Frage von CTape, 73

Weltbild kaputt?

Kennt ihr das wenn in eurem Leben Dinge geschehen die euer Weltbild kaputt machen ? Also Dinge die aus eurer Sicht nicht möglich sein sollten bzw man verdrängt hat und plötzlich passiert genau das. Ich weiß nicht wie Ich mit sowas umgehen soll. Es kränkz mich und mein Selbstvertrauen aufs enormste

Antwort
von Schnoofy, 14

Nein das kenne ich nicht.

Ich habe auch kein Weltbild, bei dem alles seine starre Ordnung hat und alles fest an seinem Platz steht.

Wir leben in einer schnelllebigen zeit und alles ist einem ständigen Wandel ausgesetzt. Deshalb wandelt sich auch mein Weltbild ständig.

Das ist auch notwendig, denn sonst würde ich irgendwann als Fremder in dieser Welt leben und mich nicht mehr zurecht finden. Nicht umsonst sagt eine alte Redensart "der Mensch lernt nie aus".

Kommentar von CTape ,

ich meine sowas was eigtl selbstverständlich für einen ist z.B. "es ist falsch Kinder zu schlagen". Wenn man dann plötzlich das Gegenteil erlebt und merkt dass das nicht so ist (als Beispiel nur)

Antwort
von xDarkFlowerx, 32

Ja, ich glaube, sowas erlebt jeder irgendwann mal. Wichtig ist nur, dass man sich davon nicht kränken lässt. Mein Motto lautet "Nichts passiert ohne Grund" und genau so ist es auch. Manchmal erlebt man einfach Dinge, die einen wirklich runter ziehen, aber du wirst merken, dass sie dich früher oder später auch in gewisser Weise stärker machen. Man sollte versuchen, aus allem etwas Positives zu suchen oder/und sich einfach zu sagen 'Alles kommt genau so, wie es kommen soll'

Kopf hoch :)

Antwort
von Christi88, 28

Ich glaube eher dein Weltbild verändert sich. Kaputt würde ich kaum ein Weltbild nennen. Entwicklungen verlaufen selten ohne Komplikationen.

Antwort
von bekind, 36

kenne ich, seit meiner jugend ist mir immer im abstand von 1-1/2 jahren was schreckliches passiert und ich habe jedes mal gehofft, dass das jetzt für lange zeit das letzte schlimme erlebnis war aber so war es nie. du darfst einfach nicht aufhören positiv zu denken. das glück findet menschen die positiv denken und positives verbreiten

Antwort
von Almalexian, 40

Das war seit 2011 ein fortlaufender Prozess, ist aber zwischendurch irgendwo gestoppt. Mittlerweile hat sich mein Weltbild an die aktuelle Situation angepasst und wird selbst von den dämlcihsten kapriolen nicht mehr ins Mark erschüttert.

Antwort
von 486teraccount, 24

Ja, aber ich habe inzwischen eine "Dicke Haut" bekommen, so sagt man das glaub. Mich erschüttern Sachen weniger als vorher.

Antwort
von Minabella, 42

Ja man lebt in einer Traumseifenblase und die platzt leicht!

Antwort
von Desne, 42

Darf ich fragen was denn genau passiert ist? 

Kommentar von CTape ,

Es ist schwer zu beschreiben. Als Ich 10/11 war habe Ich angefangen mich zurückzuziehen und immer weniger sozialkontakt gehabt (bin mir nicht sicher warum..) bis Ich irgendwann an der Isolation mit ca. 13 Jahren geplatzt bin. Dann kam dieses Ereignis, ich kann darüber nur schwer reden. also ein Mädchen wollte mir helfen weil ich ihr leid tat, hat sich dann hinter meinem rücken lustig gemacht darüber dass ich ihr gesagt hatte ich will mich umbringen etc und hat es weiter erzählt und sann wirde ich gemobbt. ich will aber nicht so darüber reden

Kommentar von CTape ,

ich war psychisch abhängig von ihr. mein selbstvertrauen war damals zerstört wegen der isolation und sie hat mitgefühl gehabt

Kommentar von Desne ,

Wenn das so ist würde ich dir raten Psychologische Hilfe zu suchen, denn hier wird dir damit keiner weiterhelfen können vor allen mit den suicid Gedanken. Du darfst aber auch nicht vergessen das man irgendwann nicht mehr tiefer fallen kann also muss das Laben irgendwann wieder bergauf gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten