Frage von Sakman15, 56

Welpe möchte nicht verstehen?

Hallo Ich habe seit ungefähr einem Monat einen mischlingswelpen. (Mischung unbekannt ) ( 12 Wochen )Sie wurde auf dem Bauernhof meiner Bekannten ausgesetzt nach dem erkundigen wo die kleine hin gehört fand sie den Vorbesitzer der ihr sagte, dass er sie vom Ausland mitgenommen hat aber mit ihr nicht klar kommen würde. Lange Rede kurzer Sinn. Da ich immer schon einen Hund aufnehmen wollte nur den Zeitpunkt nicht wusste entschlossen mein Mann und ich sie zu adoptieren. Ich begleitete sie mit zum Tierarzt er meinte sie sieht gesund aus und ist ca. Geschätzte 8 Wochen sie sie wurde entwurmt und auch geimpft. Nach ein paar Tagen wurde die kleine aktiver was ein gutes Zeichen für uns war. Sie reagiert auf ihren Namen und wir beschäftigen uns mit ihr bis sie müde wird und schläft. Es braucht nunmal seine Zeit bis sich das Tier an dich und an die Umgebung gewöhnt hat. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Hunden ich habe mir es auch immer einfacher vorgestellt doch jetzt weiß ich wie viel Verantwortung Geduld und Kraft braucht. Ich möchte es durchziehen und möchte ihr ein soziales und ein liebevolles Leben schenken. Ich informierte mich auch gleich bei einer hundetrainerin sie sagte ich solle mit ihr in den welpenkurs vorbei kommen sie war zurückhaltend und hat geschlafen. Bei fragen steht mir die Liebe Trainerin immer zu Verfügung. Die kleine hat ab dem 2 Tag angefangen beim Spielen zu beißen, am leptopkabel zu kauen (was kaput ist und nicht mehr funktioniert) war auch mein Fehler weil ich sie nicht unbeaufsichtigt im Wohnzimmer kurz spielen lassen habe hab es auch gleich weggepackt und ein böses nein gesagt. Sie versucht auf mein Sofa zu springen und knabbert an den Füßen Die Trainerin hat mir empfohlen sie mit der spritz Technik zu erschrecken und nein sagen leider greift sie mich mittlerweile an wenn sie es in meiner Hand sieht. Sie hört damit auch nicht auf sie wird nur kurz abgeschreckt und springt wieder bellend und knurrend und packt an meinem Fuß oder am Sofa. Also fand ich es auch zu blöd und habe damit angefangen, dass wenn sie mich beißt ob Hände, Beine oder mich an der Hose zieht dann schrei ich laut aua und sag nein und setz mich hoch und ignoriere sie. Leider hat sich der Klang ihres knurren und bellen verändert es hört sich noch agressiver an wie davor. anfangs Hab ich kurz ignoriert sie war dan 5 min ganz aus dem Wind mit bellen und springen usw. Nach dem sie dann aufhörte versuchte ich es erneut ging aber wieder los bis ich dan die Spielpausen verlängerte. Dann klappte es kurz ohne schnappen und beißen und dann wieder und das mach ich seit etwa dem sie da ist Bzw. einem Monat mit. Ich habe nur die Angst davor, das sie nach dem Zähnen immer wieder schnappen wird, da sie hört. Ich würde ich wissen was für eine Rasse in ihr steckt wegen der Eigenschaften des Charakters. Was meint ihr? Wie sind eure Erfahrungen

Antwort
von autmsen, 13

YarlungTsangpo hat Dir ja schon eine hervorragende Antwort gegeben. 

Lasse es mich mal so ausdrücken: 

Du willst also ein nicht mal einjähriges Kind mit einer Wasserpistole erziehen? - Ja. Genau so verhältst Du Dich gerade. 

Wenn dieses Minifell rangeln möchte dann rangele doch!!!! Es gibt so schöne Beißspielzeuge heutzutage die dazu gut geeignet sind. 

Du kannst ein Kleinkind nicht dazu bringen sich zu benehmen wie ein Gymnasiast. Also lass es. 

Und sieh zu dass Du mit anderen Hundehaltern gemeinsam Spaziergänge machen kannst. Die älteren Hunde werden Deinen Mini mit erziehen. Auf Hundeart. Da kann das Fell dann auch raufen. 

Es ist wirklich wurscht welche Rasse oder Nichtrasse es ist. Wesentlich ist der Charakter und das Temperament. Dein Mini scheint ein aufgewecktes Wesen zu sein. Versaue es nicht. 

Ein Hund kann nur binnen drei Sekunden einen Zusammenhang herstellen. Also entweder Du reagierst innerhalb dieser Zeit oder lässt es. 

Schaue Dir auf youtube Dokumentationen über Wölfe mit Jungen an. Oder andere Raubtiere. Und dann bedenke dass Dein Mini ohne Geschwister ist. Die musst Du nun mal ersetzen auf die eine oder andere Weise. 

Antwort
von Tarsia, 32

Wenn sie dich beisst, kneif ihr mit den Fingern in die Wange, nicht zu doll aber schon so, dass sie es merkt, quietsche auf und hör auf mit ihr zu spielen. Das ist hundesprache, das sollte sie verstehen. Wenn sie aber von der Mutter zu früh getrennt wurde, was ich vermute, scheint sie ja jetzt schon Verhaltensstörungen zu entwickeln. Hol dir unbedingt die Trainerin nach Hause, dass sie dir zeigen kann, wie du reagieren musst!

Kommentar von Sakman15 ,

Vielen Dank. Ich versuche es es 

Ja das haben wir auch gestern besprochen und wir gucken wann sie es zeitlich schafft :) Danke 

Kommentar von spikecoco ,

an deiner Stelle würde ich die Finger von dieser Trainerin lassen die dir rät, mit Wasserpistole deinen Welpen zu erziehen. diese Methoden haben in der Hundeerziehung nichts verloren, schon gar nicht im Umgang mit Welpen.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Bitte dem Welpen zuliebe solche Tipps für Dummies lassen. Erst selbst Hund erfolgreich erziehen, dann schreiben.

Antwort
von YarlungTsangpo, 17

Hallo Sakman15,

und Du bist noch nie auf die Idee gekommen, daß ihr Verhalten auf den Tipp des Hundetrainers mit dem "Erschrecken" durch Wasser anspritzen immer schlimmer wurde?

Ein Welpe ist ein Hund und Hunde (auch deren Welpen) sind etwas ganz anderes als Menschen. Sie verhalten sich anders, sie lernen anders und ....

Hunde sind keine Lebewesen die man mit Angst machen erzieht. 

Wenn Du mal nachdenkst müßtest Du selbst darauf kommen was schief gelaufen ist. Dein Umgang mit diesem Welpen ist ein totales Missverständnis Mensch - Hund.

Das Verhalten Deines Welpen entsteht durch Stress - und Angstverhalten. Je mehr Du nach Art dieses Hundetrainers "herumexperimentierst" desto schlimmer wird ihr Verhalten.

Hör endlich auf damit einem 8 - 12 Wochen Welpen die Schuld an Deinem Fehlverhalten zu geben! Das hat auch absolut nichts mit der eventuellen Hunderasse zu tun. 

Bitte informiere dich endlich zum Thema Hund und Hundewelpe. Es kann doch nicht sein, daß dieser Welpe nur zu uninformierten Menschen kommt.

Bitte dringend lesen:

  • Welpen Anschaffung, Erziehung und Pflege, Autor: Clarissa v Reinhardt
  • Mit dem Hund auf Du Zum Verständinis seines Wesens und Verhaltens, Autor: Eberhard Trumler

Bitte sofort aufhören mit Deinen Angstmach - Methoden. Bringe dem Welpen endlich etwas bei - Alternativverhalten. Zutrauen statt Angst.

Diesem Hundetrainer solltest Du sofort den Rücken kehren. Suche Dir umgehend einen Hundetrainer der von Hunden etwas versteht weil er das gelernt hat.

Suchbegriff: IBH-hundeschulen, Postleitzahl deines Wohnbereiches, anrufen, hingehen und endlich das verlorene Vertrauen Deines Welpen wieder gewinnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community