Frage von Cerozel, 272

Welpe schläft in eigenem Urin?

Hallo zusammen,

wir haben einen 4-monatigen Welpen.

Als wir sie bekommen haben, wurde bereits mit dem Stubenrein-Training begonnen. Anfangs hat sie sich kurz nach dem pinkeln ohne mit der Wimper zu zucken in ihren Urin gesetzt. Auch jetzt hat sie dabei keine Berührungsängste... ebenso was groß angeht: mittlerweile rümpft sie zwar die Nase, wenn sie einen Haufen inhaliert, doch stört es sie auch nicht, da durchzulatschen...

Mittlerweile wird es sogar so abstrus, dass sie in ihrem eigenen Urin zu schlafen scheint Oo heute morgen hatte sie noch geschlafen, als ich sie hochnehmen wollte - da habe ich gemerkt, dass unter ihr alles nass war... wir haben auch schon mitbekommen, dass sie sich darin zu wälzen scheint, da sie sehr oft auch Urinflecken hat. Wir haben zwar eine Kamera neben ihr stehen, um sie während unserer Abwesenheit zu beobachten - aber da schläft sie immer :(

Hat jemand einen Tipp für mich?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 94

Hallo,

normal ist es nicht, wenn ein Welpe das eigene Lager verschmutzt, das vermeiden sie tunlichst.

Normal dagegen ist es, dass ein Welpe vor Freude pinkelt, auch, dass er sich auf den Rücken wirft und dabei pinkelt - er kann die Blase halt noch nicht kontrollieren, da kann das passieren.

Unsauber sind Welpen dann, wenn sie niemals in den wenigen Wochen ihres kleinen Lebens gelernt haben, dass es irgendwo "nicht stinkt". Bedeutet: werden Welpen irgendwo im Schuppen oder Stall etc. aufgezogen, wo sie hinmachen können, wo sie wollen und niemand macht sauber, dann stinkt es überall - ein Welpe kann also sein Lager im Grunde gar nicht sauberhalten. Der Lerneffekt, der dann eintritt, kennzeichnet genau euer Problem.

Da hilft nur Geduld und Zeit und das Sauberkeitstraining, Hat der junge Hund erst einmal gelernt, sich draußen zu lösen und seine Blase etc. zu kontrollieren, dann wird das alles nicht mehr passieren.

(TA-Check natürlich vorausgesetzt).

Alles Gute für den Hund

Daniela

Kommentar von Cerozel ,

Das habe ich mir auch bereits überlegt, wie wurde es vor uns gemacht? Sind sie extra rausgegangen oder haben sie es einfach nur in der Wohnung weggemacht, weil sie den Sinn noch nicht gesehen hatten?

Das es normal ist, dass sie sich auf den Rücken legt und pinkelt beruhigt mich nun etwas.

Manchmal sieht man schon riesen Fortschritte, wenn sie zu dir kommt und dich anbellt oder sich vor die Tür setzt und anfängt zu bellen und dann draußen macht. Dann kommen wieder die Situationen, wo es nicht klappt und man denkt, man würde wieder bei 0 anfangen *seufz* aber das ist ja normal^^

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antwort :)

TA wird sowieso heute Nachmittag noch erledigt :)

Kommentar von dsupper ,

Das Sauberkeitstraining dauert Wochen - oft sogar einige Monate, bis es sicher verinnerlicht wird - das ist zwar nervig und von vielen Rückschlägen begleitet - aber das ist nun einmal bei einem Welpen so.

Viele "Züchter" ziehen Welpen in Kellerräumen, Ställen, Verschlägen oder eng abgegrenzten, abgesperrten Bereichen in der Wohnung auf. Da haben die Welpen gar keine Möglichkeit, ihre Geschäfte weit außerhalb ihres "Lagers" zu erledigen. Oft machen sich solche Menschen noch nicht mal die Mühe, mehrfach täglich für Sauberkeit zu sorgen oder die Wurf- bzw. Schlafkiste frisch zu beziehen. Häufig müssen Welpen durch ihren eigenen Dreck toben und liegen.

Ihr eigentlich angeborener Instinkt, in der eigenen "Höhle" alles sauber zu halten und die Geschäfte fernab zu erledigen, kommt so völlig abhanden

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 128

wie sieht euer stubenrin-traing aus?

bitte last als erstes ueberpruefen, ob euer hund gesund ist und nicht an einer blasenentzuendung leidet.

ein welpe muss rund um die uhr betreut werden  ( eine kamera nuetzt nix -der hund brauch euch!) und alle 2-3 stunden rausgebracht werden zum pinkeln und fuers geschaeftliche..

nachts sollte der welpe im schalfzimmer neben dem bett -am besten in einer kleine kiste schalfen -da hort man, wenn der kleine wach wird und bringt ihn schnell raus. 

erfolge draussen ganz doll loben. missgeschicke drinnen kommentarlos wegwischen.

bitte informiert euch ueber die verpflichtungen und die verantwortung fuer einen welpen. das buch "welpen" von clarissa von reinhardt hilft da..

Kommentar von Cerozel ,

Sie ist bereits unser 2.Hund, von daher kann man schon davon ausgehen, dass wir in der Hinsicht Erfahrungen haben.

Den 1.Hund haben wir mit ca. 9 Wochen bekommen. Der jetzige 2.Hund mit 15 Wochen und 3 Tagen. Mittlerweile ist sie seit fast einem Monat bei uns.

Unser Training sieht wie folgt aus:

rausgehen aller 1-3 Stunden (noch eingepegelt bei meistens aller 2 Stunden) und sofort nach dem Schlafen, Spielen und Essen

Wenn etwas in der Wohnung gesichtet wird, wird es einfach nur weggemacht und mit einer Essiglösung besprüht und dann ab mit ihr raus. Meistens erwischen wir sie jedoch dabei... dann kommt halt ein Pfui und es geht raus - da macht sie dann auch immer noch einmal (wenn auch nur sehr kurz) - und danach putzen.

Wir werden sie heute sowieso mal beim TA durchchecken lassen, aber trotzdem wäre es hilfreich zu wissen, an was es noch liegen könnte (außer krankheitsbedingt, was ja heute hoffentlich ausgeschlossen wird)? bei ihr ist es auch so, dass man zu ihr hingeht und sie sich auf dich freut und wenn man sich zu ihr beugt zum hochnehmen, pinkelt sie schon drauf los Oo einmal ist sie aufgewacht, hat sich auf den Rücken gelegt und dabei uriniert...

oder sie hat bereits auf ihre Decke im Körbchen gepinkelt, diese bringen wir dann ins Bad zum waschen und sie legt sich dann auf diese Decke, obwohl die wie Sau stinkt :(

Kommentar von adventuredog ,

"dass man zu ihr hingeht und sie sich auf dich freut und wenn man sich zu ihr beugt zum hochnehmen,"

Kein Wunder das der Hund ständig pieselt. Der pinkelt vor Angst und Unsicherheit. Man beugt sich nicht direkt über Hunde, das ist für sie eine massive Bedrohung, genau wie das  - ungeschickte, weil wieder von oben -  Hochnehmen. Das ist kein Minihund, wozu muss du den überhaupt hochnehmen?  es ist doch kein Gegenstand, sondern ein Lebewesen, das du mit ansprechen und freundlich motivieren zum mitkommen bewegen kannst. Hocke dich vor den Hund und locke ihn, wenn er zu dir auf den Schoss oder in die Richtung dessen kommt, kannst du ihn sanft waagerecht: eine Hund Hinterteil, eine Hand Vorderteil aufnehmen. Niemals aprupt den Boden unter den Füssen entreissen!

Sucht euch mal eine freundliche Hundeschule die mit positiver Bestärkung arbeitet und lernt schnellstens die Hundesprache!!

 


Kommentar von Cerozel ,

Es ist ja schön, dass ihr Tipps gebt, aber ihr kennt weder uns noch die Situation  - man schreibt mal schnell dahin, dass man etwas nimmt etc und meint es doch etwas anders (bspw. der gehaltene Abstand - man kann jemand aus der Hocke und aus dem Stand "hochnehmen") haltet euch doch nicht an solchen Wortspielen auf - es geht doch um die Verdeutlichung.

Im Internet seid ihr immer so schnell mit euren Vorurteilen... ist ja schon fast logisch, dass sich niemand mehr traut etwas zu fragen.

Kommentar von adventuredog ,

Was hast du denn für Antworten erwartet?

Hocke dich vor den Hund und beuge dich nicht üeber ihn, damit hifst du ihm schon ungemein. Lass ihn nicht allein, auch nicht zum duschen oder Müllrausbringen, diese Hunde brauchen engen Menschenkontakt. Nimm ihn immer mit.

Samojeden oder Samojedenmixe, zumal wie hier, aus Laienhafter Vermehrung, sind nunmal sensible Hunde. Was wurde denn mit dem Kleinen in den vergangenen Wochen angestellt?

 Die wichtigste Prägezeit hat er ja nicht bei euch verbracht - war er möglicherweise schon einmal verkauft und kam zurück? oder ist er ein Übrigbleiber, der von Anfang an sehr ängstlich/zurückhaltend war und daher nie ausgesucht wurde? keine Nerven zeigte 

Die wichtige Welpenaufzuchtphase im Herkunfts"stall"  wird leider von vielen unbedarften Hundekäufern unterschätzt!

edit:

ihr habt noch einen zweiten Hund?! Möglicherweise dominiert dieser den Kleinen, so das der Kleine dadurch gestört in seinem normalen Verhalten wird?

Kommentar von adventuredog ,

....aber ihr kennt weder uns noch die Situation....

Das hat Internet nun mal so an sich. Dann gehe doch bitte in eine gute Hundeschule und lass dich vor Ort und persönlich beraten! 

oder noch besser:  wende dich an eine Tierärztin mit Fachgebiet Verhaltenskunde. Adressen findest du auf der Seite der Tierärztekammer deines Bundeslandes.

Kommentar von inicio ,

leider machen auch menschen mit 2 hunden oft etwas falsch...

es gibt viele hinweise in deiner beschreibung, die darauf hindeuten, dass der hund aus einer ganz miesen vermehrungsquelle kommt -denn dort herrschen unsauberkeit vor, und de hund kennt es nicht anders als im eigenen urin leigen zu muessen - oder er ist massiv krank -auch das ist eher ein zeichen von einer sehr zweifelhaften "zucht"!

Antwort
von Cerozel, 121

Sie ist bereits unser 2.Hund, von daher kann man schon davon ausgehen, dass wir in der Hinsicht Erfahrungen haben.

Den 1.Hund haben wir mit ca. 9 Wochen bekommen. Der jetzige 2.Hund mit 15 Wochen und 3 Tagen. Mittlerweile ist sie seit fast einem Monat bei uns.

Unser Training sieht wie folgt aus:

rausgehen aller 1-3 Stunden (noch eingepegelt bei meistens aller 2 Stunden) und sofort nach dem Schlafen, Spielen und Essen

Wir werden sie heute sowieso mal beim TA durchchecken lassen, aber trotzdem wäre es hilfreich zu wissen, an was es noch liegen könnte (außer krankheitsbedingt, was ja heute hoffentlich ausgeschlossen wird)? bei ihr ist es auch so, dass man zu ihr hingeht und sie sich auf dich freut und wenn man sich zu ihr beugt zum hochnehmen, pinkelt sie schon drauf los Oo einmal ist sie aufgewacht, hat sich auf den Rücken gelegt und dabei uriniert...

Kommentar von Berni74 ,

Und wie lange ist die Maus alleine und in welchen Situationen pullert/kackt sie in die Wohnung?

Kommentar von Cerozel ,

Das richtet sich völlig nach dem, was man macht - wie zum Beispiel Müll rausbringen, Essen kochen, duschen etc^^

Situationen... naja, wenn man beispielsweise den Moment nicht richtig abpasst, wenn wir mit ihr spielen (das ist aber eher normal) oder aber wie bereits erwähnt während des Schlafens. Groß hat sie bis jetzt nur auf unserem Balkon (Kunstrasen) gemacht - ansonsten noch nie. Manchmal läuft sie auch direkt in ihr Körbchen und pinkelt auf ihre Decke und legt sich rein... oder wenn wir die Wäsche dann zum Waschen vor die Waschmaschine gelegt haben kommt sie und legt sich extra da drauf, obwohl die Decke stinkt...

 

2

Antwort
von MiraAnui, 127

Was bedeutet Abwesendheit? Ein Welpe kann nich nicht alleine bleiben, vorallen wenn er nicht stubenrein ist...

Zu erst solltest ihr zum TA und ihn untersuchen lassen. Es ist nicht normal das ein Hund in seinen Hinterlassenschaften schläft...

Wie habt ihr das Training aufgebaut? Wieso kann er sich in den Urin setzen? Wieso ruft ihr ihn nicht einfach?

Kommentar von Cerozel ,

Sie ist maximal nur solange alleine, solange sie schläft...

Wie sie sich überhaupt in ihren Urin setzen kann? Das ist bereits von Anfang an :( wir sind raus mit ihr, sie hat gemacht, wir haben sie gelobt und sie setzt sich sofort wieder hin - in ihren Urin :(

den Rest habe ich noch einmal separat beschrieben^^

Kommentar von MiraAnui ,

seltsam... woher kommt der Hund?

Kommentar von Cerozel ,

sie ist aus einer "Hobbyzucht" (es gibt keine Papiere, obwohl sie reinrassig ist - deshalb Hobby)

Kommentar von dsupper ,

lol - "ohne Papiere" - deshalb "Hobby"?? Das eine hat mit dem anderen nur insoweit etwas zu tun, als dass Vermehrer sich gerne als "Hobbyzüchter" betiteln, suggeriert dies doch, dass man es "aus Liebe" (= Hobby) macht und nur "gewerbliche" (also geldorientierte) Züchter Papiere für ihre Hunde haben.

Ein Hund ist niemals rasserein, wenn er nicht über kontrollierte und geprüfte Ahnennachweise (= Stammbaum = Papiere) verfügt - das nur am Rande. Papiere für ihre Hunde haben seriöse Züchter immer, denn sie unterwerfen sich damit strengen Kontrollen was Zucht und Aufzucht ihrer Hunde betrifft.

Aber jeder Hinterhofvermehrer darf sich Hobbyzüchter nennen - das sagt also über die Qualität einer Zucht nicht das geringste aus.

Kommentar von Cerozel ,

Wenn die Zeit kommt, werden wir ihr sowieso einen Nachweis besorgen - aber auch nur für uns^^

Ich frag mich, warum man darauf jetzt anspringen muss? Schließlich ist es uns eigentlich egal, was sie ist (unser erster ist bspw. ein Mischling).

Für die Erklärung bin ich dir natürlich trotzdem dankbar, auch wenn ich dies bereits selbst weiß.

Kommentar von MiraAnui ,

das porblem ist viele "hobby"züchter sind total überfordert und bauen bei der Aufzucht Mist und dann bekommt man solch Tolle Probleme wie du hast...

ich glaub nachträglich bekommt man so leicht keine papiere, kenn mich aber nicht damit aus. Ich hab zwei mischlinge :)

Kommentar von dsupper ,

Nachträgliche Papiere gibt es nicht - das nur am Rande. Natürlich ist es egal, ob Rassehund oder Mischling.

Aber solche "Hobbyzüchter" nehmen es eben oft nicht wirklich genau mit einer sorgfältigen Aufzucht, oder es ist ein Ups-Wurf, der dann - blauäugig wie viele Menschen es sind - in der Wohnung aufgezogen wird.

Dann lässt es sich nicht vermeiden, Welpen in solche viel zu eng begrenzten "Gitter" zu sperren, wo sie gar nicht anders können, als ihre Geschäfte dort zu erledigen wo sie spielen und schlafen - dann darf man sich eben nicht wundern, wenn es zu solchen Problemen kommt.

Für eine verantwortungsvolle Welpenaufzucht braucht man sehr viel Platz und einen Garten, zu dem die Kleinen ungehinderten Zugang haben - dann können sie entsprechend ihrem Instinkt handeln und ihr Lager sauberhalten und die Geschäfte weit weg erledigen.

Kommentar von brandon ,

Ich frag mich, warum man darauf jetzt anspringen muss? 

Das frage ich mich auch.

Kommentar von Berni74 ,

Und wie merkt Ihr, daß sie wach wird, wenn sie alleine ist?

Kommentar von Cerozel ,

Wir beobachten sie permanent über die Kamera (am PC, Handy etc.) oder wir hören sie, wenn sie sich bewegt und wir gleich neben ihr sind oder was sie auch gerne macht: aufwachen und bellen^^

Kommentar von inicio ,

ein welpe sollte dicht bei seinen menschen sein duerfen -gerade auch nachts.

der welpe kann dann z.b. in einer kleinen kiste dich neben dem bett stehen... haengt man einen arm herab, hat der welpe sogar hautkontakt...

man merkt dann, wenn der kleine wach wird und die stubenreinheit ist dann oft nur ein kinderspiel.

Antwort
von azmd108, 126

Wir haben zwar eine Kamera neben ihr stehen, um sie während unserer Abwesenheit zu beobachten

Da habt ihr wahrscheinlich schon euer Problemchen. Alles andere haben die Vorredner gesagt.

Kommentar von Cerozel ,

ach und mit Abwesenheit meine ich zum Beispiel auch banale Dinge wie Müll rausbringen, Essen kochen, duschen etc^^

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 87

Kann sich der Welpe in der Zeit, in der er alleine ist, frei bewegen oder liegt er in einer Box?

Kommentar von Cerozel ,

Wir haben extra einen Welpenauslaufstall besorgt und den hatten wir auch anfangs immer zugemacht zum schlafen. Doch den mag sie nicht sonderlich, weil sie rassebedingt recht schnell zu schwitzen anfängt und demzufolge gerne mal auf unser Laminat ausweicht (immer wieder neue Stellen anwärmen) oder gleich auf dem Balkon schläft^^

Kommentar von dsupper ,

Siehst du, und damit scheint ihr den gleichen Fehler zu machen, wie wohl der "Züchter". So ein enger Auslauf ist viel zu klein, da kann der Hund seinem Sauberkeitsbedürfnis gar nicht nachkommen - wahrscheinlich hat er es auch so gelernt: alles ist so eng, da muss ich halt machen und anschließend bleibt mir keine andere Wahl als da durchzutapern, mich darein zu setzen und sogar darin zu schlafen ....

Welpen brauchen Platz, ganz viel Platz - und dürfen nicht irgendwo eingesperrt werden .... deshalb sollte man ja auch durchgehend die ersten Lebensmonate ausschließlich Zeit für den kleinen Hund haben, damit man ihn ihmmer im Auge behalten kann und nicht einsperren muss ....

Kommentar von Naninja ,

Wir haben extra einen Welpenauslaufstall besorgt und den hatten wir auch anfangs immer zugemacht zum schlafen.

Habt Ihr denn nicht mitbekommen, dass der Welpe wach geworden ist und ihn zum Lösen vor die Tür gebracht?

Kommentar von Cerozel ,

Klar, sobald wir es mitbekommen haben geht es sofort raus mit ihr... aber sobald du dich auf sie zubewegst, fängt sie schon an...

Kommentar von Cerozel ,

Natürlich ist das im Endeffekt nicht die Menge an Platz, aber wir haben das auch nur 1 oder 2x benutzt. Dann war uns das auch nichts mehr - danach fungierte es nur noch als (offener) "Schlafplatz"^^

Ich muss auch ehrlich sagen, dass wir da ein wenig blauäugig rangegangen sind - bei unserem ersten Hund hatten wir die Probleme nicht so akut und deshalb ist das mit so einem "Laufstall" auch unsere erste Erfahrung gewesen :x

Kommentar von Naninja ,

Eine Box ist grundsätzlich nicht verkehrt, ich habe sie auch für meine Welpen genutzt.

Wesentlich ist, dass der Welpe nicht "weggesperrt" wird, sondern dass man gerade für das Training der Stubenreinheit ein Auge auf ihn hat und ihn sofort rausehmen kann, wenn er wach wird.

Dass ein Welpe im eigenen Urin liegt habe ich noch nie gehört oder erlebt. Entweder liegt es daran, dass der Welpe keinen Platz hat und versehentlich in seinen Urin tritt, oder er hat bereits jetzt ein massives Verhaltensproblem. Anders kann ich mir das Ganze nicht erklären. Ich würde die Rahmenbedingungen (Auslauf) ändern, ein Auge darauf haben und ggf. einen Trainer kontaktieren.

Viel Spaß mit der Maus!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 125

Wie lange ist sie alleine?

Wo ist sie, wenn Ihr nicht da seid?

Wie habt Ihr die Stubenreinheit trainiert?

Wie alt war sie, als Ihr sie bekommen habt?

Kommentar von Cerozel ,

Wir haben sie mit 15 Wochen und 3 Tagen. Mittlerweile ist sie seit fast einem Monat bei uns.

Unser Training sieht wie folgt aus (sie ist noch nicht stubenrein):

rausgehen aller 1-3 Stunden (noch eingepegelt bei meistens aller 2 Stunden) und sofort nach dem Schlafen, Spielen und Essen

Wenn etwas in der Wohnung gesichtet wird, wird es einfach nur weggemacht und mit einer Essiglösung besprüht und dann ab mit ihr raus. Meistens erwischen wir sie jedoch dabei... dann kommt halt ein Pfui und es geht raus - da macht sie dann auch immer noch einmal (wenn auch nur sehr kurz) - und danach putzen.

Wir werden sie heute sowieso mal beim TA durchchecken lassen, aber trotzdem wäre es hilfreich zu wissen, an was es noch liegen könnte (außer krankheitsbedingt, was ja heute hoffentlich ausgeschlossen wird)? bei ihr ist es auch so, dass man zu ihr hingeht und sie sich auf dich freut und wenn man sich zu ihr beugt zum hochnehmen, pinkelt sie schon drauf los Oo einmal ist sie aufgewacht, hat sich auf den Rücken gelegt und dabei uriniert...

oder sie hat bereits auf ihre Decke im Körbchen gepinkelt, diese bringen wir dann ins Bad zum waschen und sie legt sich dann auf diese Decke, obwohl die wie Sau stinkt :(

Mit Abwesenheit meine ich zum Beispiel auch banale Dinge wie Müll rausbringen, Essen kochen, duschen etc^^ meistens ist sie im Schlafzimmer - also eigentlich immer bei uns. Und wenn wir uns woanders in der Wohnung aufhalten, legt sie sich auch meist extra ins Schlafzimmer zum schlafen (Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel)

Kommentar von MiraAnui ,

Das pinkeln beim rüber beugen oder auch auf dem Rücken ist beschwichtigungsverhalten. Das machen Welpen sehr oft und auch erwachsene Hunde wenn sehr unterwürfig sind und einen aderem sagen wollen: bitte tu mir nichts ich bin nur ein kleiner welpe..

Antwort
von brandon, 84

Darf ich fragen welche Rasse es ist und wo Du ihn her hast?

LG

Kommentar von Cerozel ,

es ist ein Samojede und sie ist von einem "Hobbyzüchter" (keine Papiere vorhanden, obwohl sie reinrassig ist)

Kommentar von brandon ,

Möglicherweise leidet Dein Hund unter Epilepsie aber das ist nur eine Vermutung und keine Diagnose aber ich würde beim Tierarzt mal nachfragen ob dies der Grund dafür sein kann das er sich einnässt.

Antwort
von HalloRossi, 85

Ich verstehe es nicht, wieso der Welpe alleine sein muss? Wenn er einfach unter sich uriniert und nass ist, ist das ein Anzeichen von massiver Panik und Angst. Das machen Hunde nur, wenn sie nahezu Todesangst verspüren!

Kommentar von Cerozel ,

wie bereits geschrieben: "mit Abwesenheit meine ich zum Beispiel auch banale Dinge wie Müll rausbringen, Essen kochen, duschen etc^^"

sie ist nicht in Panik oder verspürt Todesangst... wir haben heut Nacht natürlich alle gemeinsam geschlafen (natürlich unterbrochen zwecks rausgehen) und als ich sie gegen 6Uhr streicheln (wachmachen) und hochnehmen wollte, war es unter ihr halt nass... also ich denke dann eher, dass sie während des schlafens gepinkelt hat...

Kommentar von Berni74 ,

Dann würde ich sie auch erstmal bei TA durchchecken lassen.

Kommentar von HalloRossi ,

Das ist aber absolut nicht normal !

Antwort
von Goodnight, 65

Der Hund kommt von einem Vermehrer mit üblen Haltungsbedingungen.

Hoffen wir, dass das viele Leute lesen und ihre Hunde in Zukunft  nur  noch bei seriösen Züchtern kaufen.

Wer Billighunde kauft fällt halt auf die Nase.

Kommentar von adventuredog ,

Deutlicher kann man es nicht beschreiben ;-) bin ganz deiner Meinung.

Üble Haltungsbedingungen und keine Ahnung von der Prägung + Sozialisierung dieser empfindlichen + sensiblen Rasse. 

Armes Hundekind  ;-((

Kommentar von Cerozel ,

lol^^

Hundezüchter und / oder Vermehrer sehe ich ja noch ein, dass kann schnell passieren, vor allem wenn man nicht aufpasst - aber daraus jetzt gleich einen Schluss auf uns als Menschen zu ziehen ist schon unterirdisch^^ von wegen

keine Ahnung von der Prägung + Sozialisierung dieser empfindlichen + sensiblen Rasse

bleibt mal bitte auf dem Boden^^

Kommentar von adventuredog ,

Wer Erfahrung, Wissen und auch Sorge um das Wohlergehen dieser Rasse hat, vermehrt sie nicht einfach so mal aus Spass (oder Geldverdienerei) sondern hätte sich einem Rassehundezuchtverein angeschlossen. Das mal zum einen.

Dann: wer sich so einen Hund kauft, nicht weil er es so ein niedliches weisses Bärchen ist, sondern weil ihn die Bedürfnisse auch interessieren um dem Hund ein glücklcihes Hundeleben zu bieten, wäre gut beraten gewesen, sich die Rassebeschreibungen durch zu lesen...

dort steht nämlich u.a.


Wesen
Seit Urzeit her lebte der Samojede sehr eng mit den Menschen und das möchte der Samojede immer noch. Er braucht nicht unbedingt ein Hunderudel um glücklich zu sein. Den Menschen hingegen aber braucht er. 

Am wohlsten fühlt er sich in der Nähe des Menschen. Im Zwinger gehaltene Samojeden ohne viel menschlichen Kontakt verkümmern und diese Hunde können niemals eine enge Bindung zu den Besitzern aufbauen. Diese enge Bindung jedoch ist für ein harmonisches zusammen Leben und auch für die Erziehung des Hundes äusserst wichtig.
 Wie bereits erwähnt geniesst der Samojede den Kontakt zum Menschen und ist nicht gerne alleine



Das ist ein Hund mit ganz großen Ansprüchen und keiner für 'ne Etagenwohnung und mal so nebenbei laufend. ^^


Kommentar von 1Woodkid ,

Stimme Dir bedingt zu,nur betrifft das auch 999,99999% aller anderen Hunderassen....!!!!!

Antwort
von Cluniq, 121

Hallo, wenn dein Welpe in seinem eigenen Urin schläft, dann ist er selber Schuld! Bei Welpen ist es normal, dass dies in der ersten Zeit passiert, da sie ihr Blase nicht wirklich gut kontrollieren können. Wenn es in einer Woche immer noch auftritt, dann würde ich mal mit deinem Welpen zum Tierarzt gehe und ihn gründlich Untersuchen lassen. Mit freundlichen Grüßen Cluniq.

Kommentar von MiraAnui ,

es ist absolut nicht normal wenn ein Hund (auch ein Welpe) im eigen Urin schläft... da stimmt gewaltig was nicht

Kommentar von brandon ,

Nein, normal ist das bei einem Welpen nicht. Ich habe auch noch nie von so einem Fall gehört. 

Irgendwas stimmt da ganz und gar und ich möchte auch dazu raten den Hund vom Tierarzt sehr gründlich untersuchen zu lassen.

Kommentar von inicio ,

das ist nicht normal! schon 2-3 wochen alte welpen versuchen ausserhalb ihrer schalfdecke/wurfkiste zu pinkeln!

Kommentar von Cluniq ,

Wenn du meinst, also mein Vater ist Tierarzt und der meint etwas ganz anderes! ;-) Immer diese Leute, die denken, dass sie etwas besseres sind. Die Frage ist erstmal gemeldet und wird in den nächsten Stunden gelöscht!

Kommentar von inicio ,

was willst du denn melden? hier ist nix verstoessliches geschrieben worden.

mag sein, dass dein vater tierarzt ist. deshalbh st du aber nicht recht.

welpen werden in den ersten 2 wochen fuersorglich von ihrer mutter sauber gehalten.

welpen pinkeln auch nicht imschalf.

erst wenn ise munter werden und sich bewegen.

ein guter zuechter wechslt dann auch tagelich und ofeter die unterlage aus.

wenn die welpen aus der wurfkist e krabbeln koennen -pinkel sie nicht mehr darin -sondern entfernen sich von der schlafdecke.

das kann dir jeder gute zuechter sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten