Frage von Horizonttaenzer, 76

Wem "dürfen"/"sollen"/"können" Privatdetektive ihren Beruf erzählen-Nachteile?

Frage im Titel. Wär spannend, Meinungen/Erfahrungen darüber zu hören. Auch per Privatnachricht an mich möglich natürlich :-)

Zusatzfrage, falls es jemanden interessiert, etwas darüber zu schreiben: Motivation diesem "Beruf" / "Tätigkeit" nachzugehen?

Vielen Dank!

Antwort
von Bitterkraut, 31

Sie können jedem "ihren Beruf" erzählen. Das Berufsbild von Privatdektektiven ist ja nicht geheim.

So blöd, daß sie Leuten, auf die sie angesetz sind, erzählen, daß sie Detektiv sind, ist ja hoffentlich keiner.. "Entschuldigen sie, ich bin Privatdetektiv und soll sie heimlich beschatten"... Das wär schlecht fürs Geschäft.

Privatdektektive sind keine Mitgleider eines Geheimdienstes oder eines Geheimbundes.

Antwort
von PieOPah, 32

Privatdetektive ist doch kein Geheimnis. Je nach Auftrag macht es sogar Sinn, sich offiziell vorzustellen. Bei einer verdeckten Observierung natürlich nicht. Aber das wird jeder gute PD auch wissen.

Antwort
von Ninimausi25, 45

Prinzipiell ist das doch egal wem Sie es erzählen. Solange sich die Klientel nicht im unmittelbaren Umfeld befindet! Um große Medien würde ich vielleicht auch einen Bogen rum machen, aber das sollte man sowieso weil soetwas ja "Vertraulich" behandelt werden sollte.

Privatdetektive haben glaube ich einen weit aus weniger spannenden beruf als man aus dem Fernseher kennt. Wahrscheinlich reichlich Recherce im Internet und hinterher fahren. 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Kommentar von NorthernLights1 ,

jeder könnte in der heutigen Zeit Detektiv werden, da die menschen ja allerhand private sachen ins Netz stellen :D

Kommentar von Ninimausi25 ,

Recht hast du :) und ich glaube sogar, dass das garkein geschützter Beruf ist. Also prinzipiell kann jeder eine Firma aufmachen und sich Detektiv nennen ;)

Antwort
von NorthernLights1, 42

Klar dürften sie erzählen, welchen Beruf sie haben ( familie, Freunde ), aber nicht über die details eines Auftrages :)

Kommentar von GoimgarDE ,

So lange nicht anders mit einem Auftraggeber vereinbart können Sie auch Details über ihr Geschäft erzählen. Wie gesagt: jeder darf sich Detektiv nennen. Es gibt auch keine Schweigepflichten u.s.w. Das sind einfach völlig normale Verträge zwischen Kunde und Dienstleister die Detektive bearbeiten.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Mag sein, aber dennoch holt man sich doch eher einen detektiven, der auch seine Klappe halten kann, statt es gleich jeden zB den Medien alles ausposaunt :)

Antwort
von Herpor, 8

Jedem.

Das ist genauso wie bei einer Klofrau.


Kommentar von Horizonttaenzer ,

Die Frage ist, ob es taktisch clever ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community