Frage von Teenigirl31, 105

Wen euer größter Wunsch/Traum in Erfüllung gehen würde. Würdet ihr ihn dann mit jemanden teilen?

Also ich meine das:(Das ist jetzt nur ein Beispiel) Wenn jetzt nur mal angenommen euer größter Traum wäre ein Buch zu veröffentlichen ist und dieser auch in Erfüllung geht. Euer Buch dann ein ziemlich bekannter Bestseller ist und in vielen Sprachen übersetzt wird.

Würdet ihr dann das gesamte Geld, was ihr mit den Buch verdient, an Menschen spenden die viel größere Träume haben als ihr? Zum Beispiel Kinder die an Krebs erkrankt sind und eine Behandlung für 500000€ benötigen, Menschen die eine Unterkunft brauchen. Kinder die Spielzeug oder etwas zu Essen haben wollen oder Menschen die die ihre Heimat verlassen mussten und jetzt einen Zufluchtsort suchen. Würdet ihr ihnen dies geben oder nicht, immerhin ist das ihr großer Traum, der noch viel wichtiger ist als im Lotto zu gewinnen oder wie im Beispiel ein Buch zu veröffentlichen.

Ich würde es machen.

Antwort
von Mondhexe, 55

Das ehrt Dich natürlich, aber das GANZE Geld würde ich natürlich nicht spenden. Du hast ja Arbeit geleistet und die wird bezahlt. Das ist ja auch im Kleinen so.

Ich gehe arbeiten und verdiene recht gut. Aber ich spende ja nicht mein gesamtes Gehalt - schließlich muss ich auch von irgendetwas leben, oder?...;-)

Und wenn ich hart arbeite, dann habe ich es natürlich auch verdient, gut davon zu leben.

Ich handhabe es so: es gibt zwei Organisationen, die ich persönlich sehr schätze, und denen spende ich jeden Monat einen gewissen Betrag von meinem Gehalt.

Auf diese Art kann ich selbst noch gut leben, habe aber trotzdem ein bisschen geholfen.

Kommentar von Teenigirl31 ,

Ich finde es  schön wenn Menschen es so machen wie du:)

Kommentar von Mondhexe ,

Danke...;-) Das funktioniert natürlich nur, wenn man selbst noch genug hat. Ansonsten bietet sich immer ein Ehrenamt an. Dann spendet man eben kein Geld, sondern Zeit. Ich bin z.B. beim Technischen Hilfswerk - das macht Spaß und hilft auch....

Kommentar von Teenigirl31 ,

Cool:)

Antwort
von AliciaCanning, 54

Ja. Wenn ich es sinnvoll finde, dass ihre Träume wahr werden, und diese niemanden umbringen.

LG, Alican

Mein größter Traum ist zwar auch nicht teilbar...

Antwort
von gnhtd, 62

Ich würde nicht alles Geld weggeben (man muss ja auch von was leben), aber dennoch minimum die Hälfte.

...Das lässt sich aber auch leicht sagen, solange man nicht wirklich in der Situation ist.

Eigentlich währe mein grösster Traum nicht einmal Geld... Oder auch nur mit Geld verbunden.

Antwort
von ponyfliege, 53

mein grösster traum ist nicht teilbar.

er hat auch nichts mit geld und ruhm zu tun.

und mit einem teilbaren traum in form von geld... nein. ich würde es ihnen nicht geben. ich würde einen erheblichen teil in die bekämpfung von gentechnik im freien und in den schutz der bienen investieren.

weil - an andere menschen kann man nicht gerecht verteilen. es bleibt immer wer, der nichts abbekommt.

Antwort
von botanicus, 33

Geteilte Freude ist doppelte Freude ... Selbstverständlich würde ich etwas davon spenden – wieviel, käme auf die Summe und die Situation an. 

Wenn ich den Eindruck habe, für – sagen wir eine Million Euro – nicht wirklich viel geleistet zu haben (im Vergleich zu einer normalen beruflichen Tätigkeit), dann könnte ich mir vorstellen, die Hälfte oder auch deutlich mehr  anderen zu geben, die es dringender brauchen.

Kommentar von BridgeTroll ,

ich bin schon ein bissel neidisch auf dich, ich wäre auch gerne so gut wie du

Antwort
von Taimanka, 48

was machst Du denn sonst so für diese Menschen, also ohne den theoretischen Lottogewinn?

Antwort
von FeeGoToCof, 47

Ich würde mit Sicherheit teilen.

Antwort
von kkkderrmeinster, 45

Leider ist der mensch ein ego und die meisten würden sich nur um sich selbst kümmern

Kommentar von Teenigirl31 ,

Du auch?

Kommentar von kkkderrmeinster ,

ich kann darüber nicht urteilen es kommt ganz auf die situation an wenn dann müsste ich genug geld bekommen um eine eigene stiftung zu gründen

Kommentar von Teenigirl31 ,

Ach so:)

Kommentar von botanicus ,

Ach, es genügt, mit dem wenigen, das man tun kann, kein Egoist zu sein. Man kann nicht immer darauf warten, dass man eine Million Euro hat, nur damit eine Spende nicht mehr weh tut.

Kommentar von Teenigirl31 ,

Ich habe letztes Jahr zehn Euro von meinem Taschen Geld gespendet, obwohl ich manchmal selber pleite bin:) Das ist zwar jetzt für mich nichts so bedeutendes und selbst verständlich, aber für die Menschen für die es Bestimmt ist sind dafür meist ziemlich dankbar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community