Welpe kratzt sich ständig?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bitte kein Allergiefutter vom Tierarzt - das Zeug ist hinten und vorne nicht richtig.

Überlege dir mal deinen Hund mit Barf bzw. Rohfleisch zu ernähren, das nimmt bei den meisten die Allergieproblematik raus. Dazu holt man sich ein Barfbuch und versucht ein Beutetier nachzustellen, also Fleisch, Innereien und Knochen füttern.

Anstatt den Hund noch zusätzlich zum kratzen anzuregen, würde ich den Hund auch nicht mit Shampoo waschen. Wenn absolut notwendig könntest du die Ekzemerseife von Joveg nutzen, die macht dann wenigstens nichts kaputt und hemmt schön den Juckreiz.

Füttere deinen Hund mit artgerechter Rohfütterung, dann wird dein Hund sich auch gesund entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte geh mit der Kleinen umgehend zu einem anderen Tierarzt. Gerade südliche Hunde haben oftmals Parasiten, von denen unsere hiesigen Tierärzte (auch wenn ich jetzt erschossen werde) keine Ahnung haben.

Man kann nicht nur die Wirkungen bekämpfen sondern muß erst Ursachenforschung betreiben. Es gibt aber auch eine Reihe von Tieren, die sich einfach kratzen, eine Angewohnheit, genau wie es auch welche gibt, die das allein aus Verzweiflung schon nicht mehr machen (kommt sehr häufig bei starkem Flohbefall vor).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen und den Allergietest machen lassen. Eventuell kann es auch die Psyche sein, aber ich denke eher, dass es am Futter liegt. Wenn der Hund schon älter wäre, würde ich Euch raten, sie ein paar Wochen nur mit Pferdefleisch zu füttern. Ob man das bei einem Welpen schon machen darf, weiß ich nicht. Das müsstet ihr mit einem Tierarzt besprechen. Alles Gute für die Kleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beobachte Deinen Welpen / Junghund mal, wann genau er sich kratzt. Kratzen kann auch Stress bedeuten, oder eine Übersprungs Handlung....z.  B. wenn er sich freut wie verrückt...oder wenn Du was verlangst von ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Möglicherweise einen anderen TA aufsuchen, da dieser noch mal etwas anders auf den Hund schaut. Hoffentlich geht es dem kleinen bald besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wie oft badet ihr sie? Es kann auch ein Ausdruck von Stress sein. Natürlich kann es auch eine Futterunverträglichkeit sein. Ein Bluttest kann eventuell schon helfen.

Gruß uwe4830

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau auf jeden Fall nach einem anderem Tierarzt .

Und frage diesem mal nach einem Allergietest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie hört sichs für mich nach Flöhen oder Milben an. Wie gründlich hat der Tierarzt denn untersucht?

Hat er ein ungewöhnliches Fell (Schuppen, kahle Stellen, Rötungen?)

Knappert er auch an seinche Pfötchen herum? - könnte ein Hinweis auf Herbstgrasmilben sein

Bekommt er irgendwelche Leckerli mit Farbstoffen? - löst gern allergische Reaktionen aus

Ist er hypernervös?

Hat er kleine schwarze Krümel im Fell (z.B. Bauch) - wäre ein Hinweis auf Flöhe

Sind seine Nieren untersucht wurden?

Such nochmal einen anderen Tierarz auf. Und beobachte Deinen Hund ganz genau. Schildere dem Tierarzt alle Details.

Gutes Gelingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?