Frage von Ryokk, 211

Welpe hat sich Schwanzspitze angeknabbert?

Mein 6 1/2 Monate alter Welpe hat sich gestern in den Schwanz gebissen und diesen verletzt, erst dachte ich das Blut käme, weil sie ihre Blutung bekommt (hab schon geflucht :D) dann hatte ich ihren Körper abgesucht und das am Schwanz gefunden, siehe Bild, Ich dachte erst das wäre eine abgestorbene Zecke aber es ist ihr Schwanzspitze und die will weiterhin drauf rum knabbern. Jetzt bin ich am überlegen das zu verbinden damit sie nicht dran kommt, da ich morgen wieder zur Schule muss und nicht aufpassen kann. Was meint ihr

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 104

Dass ein Hund sich blutig beißt ist absolut nicht normal. Du solltest heute ganz zügig mit dem Hund zum Tierarzt gehen und ihn untersuchen lassen!

Einen so jungen Hund mehrere Stunden mit einer Verletzung alleine zu lassen, ist übrigens nicht in Ordnung. Wenn der Hund schon dauerhaft alleine bleiben muss, kann neben einer medizinischen Ursache auch eine Verhaltensstörung Auslöser dafür sein, dass der Hund sich blutig beißt.

Besprich das bitte mit dem Tierarzt und such nach einer vernünftigen Lösung für das Tier!

Kommentar von Ryokk ,

Es ist völlig normal dass Welpen ihren Schwanz anfangs als Fremdkörper sehen^^ ich werde ganz bestimmt nicht zum Tierarzt rennen damit die mir sagt das wird schon und ich kann dann 30€ behandlungskosten zahlen ganz sicher nicht.

Kommentar von HamAsket ,

Es ist nicht normal das sich Hunde selber blutig beißen mit über 6 Monaten! Du hast anscheinend ein großes Problem mit deinem Hund. Beschäftigst du ihn genug? Unterbindest du das Schwanz jagen oder stachelst du diese Eigenschaft noch an? Und und und. Ein Hundetrainer sollte dich mal beraten. 

Auf jeden Fall offen lassen, sonst frisst der noch den Verband auf während du nicht da bist. Wenn du jemanden hast der ein Auge auf deinen Hund haben kann wäre das gut sonst hast du bald gar keine Ruhe mehr, und wenn du hier dann immer noch schreibst das wäre normal sollte man dir den Hund wegnehmen. 

Als wenn das normal wäre wenn wellensitiche sich die Federn ausrupfen, also wirklich. Aber es ist ja immer das Tier schuld. 

Kommentar von Ryokk ,

Ja die wird beschäftigt nein ich Stachel sie bestimmt nicht an und nein ich brauche keinen hundetrainer, ich hab genug Ahnung von Hunden und Erziehung. 

Verzieh dich, ich habe nie gesagt dass mein Hund schuld ist. Herablassend reden kannst du gut bekommst aber vermutlich selbst nichts auf die Reihe 

Kommentar von Naninja ,

Nein, dieses Verhalten ist nicht völlig normal, sondern entweder eine handfeste Verhaltensstörung oder ein Zeichen für starke Schmerzen.

Dein Hund zeigt Dir gerade mit den Mitteln, die er hat, dass etwas gewaltig im Argen liegt. Sich so darüber hinwegzusetzen ist absolut herz- und verantwortungslos. 

Kommentar von xttenere ,

es ist absolut nicht normal.

Ich halte seit über 40 Jahren Hunde...immer ab dem Alter von 10 - 12 Wochen...noch kein Einziger hat sich in den Schwanz gebissen, oder versucht diesen zu jagen. 

Kommentar von spikecoco ,

was für ein Unsinn, dein Hund ist auch kein Welpe mehr und mittlerweile weiß er das es seine Rute ist. Dein Hund scheint ein gesundheitliches Problem zu haben, bei einem derart verantwortungs und unwissenden Halter vielleicht auch ein psychisches.

Kommentar von Lapushish ,

Es ist nicht normal und dein Hund ist mit fast 7 Monaten kein Welpe mehr du Experte.

Kommentar von Naninja ,

ich hab genug Ahnung von Hunden und Erziehung.

Das sehe ich leider völlig anders. Im Gegenteil habe ich den Eindruck, dass Du fehlenden Sachverstand und fehlendes Verantwortungsgefühl mit Angriffen und persönlichen Beleidigungen kompensieren willst.

Kein Lebewesen fügt sich freiwillig Verletzungen und Schmerz zu. Mit Spiel, das durch Freude und Entspannung geprägt ist, hat das absolut nichts zu tun. Oder hast Du Dir als Kind vor lauter Lebensfreude die Schüppe vor den Kopf gehauen, bis es blutet? Wohl kaum.

Verzieh dich, ich habe nie gesagt dass mein Hund schuld ist.

Dass Dein Hund verantwortlich ist, behauptet hier niemand. Im Gegenteil wurde Dir nun mehrfach gesagt, dass das Ganze in Deiner Verantwortung liegt, weil der Mensch mehr Wissen, Einsicht und Verstand haben sollte als ein Hund.

Kommentar von ShirinPetrei ,

Wie ich in deinen anderen Fragen gelesen habe, hast du anscheinend viel zu tun und wohnst nur mit einem achte Kerl zusammen. Und dass du alle folgen vom César milan geschaut hast hilft dir da auch nicht wirklich. Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob dein Hund Bei jemand anderem nicht besser aufgehoben wäre??

Kommentar von ShirinPetrei ,

*aggressiven

Antwort
von xttenere, 45

Du solltest die Verletzung sicher mal möglichst schnell einem Tierarzt zeigen.

Das Schwanz anknabbern kann eine Verhaltensstörung sein...z.B. weil se nicht gerne alleine ist...es kann aber auch sein, dass sie sich die Schwanzspitze irgendwie verletzt hat...z.B bei einem Spaziergang, und sie darum daran rumknabbert.

Schmier bitte auch keine Salben oder sonst was drauf. das könnte zu Entzündungen führen.

Ausserdem solltest du die nächsten gut 3 Wochen gut auf sie aufpassen, uns den Kontakt zu Rüden meiden, da sie läufig und somit empfängnisbereit ist...sonst hast Du plötzlich ein paar Hunde mehr zu Hause.

Antwort
von Sternfunzel, 34

Ein Welpe kann Flöhe haben , wenn er sich in die Rute beißt. 

  Normalerweise beißt sich ein Welpe  nicht die Rute  blutig.  Flöhe  kann man  mit einem Flohkamm feststellen. Man kämmt mit einem Flohkamm über das Ende des Rückens zur Rute  hin.   Man klopft den  Kamm auf  weißes Papier, oder Zewa Wisch und Weg .

Sieht man dunkle  Punkte liegen ,  kann man das mit Wasser beträufeln und schauen, ob  es rotbraun wird.   Meist handelt es sich dann um Flohkot.

Auch Milbenbefall  kann sich beim  Welpen an der  Rute bemerkbar machen.  Es findet  ebenfalls auch  hier  Juckreiz  statt und wahrscheinlich  beißt man  die Rute  blutig . Oft ist das Fell irgendwo mit  einer kleineren  bis  größeren Kahl werdende Stelle zu sehen.

Gerade bei Welpen ist das Immunsytem noch nicht stark , und  man weiß nie genau , wo  und wie der Welpe  vorher gehalten wurde. 

Flohbisse und  Milben können für einen Welpen tödlich sein. Es kommt zu  allergischer Reaktion, die Haut  juckt. Dadurch dass der Hund  dann kratzt  oder sich selbst  beißt , gelangen Bakterien  , rasch unter die Haut.   Vor allem wenn Stellen  blutig sind, ist das gefährlich .

Also  bitte zum Tierarzt und nachsehen  lassen. 

MFG

Antwort
von ShirinPetrei, 15

Wie die anderen schon gesagt, haben geh mit deinem Hund zum Tierarzt. Ich bin selbst nicht so der super Hundeexperte, aber in der Familie habe ich schon viele Hunde mitbekommen. Auch die Welpen von unserer Hündin. Da hat sich keiner in den Schwanz gebissen bis es blutete und auch generell ist das kein normales Verhalten.
Aber vielleicht liegt es auch daran, dass du den Hund zu oft alleine lässt? Denn  du meinstest dass wenn du in der Schule bist niemand auf den Hund schauen kann. Vielleicht habt ihr den Hund schon in zu frühem Alter alleine gelassen und das hat ihm nicht gut getan??
Also geh zum Tierarzt wegen dem Biss und schaue auch nach einem Hundetrainer/Einer Hundeschule in deiner Umgebung. Denn der Hund ist so wie man ihn erzieht und wenn da was falsch läuft, dann kann der Hund nix dazu. Und Achja das sind alles gut gemeinte Ratschläge also antworten bitte nicht mit frechen Sprüchen - dass hilft deinem Hund auch nicht weiter und ist dazu noch respektlos

Antwort
von froeschliundco, 39

eigentlich sollte dir gar nicht geantwortet werden, den die die dir hier schreiben sind erwachsene personen mit viel hundeerfahrung und du gibst echt freche kommentare...

noch einmal zum mitschreiben,ein hund der sich die rute blutig beisst hat ein echtes problem,psychisch oder physisch...

und mit einem verband ist es erstens nicht getan u.zweitens wird der hund das zu 100%abknabbern,dann werden die 30€ beim ta dein kleinstes problem sein,den eine op kostet dich um 1000€,sollte der hund stücke verschlucken,darmverschluss endet tötlich und weiter animierst du ihn noch mehr zu knabbern weils ihn stört

geh zum ta,heute noch und fang nicht an mit humanmedizin rum zu doktern,kann zb vergiftungen führen durch ablecken,dann sind deine 30€ wieder dein kleinstes problem

Antwort
von JomitRudel, 86

Das Knabbern kann man verhindern, indem man eine Halskrause anlegt.

Die Frage ist, ob es einen Grund gibt - hat sie sich verletzt und es juckt jetzt, oder ist da eine Hauterkrankung, die juckt? die weiß-gelbliche Stelle auf dem Foto irritiert mich etwas. Wenn sie weiter diese Auffälligkeit zeigt oder du Stellen an der HAut siehst, würde ich das dem Tierarzt vorstellen, bevor das Problem noch größer wird.

Kommentar von xttenere ,

zuerst sollte man herausfinden, warum die Hündin sich anknabbert...der Kragen hindert sie zwar daran...bekämpft aber die Ursache nicht.

Kommentar von Sternfunzel ,

richtig

Antwort
von Myosotis16, 85

Geh zum Tierarzt! Und lass dich über Hundehaltung beraten. Welpen vermissen ihre Mutter, die du nicht 100% ersetzen kannst. Das Tier ist wahrscheinlich neurotisch. Ist er viel allein?

Die Schwanzspitze muss desinfiziert werden und dann verbunden. Das sollte ein Tierarzt machen, denn so selbst gebastelt Verbände knabbern das Tier sofort wieder ab.

Es muss einen Grund für dieses Verhalten geben. Wie gesagt: ich denke, er ist neurotisch, weil ?????

Kommentar von Ryokk ,

Der Grund ist WELPE meine Güte macht mal nicht son dass auf. Sie ist weder verhaltensgestört noch krank. 

Sie spielt!!!!!! Öfters mit ihrem Schwanz und das sehe ich bei jedem Hund!! Gestern hat die sich unterschätzt und zu doll reingebissen und fertig.

Ich bin Altenpflegerin, ich kann verbände legen^^

Kommentar von HamAsket ,

Kein Verband der frisst den sonst mit samt Creme und Nadeln auf

Es zählt als Verhaltensstörung wenn ein Hund sich in dem Alter noch verletzt. Das es so oft vorkommt liegt daran das die Leute ihre Tiere falsch halten. 

Kommentar von xttenere ,

aha...Du bist Altenpflegerin...musst aber morgen wieder zur Schule.

Weisst Du was Deine arrogante Tonart und Besserwisserei stinkt zum Himmel !!!

Am besten, Du gibst Deine Hündin jemandem, welcher Zeit für das Tier hat...

Du bist sicher die falsche Person für das Tier !

Kommentar von Sternfunzel ,

Als Altenpflegerin solltest Du Dich verantwortungsbewußt verhalten auch  gegenüber Deinem Welpen. Ihm steht ordentliche Versorgung zu  , auch tierärztliche Versorgung. Nicht  nur  Nahrung  , und Gassi .. 

Kommentar von Lapushish ,

Schwanz jagen gehört zu Stereotypien. Das ist NICHT normal. Dein Hund ist unterfordert. Kein Wunder, wenn du ihn ständig allein lässt.

Kommentar von Lapushish ,

Außerdem ist der Hund längst kein Welpe mehr Mr know it all...

Kommentar von Ryokk ,

Oh willst das jetzt überall darunter schreiben du ADS freak

Kommentar von Lapushish ,

Ja, das möchte ich überall drunter schreiben und das werd ich mit Leidenschaft tun :D wenn du nichtmal weißt, dass dein Hund kein Welpe ist und hier eine offenbar dumme Frage stellst, aber behauptest du hättest Ahnung... Naja, dann muss man dir das wohl leider mehrfach mitteilen :-)

Antwort
von FrauFanta, 44

Damit muss du zeitnah zum Doc, das ist zB ein HotSpot oder Ekzem. Sowas kann auch zur Amputation führen, deshalb ist damit nicht zu spaßen!

Antwort
von treckerschorsch, 74

Als erste Hilfsmaßnahmen...sofort mit viel Shampoo waschen.....es kann sein, das der Welpe uriniert hat und das getrocknete Urin nun am Schwanz teuflisch juckt und brennt...dann Betaisadona drauf streichen und verbinden.. wichtig

Kommentar von Ryokk ,

Betaisadona?? Apotheke? 

Kommentar von treckerschorsch ,

Jep.....das Problem kennen wir zur Genüge...die Creme kostet 'nen Appel und 'nen Ei

Kommentar von Ryokk ,

Also doch normal. Die Leute hier sind alle Psychologen und Tierärzte 😂 absolut lächerlich wie die sich verhalten

Kommentar von treckerschorsch ,

Es gibt noch eine andere Creme, wenn schon wundgeleckt wurde..... sie heißt Kamistad...wird sogar im Mundraum wenn man schmerzende Blasen dort hat...verwendet und betäubt sehr schnell lokal....allerdings bräuchten wir die noch nie beim Tier anwenden

Kommentar von Naninja ,

Dir ist klar, dass Humanmedizin für Hunde tödlich sein kann?

Kommentar von xttenere ,

@Naninja...gib`s auf...ist vergebene Mühe.

Wenn einem schon 30 Euro zuviel an Ausgaben für einen Tierarzt sind, kann mir die Hündin nur leid tun.

Kommentar von treckerschorsch ,

Laß dir raten, nimm Betaisadona....das mildert den Reiz enorm....ich bin kein Theoretiker....das ist das Mittel der Wahl

Für die Damen und Herren, die sich für Tierarztbesuche ausgesprochen haben: Ein Tatsachenbericht von 2015 

Unsere (kastrierte) Hündin leckte sich knapp unter der Schwanzspitze die Haare ab...dadurch entstand eine nässende Hautläsion...Auf Anraten des Tierarztes bekam sie zunächst eine Krause und irgendeine genauso teure wie nutzlose Schmiere auf die Stelle...

Fazit: Über Nacht Halskrause abgebrochen...und 5cm Schwanzspitze auch ab...Tapeten und Fußboden voll Blut

Ab zum Tierarzt....der kupierte ein weiteres Stück vernähte den Stumpf und stülpte einen gerade so passenden Einwegspritzenkörper drauf und bappte den mit Klebestreifen fest...

Wir erhielten operierten Hund, eine neue Halskrause, Genesungswünsche und eine Rechnung in Höhe von NUR 250,00 Euro

Tags drauf war der Spritzekörper zwar noch dran aber durch drauf wissen derart verformt das er wie bekloppt auf die kupierte Stelle gedrückt haben muß....

Tierarzt angerufen....hingefahren ,....neuer Spritzenkörper drauf...Wiedersehen

Noch am selben Abend...: Sie hatte es wieder geschafft...diesmal sogar das weiter knabbern unterhalb.

Nächster Tag.... Tierklinik... Man empfahl uns den Schwanz komplett entfernen zu lassen....mit dem Argument....das wird sie immer wieder tun.....neurotische Störung halt....kostet nur schlappe 300 Euro mit Nachsorge

Nix gibt"s ...

Wir haben dann zuhause selbst kuriert....mit mindestens einmaligen Verbandswechsel täglich und ebendieser Creme...BETAISADONA....

Unserer Hündin fehlen Dank tollen Tipps von Hundekennern und Ärzten 10 cm Schwanz...aber es ist noch genug da und sieht nicht kupiert aus

Insofern...möchte ich noch ein kleines persönliches  Statement an die "erfahrenen Hundekenner, Hundeversteher, Hundepsychologen, Gesundheits-Ferndiagosensteller und weiteren Schreihälsen" abgeben.....

......denn darauf warte ich schon so lange..

Redet nur über Dinge, die ihr wirklich wißt,....nicht was ihr glaubt zu wissen, weil ihr irgendwo gelesen habt.

In diesem Sinne und zum guten Schluss

BETAISADONA wird auch in der Tiermedizin erfolgreich eingesetzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten