Frage von Jacky089, 8

wem schadet die Veröffentlichung einer Statistik über ausländerfeindlichkeit in Deutschland?

hey

wir sollen in Politik eine Statistik auswerten über Ausländerfeindlichkeit in Deutschland. als Ergebnis kam raus, dass die Bevölkerung in Ostdeutschland am ausländerfeindlichsten ist. nun soll ich beantworten wem die Veröffentlichung einer solchen Statistik schadet bzw. nutzt.

meine Lösung: schaden den ostdeutschen weil sie dann als rassistisch gelten nutzen den westdeutschen, weil sie am wenigsten ausländerfeindlich dargestellt werden.

Antwort
von pbheu, 8

das würde ich nicht so pauschal sehen, dazu ist das thema zu schwierig.

es könnte auch den ostdeutschen am meisten nutzen, weil sie mal in sich gehen, und den westdeutschen schaden, weil sie denken, es beträfe sie nicht.

grundsätzlich gibt es in ostdeutschland deutlich weniger erfahrung mit ausland und ausländern. die ddr ist zwar schon seit zig jahren geschichte, aber die jetzigen 20-30jährigen sind noch von menschen erzogen wurden, die das (zumindest westliche) ausland nicht kannten. die erfahrungen mit ausländern aus dem "befreundeten sozialistischen brudervölkern" waren auch nicht erbaulich, sie wurden ihnen in grossen gruppen vor die nase gesetzt, und an einer integration (und damit durchmischung) hatte man offiziell kein interesse.

insofern sind verschiebungen zu erklären, die mit den tatsächlichen fakten (im osten gibt es wesentlich weniger ausländer als im westen) kaum zur deckung zu bringen sind.

interessanter ist dann schon zu betrachten, wer davon politisch profitiert.

grundsätzlich sind immer probleme besonders virulent, die offiziell beschwichtig und verharmlost werden, aus welchen gründen auch immer. beunruhigte menschen wenden sich dann an eher radikale parteien, von denen sie sich erhoffen, das mal zur sprache zu bringen (das hat im westen bei den grünen super geklappt, denn an umweltschutz hat damals keine etablierte partei gearbeitet).

ärgerlich ist nur, dass in einer so unübersichtlichen lage wie der der gefühlten und tatsächlichen ausländerdichte (aktuell noch plus flüchtlingsnot) so ziemlich  j e d e  kleine gruppierung versucht, diesen effekt zu nutzen.

ergebnis ist eine radikalisierung, die mitte wird uninteressant und an den rändern wird kräftig polemisiert.

und das, das kannst du mit aller bestimmtheit vertreten, hat noch nie jemandem genutzt. weder im osten, noch im westen.

cheers...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten