Frage von AttiCapone, 20

Wem geht es ähnlich, psychische Erkrankung?

Hallo zusammen,

ich leide seit fast einem Jahr an ,,Schübe'' die mal leichter und mal extrem stark auftreten.

Mir kommt es manchmal vor als ob ich realitätsprobleme habe :/ (Füll mich benommen und sehe schleierhaft und mir fällt es dann enorm schwer die kotzentration aufrecht zu halten das kann dann auch mal bis zum Schwindel Kopfweh oder Übelkeit gehen)

Seit kurzem habe ich ein zucken am rechtem Auge was ab und an mal für 1-2 min Auftritt denke das kommt aber eher Stress bedingt :/

Beim filme gucken habe ich das Gefühl ich nehme alles richtig wahr dafür blende ich mein Umfeld so gut wie aus...

meine Kindheit war auch nicht gerade die aller tollste kurz beschrieben

(Sehr viel Angst , sehr wenig Geld , Einsamkeit )

Ich habe schon etwas viel erlebt mit meinen jungen Jahren und mir geschworen vieles besser bzw anders zu machen als ich es von meinem Umfeld gesehen habe.

Heute habe ich einen guten und sicheren Job ein schönes Auto und bis vor einem Jahr war ich eigentlich noch ein sehr glücklicher und zufriedener Mensch

Seit die Schübe angefangen haben fühle ich mich wieder schwach und ängstlich wie ich es als Kind war. Heute bin ich 21 und verstehe nicht wie es soweit kommen konnte

Ich schwirre ständig in meinen Gedanken egal was ich gerade tu der Kopf ist immer wo anders.

Danke das du dir die Zeit genommen hast mir meine Probleme durchzulesen und es wäre schön Vlt von jemanden was zu hören dem es so änlich geht da das ein Thema ist mit dem ich auf keinem Fall mit einem Menschen persönlich sprechen kann.

Antwort
von schlonko, 20

Hey, schön, dass Du schreibst! Hm, so richtig kann ich mir noch keinen Reim drauf machen, was Dich umtreibt. Du hast also öfters ein "Beklemmungsgefühl", traust Deiner eigenen Wahrnehmung nicht so ganz? Und das kommt einfach so? Belastet Dich denn etwas, hast Du Angst vor irgend was? Oder schaust Du fern und auf einmal wird Dir schwindelig? So richtig versteh ich das noch nicht, aber das ist mit Sicherheit eine Sache, über die Du sehr gut mit einem Arzt sprechen kannst. Der kennt sich am Besten aus und kann Deine Empfindungen dann auch richtig einordnen! Nur Mut, kann nur besser werden! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community