Frage von anotherN, 51

Wem gehört mein für ein Seminar erstelltes Video / Veröffentlichungsrecht ?

Hallo. Ich google mich zu tode und finde nichts wirklich. ich habe innerhalb einer Aufgabe eines Seminars ein Video erstellt. Diese haben das jetzt hochgeladen und so wurde ein Unternehmen darauf aufmerksam und fragt mich, ob ich denen erlaube, es zu nutzen.

Die Seminarleitung ist der Meinung, Ihnen gehöre jetzt mein Video, und nein das habe ich nicht unterschrieben (erst recht nicht, dass sie veröffentlichen dürfen.)

Meine Frage(n) wäre/n:

  • dürfen sie das Video veröffentlichen, nur weil ich es für dieses Seminar erstellt habe?
  • darf ich anderen Parteien die Nutzung des Videos erlauben?

Klingt vllt alles doof, aber wenn mir jm (am besten begründet, damit ich auch weiß dass es stimmt und das nicht beleglos weitergeben kann) das erklären könnte, wäre ich sehr dankbar, vllt sieht das ja zufällig jm mit Ahnung, hihi (: Danke auf jeden Fall schon im Voraus, ich bin gespannt ^^

Antwort
von mbraun, 21

Hi, jetzt wäre die Frage, was das für ein Seminar ist. Ist es ein Seminar bei einer öffentlichen Hochschule oder ein Seminar, das du privat gebucht hast.

Grundsätzlich ist heute alles, was du machst, mehr oder weniger rechtlich geregelt. Zwischen dir und deinem Vertragspartner gelten sowohl Gesetze als auch die Vertrags- bzw. Geschäftsbedingungen.

So war ich z.B. letztens Teilnehmer an einem Seminar, bei dem der Anbieter in den AGB reingeschrieben hat, das ich zustimme, dass am Seminartag gefilmt wird und ich der Veröffentlichung und der kommerziellen Verwendung dieser Aufnahmen zustimme. Etwas ähnliches kann auch bei dir durchaus der Fall sein. Spannend ist jetzt die Frage, wem ein Video gehört. Denn diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, da es hier um Rechte geht. 

Wenn du das Video selbst erstellt hast, dann hast du das Urheberrecht an dem Video und darfst auch entscheiden, was damit passiert. Dieses Urheberrecht kannst du auch nicht loswerden, du kannst es nicht verkaufen. Du kannst es nur vererben - aber das ist ein anderes Thema.

Nutzern deines Videos gibst du ein Recht das Video zu benutzen und zwar so, wie du es vorgibst. Das spricht jetzt für dein Argument.Jetzt nimmst du an einem Seminar teil und erstellst in diesem Rahmen das Video. Jetzt kann der Veranstalter des Seminars aber auch sagen, dass für die erfolgreiche Teilnahme an dem Seminar du ihm das Recht (bzw. die Lizenz) geben musst, das Video veröffentlichen zu dürfen.Das ist soweit die rechtliche Seite.

Dann möchte ich noch etwas anderes schreiben: Ich habe sehr oft erfahren, dass Druck immer Gegendruck erzeugt.

Wenn du jetzt also ankommst und sagst, dass du im Recht bist, weil dies und jenes und außerdem das, dann erzeugst du auf der Gegenseite einen enormen Druck. 

Stattdessen wäre die Klügere Methode die Verhandlung mit der anderen Seite. Und dazu gehört es erst einmal Informationen zu sammeln. Frag einfach mal den für das Seminar zuständigen, welche Motivation er hat, dass er das Video veröffentlichen bzw. außerhalb eures Seminars zeigen möchte. Dann hast du mehr Informationen über das Motiv. 

Und wenn du dann immer noch der Meinung bist, dass er das Video nicht weiterverwenden soll, dann erkläre ihm doch mal deinen persönlichen Standpunkt (ohne irgendwelche Paragraphen). 

Du kannst auch mal etwas antesten und den Leiter fragen, was du denn tun kannst, damit er das Video nicht weiter verwendet. Dann sagt er dir evtl. selbst, wo sein wunder Punkt ist.

So, ist jetzt etwas länger geworden, viel Erfolg!

Kommentar von anotherN ,

Danke für die Ausführliche Antwort. Natürlich habe ich erstmal so das Gespräch gesucht, und mit der Frage will ich jetzt hier bei weitem nicht mit ner Klage da antanzen oder so, sondern mir nur sicher sein, dass ich Recht habe; weil mir in genau diesem Gespräch gesagt wurde, dass das ja jetzt deren Sache ist, wer das Video verwenden darf und dass sie es auch veröffentlichen dürfen. In meinem Vertrag (das Seminar war teil meines FSJ) steht nichts dergleichen drin und ich denke damit kann ich mir jetzt sicher sein, dass in erster Linie ich entscheiden darf, was mit dem Video passiert. Jetzt kann ich mit ein wenig mehr Grundwissen den nächsten Gesprächsversuch starten, ohne abgewimmelt zu werden.

Lustigerweise geht es mir nicht mal darum, dass er das Video nicht verwenden darf - ich freue mich, dass das Anklang findet. Aber das auf einmal Monate später irgendwo auf Youtube zu finden (ohne Nachfrage / Information an mich ) war nicht so erfreulich ^^

Antwort
von wilees, 24

Du hast es zwar als Seminarteilnehmer erstellt, aber nicht im Rahmen einer bezahlten Tätigkeit. Damit hast Du n.m.W. die Rechte an diesem Video.

http://bibliothek.ph-weingarten.de/pdf/OPUS\_W\_rechtl\_Hinweise.pdf

Das dürfte in diese Richtung gehen.

Kommentar von anotherN ,

Du bist ein Engel, exakt das hab ich grade ewig gesucht, ich danke dir.

Kommentar von wilees ,

Suchbegriff war: Wissenschaftliche Hausarbeit Rechte

Antwort
von N3kr0One, 16

Google mal ein bisschen Urheberrecht.
Ich bin zwar kein Jurist, aber normalerweise, wenn du das Video erstellt hast, bist du Urheber und damit ist das dein geistiges Eigentum und du hast die Rechte am Video.

Die Nutzung darfst du aber auch nur dann erlauben, wenn andere Personen nicht auf diesem Video zu sehen sind, denn diese wiederum besitzen das Recht am eigenen Bild und müssen einer Veröffentlichung zustimmen.

Unterschreibe bloß nichts....damit trittst du ja die Rechte ab.

Du stellst es einzig und allein dem Seminar zur Verfügung und, sofern nichts anderes ausgemacht,  eine weitere Verwendung durch Dritte ist damit nicht gestattet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community