Frage von Xaxoon, 65

Wem gehört Wasser im Boden?

Hi, angenommen ich besitze ein ausgedehntes Grundstück, das einen Brunnen hat, welcher nachweislich an einer sehr gesunden Wasserquelle liegt, weil Mineralien usw. Darf der Grundbesitzer das Wasser abfüllen und verkaufen, oder ist das Wasser im Boden Besitz des Staates? Danke, LG

Antwort
von Bitterkraut, 30

Wenn ihm die Quelle gehört und er alle amtlichen Nachweise hat, darf er auch zapfen. So kommen ja Mineralwässer in die Flaschen. Einfach so nen Brunnen bohren und Grundwasser entnehmen darf man nicht. Dazu braucht man eine Genehmigung. Zuständig sind die Gemeinde und das Wasserwirschaftsamt.

Antwort
von TheAllisons, 35

Das Wasser in Brunnen ist im Besitz der Grundeigentümer. Bäche und Flüsse oder andere öffentliche Quellen sind im Besitz der Öffentlichkeit (Staat)

Antwort
von Wuestenamazone, 24

Das gehört allen. Hast du Nutzungsrechte ist das wieder was anderes

Antwort
von Herb3472, 30

Bei uns gehört das Wasser Gott sei Dank noch der Allgemeinheit. Wenn Du eine (Mineral)wasserquelle und die Nutzungsrechte dafür besitzt, ist das natürlich was anderes.

Antwort
von herja, 22

Die Quelle selbst steht im Eigentum des Grundstückseigentümers und die
Nutzung des Wassers richtet sich nach dem für das Bundesland geltendes
Landes-Wassergesetz.

Ohne eine entsprechende Genehmigung nach dem jeweiligen Landes-Wassergesetz darf man kein Wasser abfüllen und verkaufen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Landeswassergesetz

Antwort
von Kuestenflieger, 18

alle bodenschätze müssen dem bergamt gemeldet werden , incl. quellen. diese gehören dem staat - uns allen .

alle mineralwasserverteiber zahlen dafür eine konzession .


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten