Frage von ptrjunior,

Wem steht das Kindergeld zu?

Hallo,

wenn ein Kind (Ausbildung/Studium) nicht mehr zuhause lebt bei seinen Eltern/Mutter/Vater, wem steht dann das Kindergeld zu?

Hat das Kind ein Recht auf das Geld oder bekommen es die Eltern und sie dürfen es behalten???

Danke für die Hilfe!

Antwort von sabrinakimberly,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum sollten die Eltern das Geld behalten? Das ist für das Kind. Und wenn es nicht mehr zuhause wohnt, dann kann es einen Abzweigungsantrag stellen, dann bekommen nicht mehr die Eltern das Geld, sondern das Kind!

Antwort von Fotografin,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Kindergeld, wie der Name schon sagt, bekommt das Kind.

Kommentar von Nylonliebe,

das stimmt so nicht. z.B. was soll ein Säugling mit Kindergeld ? lach. ...... lautlach

Kommentar von Fotografin,

Dann verwalten sie das Geld und kaufen Dinge für das Kind. Noch lauter muss ich lachen, hi

Kommentar von Nylonliebe,

Klasse. Jetzt hast du es gelernt. Also steht das Kindergeld immer zuerst den Eltern zu. Egal wie alt die Kinder sind. Jemand der mit 19 Jahren studiert ist laut Gesetz kein Kind mehr... Ich denke, du bist auch kein KInd mehr. Oder bist du noch nicht volljährig ?

Kommentar von Fotografin,

Du bist ja ein sehr zänkisches Menschchen. Unzufrieden mit dem Leben??????

Kommentar von ptrjunior,

Ich bin volljährig!Was ist aber wie schon erwähnt, wenn die Eltern dem Kind von dem Geld nichts kaufen o.ä.! Es kann doch nicht sein, dass das Geld dann den Eltern gehört oder sie es "Einkrallen"!?

Antwort von Jungemama20,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Normal steht es den Eltern zu dessen kind in ausbildung ist. Wenn du nicht zu Hause wohnst würde ich es mit deiner mutter ausmachen das du es bekommst weil sie ja keine Kosten für dich hat. rechtlich gesehen weiß ich nicht wie es ist

Antwort von xyungeloest,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das kindergeld steht den eltern zu.

sie können es aber auf das kind abtreten.

dazu erteilt die kindergeldstelle auskunft.

Kommentar von ptrjunior,

Frage ist ganz einfach, was ist wenn die Eltern es "nicht abtreten" wollen. Hat das Kind ein Recht auf das Kindergeld????? Wenn die Eltern das Kind nicht versorgen mit dem Geld haben sie doch auch keinen Anspruch drauf????!! Zum Thema Kindergeldstelle äussere ich mich jetzt einfach mal nicht!

Kommentar von xyungeloest,

dann gehst du dahin und verlangst den den abzweigungsantrag.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-Kindergeld.pdf

schau hier nach seite 28 nr. 12

Kommentar von xyungeloest,

unter rechts oben. "wer erhält das kindergeld"

Kommentar von ptrjunior,

Das ist doch mal eine Antwort!!!Prima Nun noch eine dumme Frage dazu! Wenn die Eltern Unterhalt (Bafög, angerechnetes Einkommen) zahlen müssen an das Kind, dürfen sie das aber nicht mit dem Kindergeld verrechnen?

Kommentar von xyungeloest,

das kindergeld mindert die unterhaltszahlung der eltern.

http://blog.juracity.de/2006-10-26/unterhalt-volle-anrechnung-von-kindergeld-und-ausbildungsverguetung-bei-volljaehrigen-kindern.html

Kommentar von xyungeloest,

http://www.google.de/search?hl=de&q=kindergeld+anrechenbar+auf+unterhalt+bei+vollj%C3%A4hrigen&btnG=Suche&meta=

hier kannst du noch mehr zum thema nachlesen.

Kommentar von ptrjunior,

Okay danke!Da kann man nur mit den Kopf schütteln bei diesem Urteilsspruch! D.h. ja, wenn ich z.B. 400€ Bafög bekomm, 350€ vom Staat und 50€ müssen meine Eltern(angerechnetes Einkommen) zahlen, dann machen sie ein Plus von 104€.Ist ja Prima!!!Tolles Deutschland!

Kommentar von JoWaKu,

Das BaföG geht immer direkt ans 'Kind'; nicht an die Eltern.

Antwort von NinaObarisi,

hallo mein volljähriger Sohn seit Juli2011 wieder in meinem haushalt wir beziehen harz4 wem gehört das Kindergeld? vielen Dank

Antwort von sven197433,

Das Kindergeld steht bis zum Auszug des Kindes bzw bis das kind 18 ist den ELTERN zu um den Lebensunterhalt des Kindes zu bestreiten!!! Wenn man so mansche Antworten hier liest bekommt man den blanken Horror! Überlegung! Wenn ein kind geboren wird und Kindergeld erhält könnte man es beiseite packen ! Aber rechnet mal! 154 euro oder mehr jeden Monat bis es 18 ist wieviel da zusammen kommt! Aber was ist mit dem Essen und den Sachen des Kindes bis es 18 wird???

Antwort von lisa1500,

was sind 10,00 euro pro kind wenn es wo anders wieder drauf geschlagen wird es wäre vieleicht mal gut wenn das kindergeld auf 25,00 oder 30,00 euro pro kind erhöt wird ich habe 5 kinder und es kommt vorne und hinten nichts bei raus mann kan ihnen überhaupt nichst leisten

Antwort von pupser,

Also,sich mit dem Kind übers Kindergeld zu streiten ist großer Mißt ! Meine beiden großen Mädels sind mit 17 Jahren zu ihren Partnern gezogen und für mich war es selbstverständlich den beiden Mädels IHR Kindergeld mtl.auszuzahlen.Wieso habe ich das Recht das Kindergeld zu behalten wenn sie bei mir nicht mehr wohnen .Mit welcher Berechtigung? Das Kindergeld bekommt laut Gesetz die Person Wo das Kind lebt.Vater,Mutter oder Oma u.Opa. In dieser Sache das Kind selbst ! Wir brauchten nichts schriftliches.Wenn den Eltern das Geld fehlt,müßen sie halt mehr arbeiten !

Antwort von maganz,

Die Frage führt zum Thema Unterhalt. Man musst zunächst davon ausgehen, dass Unterhaltszahlung eine gesetzliche Verpflichtung aller Eltern ist. Entscheidend ist, was das Kind unterm Strich bekommt und nicht welches Etikett das Geld hat (Kindergeld usw.). Schau mal unter dem Suchbegriff "Unterhalt".

Antwort von Jessica1509,

Also ich wohne bereits auch alleine und bekomme mein Kindergeld. Allerdings hat es meine Mutter freiwillig unterschrieben. So wie es das Jugendamt mir mal gesagt hat, steht wohl den Eltern das Geld zu. Aber wenn die Eltern unterschreiben, bekommt natürlich das Kind das Geld, was ich eigentlich auch logischer finde, wenn man nicht mehr Zuhause wohnt.

Antwort von kristin0207,

Das Kind hat ein Anrecht darauf!!! Wenn es die Eltern bekommen, so müssen die es an das Kind weiterleiten

Antwort von Swisslady,

Unsere ältere Tochter ist schon ausgezogen, das Kindergeld bekommt sie indirekt indem wir ihr weiterhin die Krankenkasse, die Franchise und den Selbstbehalt bezahlen.

Kommentar von ptrjunior,

Das ist jetzt eine tolle Antwort!Was hat das bitte mit meiner Frage zutun???

Kommentar von Swisslady,

Nur eine Idee, wie man es regeln könnte. Also so fern der Frage ist es nun auch wieder nicht.

Kommentar von JoWaKu,

Interessehalber:

"Franchise und Selbstbehalt"

Was ist damit gemeint?

Kommentar von Swisslady,

Bei uns (CH) hat man bei der Krankenkasse CHF 300.-- Franchise pro Jahr (Die Höhe ist wählbar: je höher die gewählte Franchise desto tiefer die Monatsprämie), das heisst, dass die ersten 300.-- selber bezahlt werden müssen, erst dann bezahlt die Krankenkasse. Zusätzlich werden bei jeder Arzt-oder Apothekenrechnung 10 - 20% Selbstbehalt verlangt, die jeder Patient auch selber bezahlen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten