Frage von frank2819, 157

Welpe hat kein Vertrauen?

Hallo ich habe einen 13 Wochen alten American Stafordshire Terrier seit heut hat er tierische Angst vor mir sobald ich sage Sitz oder Platz zieht er sofort den Schwanz ein und verkriecht sich im Bett ich kann das nicht verstehen bitte um Euro Hilfe.

Antwort
von brandon, 61

Ich kann kaum glauben was ich da lese. 

Der Hund ist am ersten Tag bei Dir und Du willst einem 13 Wochen alten Welpen Befehle geben wie Sitz und Platz? 

Mir scheint das mal wieder so ein Fall zu sein bei dem man sich überhaupt nicht darüber informiert hat was Hundehaltung und Hundeerziehung betrifft und welche Bedürfnisse ein Hund hat. 😕

Das er solche Angst vor Dir hat könnte an Deinem Auftreten liegen. Es kann aber auch sein das er in seiner Prägungsphase keinen Kontakt zu Menschen hatte. Was daraufhin deuten würde das er aus sehr schlechter Haltung kommt. 

Außerdem versetzt Dich doch mal in seine Lage er ist aus seinem sicheren Umfeld herausgerissen worden ohne Mutter und ohne Geschwister in eine völlig fremden Umgebung gekommen.

Kannst Du Dir vorstellen wie beängstigend das für ein Hundekind ist ?

Der Welpe ist jetzt erst mal völlig verstört und braucht viel Liebe und Geduld damit er Vertrauen zu Dir fassen kann.

Deshalb kein Sitz, kein Platz oder sonstige Befehle geben und nie laut werden weil ihn das sehr erschrecken wird.

Lass ihm ganz viel Zeit um Dich kennenzulernen. Du darfst jetzt weder mit ihm schimpfen noch ihn bestrafen. 

Auch dann nicht wenn er in der Wohnung uriniert und kotet.

Ich hoffe Euer Herz ist groß genug für ein verstörtes Hundekind.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 76

seit wann ist der hund bei dir?

in welchem ton/stimmlage sagst du das?

warum meinst du dein 13! woche alter welpe sollte "sitz" und "platz" machen?

das erste was ein hundchen in diesem alter lernen sollte ist auf ein freundliches "komm" zu dir zu kommen, seinen namen zu kennen und langsam stubenrein zuwerden..

hunde leren durch positve verstaerkung.. 

kann es sein, dass du "platz" und "sitz" im kaserneton von dir gibst?

bitte lies gruendlich das buch "Welpen" von clarissa von reinhardt -animal learn verlag 

Kommentar von inicio ,

warum beantwortest du die fragen nicht?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 92

Dein 13 Wochen alter Welpe kann schon Sitz und Platz? Wie hast Du ihm das denn beigebracht?

Seit wann hast Du den Hund?

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 59

Ohje :( entweder seit ihr zu hart zu den Welpen und überfordert ihm komplett oder ihr habt evtl beim Kauf nicht aufgepasst? Für alle Fälle geht mal zu einen Tierarzt und lasst ihn gründlich untersuchen, um Krankheiten Ausschliessen zu können. Und danach geht mal in eine Bücherei und holt euch ganz viele Bücher über Welpen,Sozialisierung und Erziehung, wenn er fertig geimpft ist, ca mit 16 -18 Wochen kann ich euch nur nahelegen eine Welpengruppe in einer fähigen Hundeschule zu besuchen. 

Antwort
von LukaUndShiba, 83

Warst du irgend wann mal zu laut? Ist irgend was negatives passiert?

Wie lang hast du den Hund schon? 

Kommentar von frank2819 ,

Ich habe ihm nur öfters aus gesagt in ein Bissen tieferen Ton

Kommentar von inicio ,

das kann shcon bedrohich wirken. ausserdem sollte man mit hunden in diesem alter mit lockener lobend -am besten hoher stimme reden!

schau dir mal die videos von clarissa von reinhardt an auf youtube!

Antwort
von MichKoech, 20

Würde mich echt wundern wenn du einen Hund hast der Hungerstreik macht.

Antwort
von stey1954, 29

@frank2819, 

lerne mal bitte, immer wenn Dir beim Vorlesen, die Puste ausgeht, da ein Komma zu setzen - dann wirst Du auch weniger mißverstanden, wie hier eben, glaube ich!

Weiß Du, was ich meine? Das könnte, unter Umständen, Lebensrettend sein:

Kam im Kitchen ein Telegramm an, den Insassen: "raus lassen nicht hängen!", was meinst Du, wo soll das Komma hin? Soll er leben oder gehängt werden? Nur ein Komma!

" raus lassen, nicht hängen!"

" raus lassen nicht, hängen!"

Zum Thema:

Bei jedem Lebewesen ist Lebenserhaltungsdrang stärker ausgeprägt nach der Baby-Hilfslosigkeit, als beim erwachsenen Lebewesen.

Sein Benehmen hängt nicht, in diesem Falle, vom Vertrauen ab, er hat einfach nur Angst, da nun was Neues von ihm verlangt wird und er nicht weiß, was es ist. Meiner Pippa habe ich noch nie "Sitz" gesagt. Da draußen, wenn ich ihre Sitzdecke ausgebreitet habe, tippe ich nur leicht ihre Kruppe an und sie wusste, vom Anfang an: "aha, auf die Decke und hinsetzen". Wenn es keine Decke gibt, darf sie sich auch nicht hinsetzen, da sie gleich am 3. Tag ausnahmslos, irgendeine Art "Genitalien" - Entzündung bekäme.

Während Du dem Welpen Leckerlies gibst, tippe leicht seine Kruppe an, ohne Worte - er wird sich hinsetztn, da dieses ein "ungesehens Hindernis - Ausweichmanöver" ist. Versuche es mal! Wenn es nicht klappen sollte, nichts befehlen. Er ist noch zu klein für blöde Befehle. Laß ihm Zeit. Wozu braucht ihr "Platz"? Wir brauchen es nicht, da meine Pippa bei mir im Bett schläft und draußen immer angeleint ist, sie steht, so lange ich z.B. mit dem Nachbarn rede, oä. Wenn die Steh - Zeit zu Ende geht, Decke wieder raus und sie setzt sich darauf.

PS: ich benutze Rollator, da ich gehbehindert bin, also, ihre Decke ist immer dabei.  Wenn Pippa sich hinsetzen soll, ist Decke 30x30cm gefaltet, wenn sie sich hinlegen sollte, würde ich mit 30x100cm - Faltung versuchen. Wenn er es tat, würde ich das Wort dazu gleich 5-6 x wiederholen: "Sitz" (bei 30x30cm) und "Platz (bei 30x100cm).

Also, mehr kann ich Dir nicht helfen, da Dein Welpe dann nichts von seiner Kindheit hätte, wenn Du ihm jetzt schon Sklaverei aufbürdest.

Nur ruhig, sachte, mit Gefühl! Dein Welpe ist ein Lebewesen, kein Roboter! Wenn Du jetzt was falsch machst, könnte es sein, daß Du es in Jahren auf schreckliche Weise, zurück zahlen mußt. So was bleibt nie ohne Folgen fürs Leben, weder bei ihm noch bei Dir, also, beschäftige Dich eher mit seinem Wesen, als mit dem Gehorchen!!!!!

                                                        ⏪🔴⚫🔴⏩

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, schreiben und handeln würden, wie ich es tue: bei Kritik, die sich nicht auf Satzbildung bezieht und sonst nicht zu vermeiden ist, bitte unbedingt sachlich bleiben. Nicht Verstandenes bitte, unbedingt nochmals nachfragen!

Antwort
von Tobias000, 75

Erst vertrauen aufbauen bevor es mit Kommandos losgeht und es ist nartürlich die art und weise wie du es zu ihm sagst.

Antwort
von Tasha, 84

Vielleicht ist etwas passiert, als Du nicht da warst oder es nicht mitbekommen hast. Der Hund hat sich z.B. erschreckt, als er Sitz oder Platz machte, weil etwas laut heruntergefallen ist oder so. 

Versuche, das Vertrauen wieder von vorne aufzubauen, lass ihn zu Dir kommen, belohne ihn, frage erst mal keine Kommandos mehr ab, bis er wieder Vertrauen gefasst hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten