Frage von Dogolano, 163

Kann man reinrassige Welpen für ca. 500€ kaufen?

Hey, Meine Familie und ich suchen einen Hund. Das niedrige Budget ist so, weil meine Mutter nicht der Meinung ist mehr ausgeben zu müssen. Sie denkt das wenn man einen Hund für über z.b 1200€ kauft, und das es dann nacher nicht funktioniert, unnötig ist. Der Rest der Familie sieht es abeslut anders. Meine Frage war jetzt ob man reinrassige Welpen die über 65 cm werden für um den Dreh 500€ kaufen kann. Danke im Vorraus! :)

Antwort
von brandon, 163

Wenn Ihr keinen Wert auf einen Stammbaum legt könnt Ihr selbstverständlich auch einen Hund zu diesem Preis bekommen. Schaut Euch einfach mal im Tierheim um oder auf den Internetseiten verschiedener Tierschutzorganisationen um wie zum Beispiel Zergportal dort werden Hunde angeboten in jedem Alter, Größe, Farbe und Fellart da ist sicher auch einer dabei der zu Euch passt.

Ich würde auch keine 1000 Euro für einen Hund ausgeben.

LG

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 155

Hallo,

nein, einen reinrassigen Hund von einem seriösen, überprüften Züchter bekommt ihr nicht für das Geld.

Alleine die Überlegungen deiner Mutter "wenn es nicht klappt", lassen mich daran zweifeln, ob ihr euch tatsächlich für einen Hund entscheiden solltet.

Ein Hund ist kein Gegenstand, den man bei Nichtgefallen oder "Unlust" mal wieder zurück gibt.

Es liegt an EUCH, ob es klappt oder nicht - niemals am Hund.

Wenn ihr nicht mehr Geld ausgeben wollt, dann solltet ihr ins Tierheim gehen, dort warten viele Hunde auf ein neues Zuhause.

Von einem "angeblichen" Rassehund für wenig Geld von einem verantwortungslosen Vermehrer solltet ihr die Finger lassen, denn das eingesparte Geld trägt man hinterher dreimal wieder zum Tierarzt.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Dogolano ,

Ich wünsche mir einen Hund seit dem ich denken kann ich werde bestimmt alles für ihn tun und mein Vater hat auch viel Erfahrung

Antwort
von Turbomann, 34

@ Dogolano

Sind zwar schon sehr viele Antworten, aber bei deiner Preisvorstellung leuchten bei mir Alarmglocken.

Wenn deine Mutter der Meinung ist, nicht so viel Geld ausgeben zu wollen, dann wird sie an solchen Welpen keine große Freude haben.

Reinrassige Welpen die du übers Internet auf Tierseiten findest zu dem Preis stammen zu 99% aller Angebote aus keiner seriösen Quelle, denn seriöse Züchter haben ihren Festpreis und der liegt nach oben jenseits der 500,-- Euro.

Was hat deine Mutter für eine Einstellung? Sollte der Hund für 500,-- Euro (falls es nicht klappt), dann mit einer Umtauschgarantie sein, wie bei einem Geschenk wo man sich vertan hat?

Da ich selber seit Jahren die gängigsten Preise - speziell was reinrassige Welpen betrifft - mehr als gründlich und zur Genüge kenne, kann ich dich nur warnen und darauf aufmerksam machen, von solchen Anzeigen die Finger zu lassen.

Auch wenn bei Rassenwelpen da steht "zu Verschenken" (das sind "Lufthunde", die es nicht gibt)

Schaut euch lieber im Tierheim um, dort gibt es auch ab und an Welpen, die dort abgegeben wurden, weil sich Menschen unüberlegt einen Welpen angeschafft haben und sich dann überschätzt haben zu Lasten des Hundes.

Oder ihr nehmt einen anderen Hund der älter ist.

Wenn man sich vorher gründlich über Hundehaltung informiert, dann weis man auf was man sich einlässt und was auf einen zukommt, dann gibt es keinen Grund:

auf billige (günstige) Welpen auszuweichen und damit die Tiermafia, Hundehändler oder Hundebetrüger zu unterstützen und

man kommt erst gar nicht auf die Idee, nicht so viel Geld ausgeben zu wollen, da es ja sein könnte, dass es nicht klappt.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 141

Der Kaufpreis ist bei sowas doch eh immer das niedrigste, warum also am falschen Ende sparen?

Die Haltung ist mit ca. 150 Euro jeden Monat zwar relativ günstig, rechnet sich aber über das Leben des Hundes gerechnet doch zu einer ganz ansehnlichen Summe. Wenn man dann noch den Griff in die Wundertüte gemacht hat (Vermehrer, Hundemafia oder Wühltischwelpen) dann hat man schnell mal das 10 Fache an Tierartzkosten am Hals.

Frohes Suchen.

Kommentar von brandon ,

Wenn man keinen Hund für 1000 Euro haben will, dann hat das nicht unbedingt etwas mit Sparsamkeit zu tun.

LG

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn man einen reinrassigen für 500 € will schon.

Antwort
von autsch31, 17

Welche Rasse und WARUM!! überhaupt ein Rassehund mit Stammbaum??

Sorry, mir fehlt in deiner Frage die Begründung, wozu du überhaupt einen Rassehund brauchst. Was willst du mit dem Hund trainieren? Wozu soll er besonders geeignet sein und welche Ausbildung willst du mit deinem Hund absolvieren?

Wenn man einen "Rassehund" kauft, hat man eine Vorstellung, welche Aufgabe der Hund bekommt. Soll er als Jagdhund tauglich sein, als Suchhund, als Hirtenhund oder Herdenbewacher, als Schutzhund, als Assistenzhund, als Therapiehund oder Blindenhund usw. Soll es ein männliches oder weibliches Tier sein, willst du züchten oder soll das Tier sterilisiert werden?

Für die übliche Grundausbildung für "Arbeitshunde" und Hundeführer  musst du schon ca. drei Jahre intensives Training einrechnen und eine konsequente und klare Struktur einhalten. Jeder Hund wird nur so gut, wie der Besitzer die verantwortungsvolle Führung übernimmt. Du schreibst in einer Antwort, du würdest "alles" für den Hund tun. Das ist nicht so gut wie es gemeint ist. Du musst vor allem das Richtige, täglich, bei JEDEM Wetter draußen und stundenlang mit ihm erarbeiten.

Auch Familienhunde müssen erzogen werden, wenn der Hund, man selbst und die Nachbarn Freude an der Hundehaltung haben sollen. Wird die Erziehung zu wenig wichtig genommen, kommt es später häufig zu Problemen. Z.B. ... bald ist wieder Sylvester und ganz viele HundebesitzerInnen jammern, dass ihre "Lieblinge"  vor dem "bösen" Feuerwerkslärm Angst haben. Fakt ist jedoch, dass die Besitzer selber schuld haben, weil sie ihre Hunde nicht "Schuss- und Lärmsicher" erzogen haben. Wenn man nicht weiß, wie das geht, muss man halt Kurse besuchen, das kostet Geduld, Zeit und Geld.

Leider schreibst du auch nicht, wie jung du bist und in welchem Umfeld der Hund aufwachsen soll. Wie viel Zeit und Geld kannst du selbst investieren? Was ist, wenn du in eine andere Stadt zur Arbeit oder zur Ausbildung fahren musst, wenn Ferien sind, Schulwechsel, eine feste Freundin dazukommt, du mal krank bist usw.?  

Lasst euch gut beraten und nehmt doch mal einen "Ferienhund" aus der Nachbarschaft, damit ihr erleben könnt, wie es ist, wenn man 7 Tage pro Woche und 24 Stunden täglich ein neues Familienmitglied hat, das man wirklich nie alleine lassen kann. Mehr dazu im Link ...     

http://www.vier-pfoten.de/themen/heimtiere/hunde/hundehaltung/?gclid=CNP2z5aO1ck...

Liebe Grüsse mary

Antwort
von Virgilia, 103

"und das es dann nacher nicht funktioniert, unnötig ist."

Das sind keine tollen Voraussetzungen für die Anschaffung eines Hundes.. ein Hund sollte von allen Familienmitgliedern wirklich gewollt sein. Ein Hund "funktioniert" nicht! 

Ein Welpe vom Züchter kostet nicht umsonst i.d.R. 1.000€ - 1.500€. Wenn ich nicht bereit bin einen so hohen Preis zu zahlen, hole ich keinen Rassehund! Man kann zwar Glück haben und einen Welpen 'günstiger' bekommen, aber nie für max. 500€. 

Unsere Dogge hat z.B. "nur" 1.000€, statt 1.500€ gekostet, weil sie eine angeborene Knickrute hat (mit ihr darf nicht gezüchtet werden). Das hat die Züchterin uns aber erst gesagt, als wir uns endgültig für sie entschieden haben. Wir hätten allerdings auch ohne zu zögern den normalen Preis gezahlt und wären gar nicht auf die Idee gekommen nach einem 'Rabatt' zu fragen. 

Billige "reinrassige" Welpen gibt es nur bei Vermehrern! Google einfach mal nach Wühltischwelpen, Billigwelpen, Welpenmafia, ... 

Mit dem Kauf eines solchen Welpen unterstützt du diese Tierquälerei nicht nur, sondern kannst dich, wenn der Welpe überhaupt überlebt, auf immens hohe Tierarztkosten gefasst machen. Du "rettest" da auch keinen Welpen, sondern schaffst Platz für den nächsten!

Von "Hobbyzüchtern" sollte man auch die Finger lassen. >95% dieser Leute vermehren ihre Hunde, ohne die geringste Ahnung von Genetik, Erbkrankheiten oder auch nur der fachgerechten Aufzucht von Welpen zu haben. Von solchen "Liebhabern der Rasse" werden Rassen werden Moderassen "kaputt gezüchtet". Gerade große Rassen neigen z.B. zu ED und HD. 

Wenn ihr einen gesunden, 'günstigen' Welpen wollt, bleibt nur der Tierschutz. Da werdet ihr aber höchstwahrscheinlich keinen reinrassigen Welpen bekommen. Wenn das Tierheim/der Verein/die Orga seriös ist, werden sie euch aber nicht einfach einen Welpen geben. 

Kommentar von Dogolano ,

700€z.b Sind auch Ok und meine Mutter ist leider die >einzige< Person die dran' zweifelt

Kommentar von Dogolano ,

Und ich hab da noch ne Frage... Du scheinst dich ja auszukennen Ich habe mal im Internet nach Mix Welpen geschaut .... (unabhängig von den Preisen) da habe ich Labrador-Schäferhund-Husky Welpen gefunden... Ich habe mich sofort in Sie verliebt nur sie sind so günstig das ich misstrauisch bin ob das ein Fake oder normal ist.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Man kauft keine Hundewelpen und künftige Familienmitglieder aus dem Hundehandel via Internet!

Kommentar von Dogolano ,

Die Hunde gibt es auch nur mit Schutzvertrag

Kommentar von Turbomann ,

@ Dogolano

Dann stammen sie überwiegend aus Privathänden oder aus dem Tierschutz.

Dann sollte man sich überlegen, warum private Leute überhaupt Welpennachwuchs "produzieren", wenn man kein Geld mit Welpen machen will.  

Antwort
von doggzz, 18

Och nee...dann bitte nicht. Schon mal dran gedacht, dass diese Lebewesen auch krank werden können? Ich habe drei Hunde, einer hatte im letzten Jahr krankheitsbedingte OP (usw+Physio) Kosten von ca. 10.000€ in einem Jahr. Dieses Jahr hat es meine alte Hündin erwischt. Krebs. OP Kosten an einem Tag über 1000€. Der dritte immer mal ein paar Kleinigkeiten. Ich frage mich ob ihr bereit sein werdet für so etwas aufzukommen, wenn man schon beim Preis sparen will. Falls ihr einen Hund kauft, bitte sofort eine Krankenversicherung abschließen.

Antwort
von Janaaanad, 98

Wenn du dass tust , förderst du qualvolle Zichten . Meistens in viel zu engen Zwinger gehalten , sowieso Zwinger . Informier dich zuerst über Hunde , schau dann im tierhei oder kauf dir einen Rassenhund wie ich . Und was meinst deine Mutter mit funktionieren ?!
Was soll dass hört sich komisch an ..😁
Mfg

Kommentar von Georg63 ,

Mit "funktionieren" meint sie sicher, dass der Hund gesund ist, von gesunden Eltern stammt, geimpft und entwurmt ist und von der Halteung her nicht schon nen Schock fürs leben hat.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 108

Man bekommt einen vollwertigen Hund in jedem Tierheim!

Das Tierheim hat noch den Vorteil, dass dort genau geprüft wird ob sich Deine Familie überhaupt für eine artgerechte Hundehaltung eignet.

Kommentar von friesennarr ,

Das trifft aber auf das Tierheim bei uns absolut nicht zu.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Es gibt leider ein paar wenige, schlecht geführte Tierheime. Doch der Grossteil der Tierheime wird gut geführt und dient dem Wohl der Tiere. 

Antwort
von LilApple88, 101

Warum muss es denn ein reinrassiger Hund sein? Im Tierheim gibt es so viele liebenswerte Vierbeiner aller Altersklassen. wenn man schon unbedingt einen reinrassigen holen möchte, dann sollte man auch bereit sein einen weitaus höheren preis zu zahlen. sonst unterstützt man Massenzuchten mit bedenklicher Herkunft. 

Antwort
von MiraAnui, 81

Bitte google mal Wühltischwelpen und Welpenmafia. Zeig dad auch deiner Mutter.

Sicher gibt es billig Welpen. Diese werden aber unter katastrophalen Bedingungen produziert. Die Hündin liegen in dunklen Verschlägen und gebähren nach einander Welpen. Diese werden viel zufrüh von der Mutter weggenommen.

Alle dieser Welpen sind krank.

 Ihr könnt in Tierheimen oder Tierschutzorga nach Fragen. Dort gibt es auch ab und an Welpen. Nur meist Mischlinge.

Kommentar von Georg63 ,

500 Euro ist nicht billig, sondern ein mehr als angemessener Preis für einen Hobbyzüchter. Natürlich muss man sich vorher den Züchter genau anschaun - Elterntiere, Haltungsbedingungen, Abgabezustand - und das bevor man sich in einen der süßen Welpen verliebt.

Ist letztlich auch nicht viel anders als beim Autokauf. Man kann ne Menge Geld sparen, muss dann aber genau aufpassen.

Kommentar von MiraAnui ,

Mittlerweile sin die auch schlauer geworden und gaukelen den Leute eine super  heile Welt vor. Laien durchschauen das gar nicht und erfahrene nur schwer

Wer einen Rassehund will sollte bereit sein den breis eines Züchter zu Bezahlen. Ich bin ganz erhlich zu geizig 1000€ für ein Hund zu zahlen. Der nicht anders ist als meine Mischlinge.

Kommentar von brandon ,

@MiraAnui

Was heißt denn “nur“ Mischlinge?

Jede Hunderassen ist aus Mischlingen entstanden und jeder Mischling ist einem Tierfreund genau so viel Wert wie ein Rassehund.

Kommentar von MiraAnui ,

Ach echt?... Das nur war nicht abwertend. Hab selbst 2 Mischlinge zu Hause wohlgemerkt die besten Hunde die es gibt (in meinen Augen)

Das Nur war wegen der Frage, weil ein Rassehund gewünscht wurde.

Antwort
von icebear375, 78

Man kann natürlich von einem vermehren aus dem Kofferraum zu so nem Preis Welpen kaufen aber wuerde ich nicht machen...  Erstmal sind die oft krank nicht geimpft und nicht gechipt außerdem werden die oft auchnoch zu frueh von den Müttern getrennt....  Das waeren also nicht die besten vorraussetzungen das ihr an und mit dem welpe spass habt....  Ich wuerd also lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und bringt züchtet vorbei schauen...  Da könnt ihr euch die Eltern von dem welpe anschauen und koennte dadurch rueckschlaege ziehen wie sich euer welpe entwickeln koennte und koennte sehen ob die gesund sind und so.....  Außerdem liegts ja an euch Obs klappt oder nicht.....  Wen ihr mit so einem Hund gut umgehen gut pflegt und gut erzieht wieso sollte es dan nichtmit gehen 

Kommentar von brandon ,

Man muß keinen Welpen aus dem Kofferraum kaufen wenn man keine 1000 € ausgeben will.

 Ihr habt scheinbar überhaupt keine Ahnung wie viel gesunde Welpen man bei Tierschutzorganisationen kaufen kann die nicht mehr als 350€ Kosten und die haben weder was mit Qualzucht zu tun noch gehören sie zur Hundemafia. 

Es wäre schön wenn nicht so viel Halbwahrheiten verbreitet werden.

Nichts für ungut.

LG

Kommentar von wotan0000 ,

Und wie sind die *meisten* davon entstanden?

Kommentar von dsupper ,

lach - und woher sind die so überaus gesunden Welpen der TierschutzOrgas? Züchten die die aufopferungsvoll selbst? Nein, das sind alles ungewollte Welpen, auf die Welt gekommen, weil verantwortungslose Menschen Hunde wie Müll auf den Straßen entsorgen oder nicht in der Lage sind, auf ihre Hunde verantwortungsvoll aufzupassen.

Selbst diese "gesunden" Welpen haben oft schon Schlimmes erlebt, sind vernachlässigt worden, in den Müll geschmissen wie Abfall, unterernährt, krank, .....

Gut, dass die Orgas sich kümmern - aber im Grunde gibt es nur drei Arten von Hunden, die man kaufen kann:

- Hunde aus einer seriösen, verantwortungsvollen und kontrollierten Zucht, die dann eben auch ihr Geld wert sind, das sie kosten

- Hunde, die von kenntnislosen, recht verantwortungslosen Menschen wahllos in die Welt gesetzt werden (nennen sich auch Vermehrer) - Unterkategorie dazu = Wühltischwelpen. Diese Welpen sind preiswert - häufig aber nicht so sorgsam aufgezogen, so dass Mangelerkrankungen etc. pp. oft teure TA-Besuche nach sich ziehen

- Hunde von den Tierschutz-Orgas, die dringend ein neues Zuhause brauchen, bei denen man aber häufig auch mit Problemen rechnen muss, weil diese Hunde oft schon eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Ich gebe hier zu bedenken: Jedes Lebewesen auf dieser Erde (ob gewollt oder ungewollt) hat ein Anrecht darauf ein erfülltes Leben zu führen.

Im anderen Fall wären wir sonst soweit wie in den USA oder anderen Europäischen Staaten die "Entsorgung zuviel produzierter Welpen (auch aus Züchterhand mit Papieren)" durch sogenannte Tötungsstationen, wodurch wir dann von Tierproduktion für Schlachthäuser (siehe China, Südostasien) von Hunden und Katzen nicht mehr allzuweit entfernt wären.

Antwort
von KimSchnuppi, 106

Schaut bitte erst im Tierheim, dort warten so viele tolle Hunde auf ein neues Zuhause :)

Antwort
von wotan0000, 113

**und das es dann nacher nicht funktioniert, unnötig ist.**

Diese Einstellung ist doof. Lasst es besser mit dem Hund. Der Hund wird nur so gut wie sein Halter.

Das hört sich schon nach Aufgabe vor Anschaffung an.

Kommentar von Georg63 ,

Was spricht dagegen, wenn man einen gesunden Hund, von gesunden Eltern, korrekt aufgezogen und verarztet für einen möglichst  günstigen Preis will? 

"Echte" Rassehunde sind was für echte Züchter und Liebhaber.

Kommentar von wotan0000 ,

**Sie denkt das wenn man einen Hund für über z.b 1200€ kauft, und das es dann nacher nicht funktioniert, unnötig ist.**

Mir geht es nicht um teuer oder billig (mein Hund war ja auch nicht teuer) - mir geht es um den Satz. Hört sich nach *günstig entsorgt man nicht mit so viel wehklagen* an.

Kommentar von brandon ,

Der Hund wird nur so gut wie sein Halter????

Kannst Du mal näher erklären wie Du das meinst?

Kommentar von wotan0000 ,

**Sie denkt das wenn man einen Hund für über z.b 1200€ kauft, und das es dann nacher nicht funktioniert, unnötig ist.**

Bedeutet für mich: "funktioniert nicht, Hund kommt weg"

Egal ob Hund teuer oder billig, funktioniert nicht, liegt am Halter. Jeder Hund wird nur so gut, wie die Erziehung es ermöglicht.

Kommentar von KimSchnuppi ,

Jaa finde ich auch

Antwort
von DCKLFMBL, 135

man kann einen Welpen für 500 Euro kaufen aber man sollte es nicht tun,weil viele Welpen die für so einen niedrigen Preis verkauft werden aus einer Qualzucht stammen und wenn du so einen dann kaufst unterstützt du sowas und damit tust du vielen anderen Hunden nichts gutes

Kommentar von brandon ,

Geht mal auf die Internetseite von Zergportal da kannst Du sehen wieviel Welpen man unter 500Euro kaufen kann , die mit Qualzucht überhaupt nichts zu tun haben.

Kommentar von DCKLFMBL ,

ja das wollte ich auch noch dazu schreiben war aber schon zu spät das wäre natürlich das beste einem Hund von der Straße ein schönes zuhause zu geben

Kommentar von wotan0000 ,

Du übersiehst etwas:

Reinrassig (ist nur mit Ahnentafel der Fall) und 500 €. Huhu, wir reden hier bei der Ausgangsfrage also von einem Zuchtwelpen.

Kommentar von KimSchnuppi ,

Wieso sollte man sich einen welpen holen wenn man einem Hund ein zweites leben und eine chance geben kann?

Antwort
von angelikaliese, 120

Dogolano,

ich denke kaum, dass Du einen Welpen für diesen Preis bekommen wirst und wenn ja, dann ist dieser Welpe garantiert nicht reinrassig und auch nicht stubenrein.

Erkundige Dich am besten mit Deinen Eltern, bei einem Hundezüchter.

MfG Angelika

Kommentar von brandon ,

Wo gibt es denn stubenreine Welpen?

Antwort
von RoteRose93, 37

Also wenn ihr einen reinrassigen Welpen vom Züchter mit Papieren ect wollt dann rechnet mit 1000 +

Beim Tierheim bekommt ihr Hunde für den Preis eher.

Antwort
von Juppa1988, 108

Wir wollten auch einen Reinrassigen haben... sind dann durch das Tierheim gelaufen und es wurde ein Mischling ... wieso? wir sind durchgelaufen und sagten nur das isser.... Die rasse war dann egal.... 

Kommentar von rosale ,

Genau, es muss einfach "Klick" machen :-)

Antwort
von raidho, 122

holt einen hund aus dem tierheim. das dürfte nicht nur finanziell deutlich günstiger sein, sondern ihr macht damit auch eine gute tat..

Kommentar von wotan0000 ,

..und man kann ihn leichter wieder abgeben, wenn es nicht klappt. :(

Kommentar von raidho ,

...besser ihn dort wieder abgeben, wenn es "nicht klappt" als ihn einfach auszusetzen..

Kommentar von wotan0000 ,

Da hast Du natürlich recht. Aber auch ein TH- Hund hat es nicht verdient mit *wenn es nicht klappt* geholt und zurückgegeben zu werden.

Es sei denn, ich habe am Begriff *Tierschutz und -hilfe* etwas falsch verstanden.

Die Einstellung der Mutter ist für mich ein Halterausschlusskriterium.

Kommentar von raidho ,

verdient...hm....was macht es beispoielsweise für einen sinn, wenn es mit dem hund nicht klappt und man den trotzdem behält? 

ist wie eine beziehung die nicht funktioniert. warum daran festhalten?!

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn man ein Kind hat und es funktioniert nicht, gibt man es dann auch ab?

Ein Hund ist ein Lebewesen. Und kein Wegwerfteil.

Kommentar von raidho ,

du vergleichst äpfel mit birnen..

wenn ein kind "nicht funktioniert", dann sollte man die erziehung hinterfragen und überdenken. bei einem hund aus dem tierheim gibt es in der regel eine vorgeschichte des tieres, die meist niemandem bekannt ist. zumal es sich in der regel nicht um welpen handelt sondern um ausgewachsene tiere..

die rede war auch nicht von wegwerfen SONDERN von wieder ins tierheim zurück bringen. es ergibt keinen sinn, wenn man an einem hund festhält, wenn ein zusammen leben nicht funktioniert..

Kommentar von wotan0000 ,

**wenn ein kind "nicht funktioniert", dann sollte man die erziehung hinterfragen und überdenken**

Beim Hund auch.

Kommentar von raidho ,

wenn es sich beim hund noch um ein welpen handelt, ist das 'ne option....später eher nicht mehr..

...und im tierheim finden sich seltenst welpen..

Kommentar von brandon ,

Du kannst einen Hund der 3000€ gekostet hat genauso einfach abgeben.

Kommentar von wotan0000 ,

Brandon

500 € schmeisst man schneller in die Ecke als 3000 €.

Kommentar von raidho ,

das mag vielleicht deiner denkweise entsprechen....aber wer 3000 ömmen aus der portokasse nimmt, den juckt das nicht einmal im ansatz..

Antwort
von Dahika, 63

Geiz ist geil, klasse. Wie ich solche Leute hasse.

Kommentar von Georg63 ,

Nur weil man nicht die überhöhten Preise von Profizüchtern bezahlen will, muss man längst nicht geizig sein.

Kommentar von icebear375 ,

Naja aber wen man schon zu geizig ist auch mal ein paar Euro mehr auszugeben wie soll das den dan werden wen der Hund mal ne Op brauch? Die koennen ja auch ins Geld gehen.....  Wird der Hund dan eingeschläfert weil man dan zu geizig ist den "profi" Arzt zu bezahlen???

Kommentar von Georg63 ,

Das ist doch ganz was anderes. Wenn ich erstmal meinen Wunschhund habe, kümmere ich mich um den mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Warum sollte man mehr Geld für den Tierarzt haben, wenn man möglichst viel für ein Tier bezahlt? Ich sehe da keine Logik.

Kommentar von brandon ,

@Dahika

Wenn man keine 1000 Euro für einen Hund ausgeben möchte hat das nicht unbedingt was mit Sparsamkeit oder Geiz zu tun.

Es gibt überhaupt keinen Grund dafür Menschen zu hassen weil sie lieber einen Hund aus dem Tierheim oder einer Tierschutzorganisation kaufen. 😕

Kommentar von wotan0000 ,

Ahhh, jetzt wird schon Hass unterstellt. Woran machst Du das fest?

Kommentar von wotan0000 ,

Ok, **Wie ich solche Leute hasse.** hatte ich überlesen.

Kommentar von Dogolano ,

Hahah ich liebe Hunde über alles und ne Op. ... Ist das was am Normalsten ist also keine Sorge alles zu zahlen geht klar

Kommentar von wotan0000 ,

Und wie sieht Deine Mutter das, wenn mal locker flockig 1000 bis 2000 € zum TA wandern?

Antwort
von ThomasAral, 99

reinrassig ist nur was für snobs und züchter ... privat als freund ist ein mischling besser

Kommentar von wotan0000 ,

Was für ein Blödsinn. Ich bin weder Züchter noch Snob und mein Hund hat Papiere.

Kommentar von dsupper ,

Hast du dir jemals überlegt, warum es Rassehunde gibt? Jede Rasse ist für eine besonders Aufgabe gezüchtet worden und verfügt daher auch über ganze spezielle Eigenschaften. Neben den Eigenschaften, über die ohnehin jeder Hund verfügt.

So kann man sich bei einem Rassehund ziemlich sicher sein über das, was einen "erwartet" - ein Mischling dagegen bleibt eine "Wundertüte".

UND: ob ein Hund ein Freund wird, liegt ganz alleine am Halter und das hat nichts, aber auch gar nichts mit einer Rasse zu tun.

Kommentar von brandon ,

@dsupper

Die meisten Rassehunde werden doch gar nicht mehr dafür eingesetzt wofür sie ehemals gezüchtet wurden. Früher hat man mit den Hunden gezüchtet die ihre Aufgaben am besten gemeistert haben das Aussehen war da eher nebensächlich. Bis irgendeiner auf die Idee gekommen ist das die Hunde einer Rasse perfekt und gleich aussehen müssen. Wer fragt denn heute noch danach ob der Hund bestimmte Eigenschaften hat die er für seine Aufgaben braucht? Der YorkshireTerrier wurde ursprünglich zur Rattenjagd gezüchtet wen interessiert es denn heute noch ob er dazu fähig ist. Mann muß sich nur Bilder verschiedener Hunderassen anschauen wie sie vor 150 Jahren ausgesehen haben und wie sie heute aussehen. Wenn ich solche Sprüche höre wie “Das Ziel der Hundezucht ist die Rasse zu verbessern.“ dann frage ich mich wie es dann sein kann das es heute so viel Qualzuchten gibt.

Kommentar von dsupper ,

@brandon - nein, natürlich werden die Rassen heutzutage nicht mehr für ihr ursprüngliches Zuchtziel verwendet.

Das heißt aber nicht, dass diese Rasseeigenschaft nicht noch in ihnen vorhanden sind. Einen Jagdhund zu erziehen bringt andere Probleme mit sich, als die Erziehung eines Hütehundes etc.

Einen BorderCollie oder Husky zu beschäftigen und zu führen braucht andere Qualitäten als es z.B. bei einem Chihuahua, einer Dogge oder einem Whippet der Fall ist.

Sportlich ganz aktive Menschen haben andere "Wünsche" an ihren zukünftigen Hausgenossen als z.B. eine Familie ....

Für unseren Windhundsport wäre ich mit einem Pudel oder einem Beagle schlecht "bedient" gewesen, Menschen, die Wert darauf legen, einen sicher abrufbaren Hund in allen Lebenslagen zu haben, sollten nicht unbedingt eine spezielle Jagdhundrasse wählen etc. pp.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Der Rassehund hat schon auch seine Berechtigung (Dasein).

Hunderassen haben gewisse Eigenschaften und werden auf diese gezüchtet. Das speziell auch im Verhalten, den Bewegungsansprüchen.

Auf diese Weise kann sich ein hundeliebender Mensch einen Hund, speziell für seine Verhältnisse auch passend aussuchen.

Wer aber den Willen hat mit einem Hund durch dick und dünn zu gehen, egal wie die speziellen Eigenschaften des Hundes werden könnten, wer alles was kommt positiv zu Gunsten des Hundes anpacken kann und will, der wird auch mit einem Stragami aus verschiedenen Rassen glücklich werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten