Frage von PartyallDay, 195

Welpe nach Wurmkur irgendwie total neben sich?

Hallo alle miteinander!

Seit Sonntag Mittag bin ich nun stolze Besitzerin und Mama eines Husky/Alaskan Malamute Welpen. Ich habe mir von einer sehr vertrauten Züchterin geholt. Sie sagte mir das ich ihn am Mittwoch eine Wurmkur Tablette von Milbemax ins Futter geben soll und das dann bis zur 16. Lebenswoche (er ist 9 Wochen alt), jede zwei Wochen wiederholen soll.

Heute Morgen (6 Uhr) zerbröselte ich die Tablette in seinem Nassfutter und er aß es dann auch ohne Probleme. Nun ist er aber total komisch zu mir und meiner Familie. Niemand darf ihn streicheln ohne gebissen zu werden, schläft nur noch, will gar nicht mehr raus (die letzten paar Tage war er mit mir jedes Mal als wir draußen waren über eine halbe Stunde draußen und hat mit mir gespielt, nun will er nur noch sein Geschäft erledigen und rennt sofort wieder zur Haustüre), er will auch nicht mehr spielen, er hört nicht mehr auf mich, er jault ständig, versteckt sich ganz tief unter meinem Bett (Hat er früher auch gemacht aber nur an der Kante des Bettes, man konnte ihn immer noch sehen), er geht auf Abstand zu mir obwohl er mich gestern nicht einmal mehr aus dem Zimmer alleine gehen lassen hat & seine Nase ist warm (Ist sie bereits aber schon seit Sonntag). Langsam mach ich mir echt totale Sorgen um den kleinen weil er mir eben von Anfang an total ans Herz gewachsen ist.

Könnte es an der Tablette liegen oder könnte es was ernsthafteres sein? Wie gesagt ich mache mir totale Sorgen, ihr seit keine Ärzte aber vielleicht hat es hier einer auch schon durch gemacht und ich hoffe ihr könntet mir vielleicht weiter helfen! (Zum Tierarzt kann ich momentan nicht fahren da der zurzeit nicht da ist.)

Antwort
von SiViHa72, 100

Unser Hund hat sich auch mal bei Wurmkur ganz seltsam verhalten. Das hat uns echt Sorgen gemacht. Zumal er die vorher immer locker wegsteckte.

Und (ich war damals 17) meine Eltern waren auch nicht da..und auch noch Wochenende.. doppelt unsicher.

hatte dann das Glück, dass ein Freund vorbeikam und der kannte ne Tierärztin (Freundin seinerseits), wo er dann anrief und sie beruhigte mich erstmal am Telefon.. und kam dann vorbei ("Dafür krieg ich aber nen Kaffee!").

Es war dann alles okay, das Mittel hat ihm halt zu schaffen gemacht.

Vielleicht magst Du erstmal einfach beid er Züchterin anrufen und die fragen?

Dann weisst Du vielleicht schon mehr. Die kennt s ich als Züchterin ja doch mehr aus.

Alles Gute für die Fellnase und Dich!

Kommentar von PartyallDay ,

Ja, ich versuche die Züchterin zu erreichen da sie gerade auf der Arbeit ist. 
Vielen Dank für die Besserungs Wünsche! :)

Kommentar von xttenere ,

@PartyallDay...Du musst nicht die *Züchterin* versuchen zu erreichen sondern einen TA oder eine Tierklinik.

Falls Dein Kleiner geimpft wurde...was normalerweise mit 8 Wochen geschieht, wäre die Wurmkur zu kurz danach erfolgt...und dies könnte eine Reaktion auslösen.

So wie Du das Verhalten Deines Welpen beschreibst, hat er starke Schmerzen...und dies ist nach einer Wurmkur nicht der Normalfall.

Falls Du den Kleinen aber ungeimpft übernommen hast, würde ich mit Vollgas in die Klinik fahren....denn in diesem Fall könnte er ernsthaft krank sein.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 100

Ich würde mit dem Hund auf jeden Fall umgehend zum Tierarzt gehen.

Einem Welpen von der 9. bis zur 16. Woche alle zwei Wochen eine Wurmkur einzugeben, ist mir auch neu. Kann mich nicht erinnern, dies bei meinen Hunden gemacht zu haben.

Wie hoch sollst Du denn laut Züchterin die Wurmkur dosieren? Der Hund ändert ja in den 5 Wochen sein Gewicht...


Kommentar von xttenere ,

diese Abgabe ist mir auch neu...vor allem, wenn es sich um das Präparat *MilbeMax* handelt, da dieses auch die Wurmeier und nicht nur die adulten Tiere unschädlich macht.

In der Gebrauchsanweisung steht ganz deutlich ...frühestens in 3 Monaten wiederholen.

 

Antwort
von xttenere, 94

nein, das ist nicht normal. Nimm bitte  Kontakt mit dem TA auf. Unter Umständen war die Wurmtablette zu hoch dosiert.

Ich entwurme seit Jahren mit MilbeMax, und hatte noch nie irgendwelche Reaktionen...auch nicht als meine Hunde noch Welpen waren.

Kommentar von xttenere ,

Nachtrag: und wenn Dein Tierarzt nicht erreichbar ist, wie Du schreibst, dann solltest Du in die nächste Tierklinik fahren.

Das Immunsystem eines so jungen Welpen ist noch sehr schwach, und da du schreibst, dass er beisst und sich verkriecht, wird er Schmerzen haben....ich vermute stark, dass die Tablette überdosiert war.

vielleicht hat die *Züchterin* aus Versehen Tabletten mitgegeben, welche für das Muttertier vorgesehen waren.

Nimm bitte die restlichen Tabletten mit, wenn Du zum TA fährst, damit der sich diese ansehen kann.

Antwort
von JessicaPfoten, 9

In der gesamten Zeit wo du hier rum diskutierst hättest du schon 10 mal zum TA oder in eine Tierklinik fahren müssen !!!

Es ist ganz egal wenn dein TA gerade Urlaub hat zu welchem du gehst. Die Hauptsache ist das du SOFORT in eine Tierklinik fährst !!! Das Leben deines Welpen hängt davon ab !!! Wenn du kein eigenes Auto haben solltest und Familie und Freunde nicht können dann nimm dir ein Taxi.

Oder sei mal ganz ehrlich fehlt dir das Geld für die Untersuchung ? Dann leih dir Geld und die meisten TA machen es bei einem Notfall und das ist ein Notfall auch gegen 14 tägliche Überweisung. Der 1. ist ja bald dann gibt es eben weniger Weihnachtsgeschenke die Hauptsache ist das du deinen Welpen das Leben rettest !!! Jegliche Argumentation spare ich mir was das Thema angeht Hund halten aber kein Geld haben. Die Hauptsache ist erstmal dem Hund wird das Leben gerettet !!!

Antwort
von Turbomann, 106

Ich habe mir von einer sehr vertrauten Züchterin geholt mit 9 Wochen

(???)

Warum rufst du denn die Züchterin nicht an und fragst sie. Ein guter Züchter steht auch nach dem Kauf noch für den Käufer zur Verfügung.

Normalerweise gibt ein Züchter einen Welpen ab, der bereits eine Wurmkur bekommen hat. Oder hast du den gekauft und es wurde ein Preisnachlass gemacht, weil du ihn selber impfst?

Wenn dem so wäre, dann kauft man den Welpen nicht.

Schnapp deinen Welpen und gehe zum Vertreter deines Tierarztes oder in die nächste Tierklinik.

Gute Besserung für den Kleinen und ich hoffe mal für ihn, du hast ihn wirklich vom guten Züchter.

Kommentar von xttenere ,

ein guter Züchter gibt die Welpen entwurmt und geimpft ab.

Eine erneute Wurmkur ist frühestens nach 3 Monaten nötig.

Kommentar von bohemianflowers ,

Ja, aber das geht nur, wenn der Welpe mit 12 Wochen abgegeben wird. Normalerweise wird so von der 2. bis zur 12-16. Woche entwurmt.

Kommentar von xttenere ,


ausserdem mit 8 Wochen geimpft...mit 10 Wochen erneut entwurmt....mit 12 Wochen die Impfung wiederholt, und mit 16 Wochen noch mal entwurmt....nicht durchgehend alle 2 Wochen entwurmt, da man impfen und entwurmen nie zusammen machen sollte.

In diesem Alter werden Welpen nicht alle 2 Wochen entwurmt

Kommentar von xttenere ,

den Ausdruck *Züchterin* finde ich hier stark übertrieben, da es sich um einen Mischlingswelpen handelt.

Kommentar von Turbomann ,

@xttenere

Dann kann das nur ein "Hobbyzüchter" sein

Kommentar von bohemianflowers ,

Da gibt es wohl unterschiedliche Meinungen zu. Ich kenne es durchaus, dass alle 2 Wochen entwurmt wird.

Antwort
von Dackodil, 91

Die heutigen Wurmkuren sind sehr gut verträglich. Aber die absterbenden Würmer können dem Kerlchen zu schaffen machen.

Außerdem kann es ein zufälliges Zusammentreffen mit einer Krankheit sein, und es hat mit der Wurmkur nichts zu tun.

Bitte geh zum Tierarzt, damit das geklärt wird.

Kommentar von Berni74 ,

Außerdem kann es ein zufälliges Zusammentreffen mit einer Krankheit sein, und es hat mit der Wurmkur nichts zu tun.

Zumal das Immunsystem durch den Wechsel in die neue Umgebung eh geschwächt ist.

Kommentar von xttenere ,


*Die heutigen Wurmkuren sind sehr gut verträglich*....

aber nicht wenn sie überdosiert oder in zu kurzem Abstand auf eine Impfung erfolgen.

Normalerweise werden Welpen mit 8 Wochen geimpft, und danach sollte man mindestens 2 Wochen mit einem erneuten Entwurmen warten.

dieses Kerlchen ist aber 9 Wochen alt...d.h. Falls er überfaupt geimpft wurde, wäre der Abstand für eine erneute Entwurmung zu kurz.

Ist er aber nicht geimpft, könnte er auch krank sein....und in diesem Falle hätte man ihn auch nicht entwurmen dürfen....

so oder so....hier ist ein Besuch beim TA oder in einer Tierklinik ziemlich dringend angesagt.

Kommentar von Dackodil ,

Du hast recht, aber Fehler in der Anwendung können nicht dem Wurmmittel angelastet werden. Die sind prinzipiell wirklich gut verträglich und grade Milbemax hat eine sehr große therapeutische Breite.

Kommentar von xttenere ,

nein, das Wurmmittel ist ( theoretisch) nicht schuld....ausser der Kleine würde auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren....was aber sehr selten wäre.

Bei falscher Anwendung durch den Tierhalter kann es allerdings zu heftigen Komplikationen kommen.

Ich persönlich verwende nur ein Wurmmittel, welches mir vom Tierarzt selber abgegeben wurde, da er mir auch die korrekte Dosierung mitteilt.

Antwort
von Bitterkraut, 48

Der Hund ist zur falschen Zeit abgegeben worden, zu früh und mitten in einer Spooky-Period. Allein schon deshalb wundert es mich nicht, daß er sich seltsam verhält. Die "Züchterin" schein nicht viel über Hunde und ihre Entwicklung zu wissen.

Zum anderen kommen mir die Angaben zur Wurmkur spanisch vor, wende dich an deinen Tierarzt. 

Das Hundekind hat massiven Stress.  Schlechter Start im neuen Zuhause

Kommentar von xttenere ,

apropos *Züchterin*....es handelt sich hier um einen Husky/Alaskan Malamut Welpen....einen Mischling....( oder werden die jetzt auch schon offiziell gezüchtet ? ....möglich ist ja alles bei all diesen Doodles etc. )

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, ne Züchterin ist ds natürlich nicht, deshalb auch die Anführungszeichen. Und von Hunden hat sie offenbar keine Ahnung. Man gibt Hunde nicht gerade in der 9. Woche ab. Ist eh zu früh und garantiert die falsche Zeit. 

Leider wissen die wenigsten Leute, Hundebesitzer und Vermehrer etwas über diese Entwicklungsphasen, obwohl siegut erforscht und dokumentiert sind. Daß der Hund immer sofort nach hause will, ist ein Zeichen, daß er mitten drin ist - und jetzt auch noch ne belastende Wurmkur, ich denke, da geht einiges schief.

Antwort
von froeschliundco, 75

alle 2wochen? Tabletten?

kann es möglich sein das überdosiert wurde?

geh zum ta...es muss nicht zwingend mit der wurmkur zusammenhängen das er schmerzen hat

Kommentar von xttenere ,

da nur auf positive Antworten ein Feetback des FS kommt...resp. dass der Tierarzt *nicht erreichbar* wäre........, kann ich 1 + 1 zusammenzählen.

Antwort
von Narva, 72

 (Zum Tierarzt kann ich momentan nicht fahren da der zurzeit nicht da ist.)

Nun es gibt ja sicher mehr als einen Tierarzt. Geh halt zu einem anderen Tierarzt oder gleich in eine Tierklinik!

Wie steht es mit den Impfungen von dem Welpen? Staupe, Parvovirose etc.? 

Selbst wenn das Tier dir nicht soo sehr ans Herz gewachsen ist geht man damit zum Tierarzt... dafür ist man ja jetzt ein verantwortungsbewusster Hundehalter oder?

Kommentar von xttenere ,

den Spruch, dass der Tierarzt nicht erreichbar ist, kennen wir doch hier.

Kommentar von Narva ,

 @xttenere Ja leider...heisst so viel wie ich hab kein Geld für den Tierarzt oder es ist mir zu blöd dahin zu gehen.

Kommentar von Narva ,

Ich befürchte fast das hier kein ausreichender Impfschutz vorhanden ist :O( und zu dem die Wurmkur zu hoch dosiert wurde so das der Welpe womöglich in Lebensgefahr schwebt gerade wenn kein Tierarzt aufgesucht wird.

Kommentar von xttenere ,

dass nur die Antworten von Usern kommentiert werden, welche positiv tönen, und man sonst seit gut 4 Stunden nichts mehr vom FS hört, spricht Bände........

Ausser....er wäre in eine Tierklinik gefahren....was ich leider bezweifle.

Kommentar von froeschliundco ,

manchmal hab ich echt ??? Arbeiten die tierärzte in deutschland überhaupt?😉 Die sind nie erreichbar...

ist mir in den jahrzehnte in denen ich hunde habe noch gar nie passiert,das ich keinen ta hatte😒oder sind die schweizer einfach arbeitstiere😋?

 

Antwort
von Otilie1, 78

vielleicht rufst du mal bei der züchterin an und sagst ihr wie sich dein hund verhält - sie kennt sich da wahrscheinlich mit aus

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich glaub nicht, daß die sich auskennt. Ne Züchterin ist es auch nicht. Es handelt sich ja um einen Mischling. Sie hat den Hund auch zu früh abgegeben.

Auf irgendeinen Rat dieser Vermehrerin würde ich verzichten.

Antwort
von bohemianflowers, 88

Du hast dich aber vorher schon über die Nebenwirkungen so einer Wurmkur erkundigt?

Ich hoffe es war eine für Welpen und der Tierarzt hat sich ordentlich beraten.

Kommentar von PartyallDay ,

Wie gesagt, die Wurmkur war von der Züchterin diese sie auch von Tierarzt bekommen hat.

Kommentar von bohemianflowers ,

Sagt sie ja. Keine Ahnung, wenn ich Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen, informiere ich mich lieber selbst.

Ein Welpe wird normalerweise seit der 2. Lebenswoche entwurmt, also sollte er die Prozedur kennen. Für mich hört sich das alles komisch an.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist doch keine Züchterin. Niemand züchtet Mischlinge.

Antwort
von Registratorr, 92

so eine wurmkur ist ńix angenehmes für den hund.. der hat bauchweh und quält sich.. dass der seine ruhe haben will, sollte daher nachvollziehbar sein.

Kommentar von PartyallDay ,

Also ist das alles ganz normal und ich muss mir keine Sorgen machen?

Kommentar von Berni74 ,

Nein, ist es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten