Wemm gehört das Auto jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn keine Bank beteiligt ist, wird das Auto dem Autohaus gehören, weil der Kaufvertrag mit Sicherheit einen Eigentumsvorbehalt (...bis zur vollständigen Bezahlung...) enthält.

Wenn die Bank den Kredit bereitstellt ist das Auto mit der Übergabe Dein Eigentum. Wenn die Bank die Zulassungsbescheinigung Teil II einbehält dient das nur der Sicherung vor nicht angezeigtem Verkauf. Ich habe noch nie von einer Sicherungsübereignung bei privaten Fahrzeugen gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto gehört dem der im Kaufvertrag steht, also dir. Durch die Finanzierung ist es nur Sicherungsübereignet an die Bank. Darum geht der Brief auch als Sicherheit an die Bank, damit du es nicht einfach so weiter verkaufen kannst. Das Autohaus hat danach nichts mehr mit dem Auto zu tun. Die haben ja ihr Geld von der Bank bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto gehört der Bank. Dir gibt das Geld (als Kredit) fürs Auto.

Wenn alles abbezahlt ist, dann ist es Dein Wagen und der Fahrzeugschein gehört Dir. Das Autohaus steht nur als Vermittler zwischen Kreditgeber (Bank) und Käufer (Dich). ...

Also: besser keinen Totalschaden hinlegen, bis der Wagen Dir gehört,
sonst wirds noch teurer ... für Dich.  (Spaß!)  ;-)  ... oAHAo ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bank bis du es komplett bezahlt hast.Dann kriegst du den Brief

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Autohaus gehört es nicht mehr, denn die bekommen ja den Kaufpreis, den du über die Bank finanzierst. Die Bank bekommt als Sicherheit dem Brief, damit gehört der Bank das Auto. Sie ist also rein rechtlich der Eigentümer. Du bekommst das Auto, bist rechtlich gesehen aber nur der Besitzer. Wenn der Kredit komplett getilgt ist, dann bekommst du von der Bank den Fahrzeugbrief und dann bist du auch rein rechtlich der Eigentümer  des Fahrzeugs. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?