Frage von marlene1999, 108

Wels tot?

Ich habe vor 4 Wochen 5 kleine noch nicht ausgewachsene Welse im Baywa gekauft (foto is dabei). Heute ist einer gestorben und der andere hat auch Probleme, den anderen find ich nicht mehr und dem Rest geht´s gut. Was ist los, was hab ich falsch gemacht? Ich mach alle 1,5 Wochen einen Wasserwechsel und fütter sie mit Gefrierfutter, die Werte sind gut. Sind sie krank? Die Welse sind die einzigen mit diesem Problem, dem Rest geht's gut. Was sind das überhaupt für welche?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 34

Hallo,

da ihr das AQ nicht ordnungsgemäß habt einfahren lassen (2 Wochen sind absolut zu wenig), ist es nun kein Wunder, dass es Probleme gibt, das biologische Gleichgewicht im AQ hatte ja gar keine Chance, sind zu entwickeln und zu stabilisieren.

Wenn Panzerwelse sterben - und sie gehören eher zu den unempfindlichen Fischen - dann liegt die Ursache fast immer in ablaufenden Fäulnisprozessen im Bodengrund. Dabei entwickeln sich Faulgase, Schwefelwasserstoff, der die am Boden lebenden Tiere vergiftet und tötet.

Fische, die in den anderen Wasserregionen schwimmen sind nicht so direkt davon betroffen, da der Schwefelwasserstoff in Kontakt mit dem Wasser dann in Lösung geht und sich verdünnt.

Wahrscheinlich habt ihr einen Kiesboden und füttert viel zu viel, so dass Futterreste in die Zwischenräume einsinken und dort vergammeln.

Schade um die Fische. Die Roten Neon und die Schmetterlingsbuntbarsche werden auch nicht lange leben, denn ich glaube nicht, dass ihr über eine entsprechende Wasseraufbereitungsanlage verfügt.

Wie groß ist das AQ - für mich hört sich der Besatz nach einem absoluten Überbesatz an.

Gutes Gelingen

Daniela

Expertenantwort
von Daniasaurus, Community-Experte für Aquarium, 25

Hallo,

Leider hast du dein Becken nicht lange genug Einlaufen lassen. 2 Wochen sind meistens zu wenig. Am besten sind min 4 Wochen.

Die Tiere auf dem Bild sind Panzerwelse, bei genauerer Artenbestimmung bitte ich um ein schärferes Bild.

Für Panzerwelse ist Sand als Bodengrund ein muss, so kommen sie besser an Essen ran und verletzen nicht ihre Empfindlichen Barteln.

Dazu kommt, dass Wasserwerte nie gut sein können da jede Fischart unterschiedliche Wasserparameter benötigt. Mit dieser Aussage kann man dir leider nicht weiterhelfen.

Schmetterlingsbuntbarsche sind keine Anfängertiere und sehr Empfindlich, bei falschem Futter, Temperatur, Beibesatz und Wasserwerten werden sie schnell Krank und sterben.

Schau am besten als erstes deine Wasserwerte nach. Ist Nitrit vorhanden? Ammonikak? Ist Kupfer nachweisbar? Ist es möglich, dass du zu viel Fütterst und Reste liegen bleiben? Haben sich Faulgase im Bodengrund gebildet? Wie groß ist das Becken und wie viele Tiere hast du drin?

Für deinen jetzigen Besatz benötigst du sehr weiches und Saures Wasser. Am besten mit vielen Huminsäuren im Wasser.

Und noch ein Tipp: Ein Verkäufer will nur Verkaufen und weist meistens einen sehr Alten oder gar keinen Wissensstand auf, am besten Informierst du dich immer Aktuell in Foren oder Gruppen. 

Lg

Antwort
von Schnuppi3000, 55

Du kaufst Tiere von denen du nicht weißt, was es für welche sind?? Woher kannst du dann wissen, dass die Wasserwerte passen?

Das ist wahrscheinlich eine Panzerwels-Art. Welche genau kann ich aber aus den Bildern nicht erkennen.

Was heißt "der andere hat auch Probleme?"?

Sieht man irgendwelche Auffälligkeiten?

Wie sind die Wasserwerte? Wie gemessen?

Was hast du sonst für Besatz?

Wie lange läuft das Aquarium schon?

Kommentar von marlene1999 ,

Ich hab die Beraterin im Aquariumshandel gefragt, die davor auch mein Wasser getestet hat. Der andere hat auch Probleme: Er ist viel blasser geworden und bewegt sich nicht mehr viel. Das Aquarium läuft seit 8 Wochen mit 2 Wochen Eingewöhnzeit.Die anderen sind Marmorbeilbauchsalmler, rote neons und schmetterlingsbuntbarsche

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Du solltest dringend deine Wasserwerte testen.

Wie groß ist denn das Aquarium?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community