.

Kommentar von knallpilz ,

Es gibt nun mal Leute, die Grenzen austesten. Wenn sie testet, wieviel du dir gefallen lässt, lass sie nicht. Wenn du testet, wie viel sie sich gefallen lässt, sollte sie dich auch nicht lassen.
Frauen wollen Männer die selbstbewusst sind und wissen was sie wollen. Genauso wollen Männer Frauen, die selbstbewusst sind und wissen, was sie wollen. Aber niemand ist perfekt.
Man darf eben nur keine Angst haben, allein zu sein. Genau dann gibt man sich mit einer Beziehung zufrieden, in der man ausgenutzt wird. Und das ist für niemanden vorteilhaft.
Wenn sie dich unter Druck setzen will mit "Ja, dann mach ich halt Schluss!". Sag "Mach doch." und guck wie sie reagiert. Will sie nämlich 1. nicht und 2. sagt man sowas nicht. Kannst auch einfach sagen "Fìck dich." Und nicht mehr mit ihr reden, bis sie sich entschuldigt. Aber es gibt Leute, die lassen sich sowas gefallen und geben nach.

Ich komm mir redundant vor, aber sich gegenseitig zu respektieren und ehrlich zu sagen, was man fühlt, sollte eigentlich nicht allzu schwierig sein.
Aber dazu muss man wahrscheinlich erstmal alles vergessen, was andere einem so über Beziehungen und Frauen und Männer erzählt haben, die auch selber keine Ahnung haben, sondern das nur gehört haben. Und dann passt sich jeder einem Ideal an, in das er gar nicht passt, aber weil beiden es peinlich ist, es dem anderen zu sagen, ziehen beide ne Show ab, bis einer nicht mehr kann.

Antwort
von xMirage95, 47

Schon mal daran gedacht dass jede Frau was anderes will? :D Frauen sind auch nur Menschen, und Menschen sind unterschiedlich und haben dementsprechend unterschiedliche Bedürfnisse.

Ich verstehe es wirklich nicht wenn ich solche Sätze höre wie "wie sollte ich eine Frau behandeln". Wieso behandelst du sie nicht so, wie du es nach deinem natürlichen Verhalten tun würdest?

Du musst keiner Frau einen roten Teppich ausrollen, du musst sie aber auch nicht wie ein A*sch behandeln. Wenn du eine Frau mal gentleman-like zum Essen ausführen willst lad sie ein. Aber wenn du keine Lust hast dann frag sie halt ob sie auch mit einer Tiefkühlpizza zufrieden ist, was soll das denn? :D

Ich glaube das Hauptproblem bei diesen "lieben" Männern ist, dass sie das oft machen, weil sie glauben, alles für die Frau tun zu müssen und dadurch ihr natürliches Verhalten nicht zeigen. Das wird schnell langweilig und wirkt zudem verdammt unauthentisch.

Einfach man selbst bleiben ist meiner Meinung nach der Trick... alles andere funktioniert eh nur kurzfristig und wird dir über längere Zeit gesehen keine Erfolge bringen.

Kommentar von Yandere ,

Seh ich genauso.

Antwort
von Malavatica, 63

Meist brauchen Frauen mehrere Anläufe mit Obermachos und Mistkerlen bevor sie die Netten Männer zu schätzen wissen. 

Ist leider so. Aber scheinbar langweilig und verlässlich zählt am Ende mehr. 

Also behandel Frauen so, wie du selbst behandelt werden willst, nämlich anständig. 

Expertenantwort
von Phantom15, Community-Experte für Liebe, 14

Ich als Frau kann Dir sagen das ich eine Art Mischung aus beidem bzw. mehrerem möchte. Weder komme ich mit einem Macho klar, noch mit einem Jasager. Meine Mischung sieht so aus:

- der Mann sollte eine eigene Meinung haben

- er sollte mir nicht nach dem Mund reden

- mich nicht beleidigen

- mich kritisieren (Konstruktiv, also aufbauend)

. mich unterstützen können, egal ob bei neg. oder pos. Dingen

- schwach sein können

- mir treu sein, ohne sich aufzugeben

- reden können und nicht den Rückzieher machen wenn es Probleme gibt

..

Sicher gäbe es noch mehr Beispiele. Die Bandbreite ist groß. :)

Antwort
von Dilaralicious2, 33

Also ich weiß was du meinst das stimmt schon. Das problem ist halt das die netten jungs die so sind nicht beachtet werden weil sie oft nicht angesehen werden mehr als kumpel oft werden sie auch einfach als langweilig angesehen. Und so welche die es gar nicht ernst meinen das gegenteil sind, mit den mädchen spielen, sie ver*rschen,... Die wolleb meistens die mädchen weil sie halt wissen wie es geht und interessanter wirken und viele mädchen wollen dann die jenige sein die ihn "zähmen" sozusagen und lassen sich ver*rschen. Wenn die netten "guten" jungs wüssten wie es geht hätten sie auch mehr chancen. Die dürfen nicht als kumpel rüberkommen sondern müssen zeigen das sie auch männer sind die interesse haben. Gepflegt ist halt wichtig, gut riechen, er sollte wissen wie er sich anzuziehen hat und er darf nicht ganz hässlich in ihren augen sein dann hat er eig schon chancen wenn er weiß wie es geht. Selbstbewusst sein sich was trauen, was mit ihr alleine machen, mit ihr schrieben, auf die richtigen themen lenken, unauffälliges anfassen, die mimik, der blick

Antwort
von SeBrTi, 60

Frauen wollen Männer die sich wie Männer verhalten.

Gut behandeln, mit Respekt und ab und zu romantisch sein (für mich persönlich nicht zu kitschig) JA. 

Ja-Sager? Nein. Ich will ein Mann der mir auch wiederspricht wenn er andere Meinung hat. Er soll mich ganz normal behandeln und nicht wie eine Prinzessin....weil wenn er mal romantisch ist, ist es für mich was ganz besonderes. Wenn ein Mann jedentag soooo romantisch und kitschig ist und mir jedentag tag und nach jedem Telefonat sagt das er mich liebt, nutzt sich das (bei mir) ab. Und witzig bzw dem gleichen Humor sollte man haben. 

Ich finde es schöner wenn mein Mann mir in passenden schönen Momenten sagt was er für mich empfindet. Ist aber meine persönliche Meinung. 

Jede Frau ist anders. Ich kenne ein Paar wo sie sich regelmäßig sagen/schreiben das er sie liebt oder sie ihn. Manche brauchen eben das. 

Antwort
von WelleErdball, 41

Zwischen romantisch sein, gut behandeln und Ja Sager liegen aber schon einige Nuancen. Verhalten soll man sich so wie man ist. Verstellen nützt niemanden was und der Schein lässt sich auch nicht auf Dauer aufrecht erhalten.

Antwort
von Nube4618, 49

Männer wie Frauen sind individuelle Geschöpfe, die man nicht einfach in je eine Schublade stecken kann. Deshalb ist die Fragestellung ungeeignet, weil es darauf keine allgemeingültige Antwort geben kann. 

Menschen wünschen sich: Sich sicher und zuhause fühlen zu können, geliebt und respektiert zu werden, etwas zu erleben, erfolgreich zu sein, Freunde zu haben, eine Arbeit zu haben die Spass macht und nebenbei genug bringt, sodass man komfortabel leben kann, ohne finanzielle Sorgen. 

Na ja, viel mehr fällt mir nicht dazu ein, ausser vielleicht, dass es dabei weder um Ja-Sager noch um Machos geht, sondern einfach um Menschen mit ihren menschlichen Bedürfnissen, die halt je nach Lebensphase anders gewichtet sein können. 

Antwort
von RomiMi, 58

Du bist doch nicht automatisch ein "Ja-Sager", nur weil du eine Frau gut behandelst und romantisch bist.

Männer sollten meiner Meinung nach in erster Linie selber wissen, was sie wollen. Das schließt schließlich nicht aus, dass man einen respektvollen Umgang zu der Frau hat und sie achtet. Man(n) kann auch nett sein und trotzdem seine Meinung sagen.

Ein Kerl, der immer nur das macht, was ich will, käme für mich nicht in Frage.

Antwort
von Sophiephilo, 27

Frauen wollen einen starken, durchsetzungsfähigen Mann, der sie beschützen kann, dem sie vertrauen können und der ihnen treu ist. Er sollte allerdings einen weichen Kern haben, fürsorglich und zärtlich sein. 

Herbert Grönemeyer besingt das sehr schön: 

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 32

Was du nicht willst was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu. .... so einfach ist das. 

Antwort
von Cruiser67, 39

Darauf gibt es keine ernsthafte pauschale Antwort, weil jede Frau individuelle Wünsche und Vorstellungen hat.

Verhalte DU dich genau so wie du bist und verstell dich nicht, um einer Frau zu gefallen, denn irgendwann rächt sich das.

Finde eine, die zu dir passt!

Antwort
von Linalovespizza, 44

Wen Frauen wirklich wollen kann man nicht pauschalisieren, das variiert viel mehr von Frau zu Frau und ist demnach individuell. Die einen finden den Romantiker eher anziehend, die anderen den Macho und wieder die anderen ein Mix aus diesen beiden Charaktertypen (usw.).

Demnach existiert auch kein richtiges Verhalten. Ich weiß nur, dass es allen Frauen wichtig ist, dass du authentisch bist, also sei weitestgehend du selbst.

Viel Erfolg ;)

Antwort
von Yandere, 10

Es sind nicht alle Frauen gleich, so einfach ist es nunmal nicht. Es sind auch nicht alle Männer gleich. Jeder Mensch hat verschiedene Interessen & Erwartungen, da kann man nicht denken, dass alle Menschen, mit 'ner Vagina zwischen den Beinen, diese Art von Mann toll findet. Allgemein würde dich aber Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Humor & Toleranz weiterbringen, diese Eigenschaften haben zumindest noch niemanden umgebracht.

Wenn du an einer Frau/einem Mann Interesse hast, solltest du sie/ihn kennenlernen, das ist der einzige Weg, wie du dir dann ein "richtiges Verhalten" zusammenbasteln kannst.

Aber eigentlich würd ich ja empfehlen, einfach duselbst zu sein, dann hättest du am Ende mehr davon und das ohne dich verstellt oder geändert zu haben. :)

Antwort
von ILOVEYOUNURRI, 38

Es gibt auch Frauen, die das alles Ernst meinen und nehmen. Es gibt aber auch Männer von dieser Sorte...das heißt keine Geschlechtsseite ist besser darin. Ich denke man sollte das Verhalten der Frau beobachten, um dann herausstellen zu können, ob sie einen "ausnutzt" oder nicht. Natürlich muss das nicht immer sein. Keiner ist perfekt.

Antwort
von Veruschka61, 37

Frauen sind leider sehr komplex. Im Grunde wollen sie alles, einen Mann, der stark ist aber gleichzeitig sensibel. Am besten  versucht man beides gleichzeitig zu sein.

Romantisch sein ist aber nicht gleichbedeutend mit Ja-Sager.

Antwort
von EBfragen, 42

In dem du alles zusammen bist

Antwort
von MrRomanticGuy, 8

Das ist die falsche Frage, die richtige Frage bezüglich Philosophie müsste lauten - Welche Frauen willst "Du" wirklich?

Antwort
von Wonnepoppen, 45

nur weil man eine Frau gut behandeln u. romantisch sein soll, ist man deswegen nicht automatisch ein "Ja Sager"!

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community