Frage von lisanicole2010, 200

Welpe aber welcher?

Hallo meine Tochter 5 und ich ihre Mama 😊 Wollen einen Welpen denken schon sehr lange dadrüber nach wir könnten einen bordercollie bekommen viele raten mir ab was könnt ihr uns für einen Hund empfehlen als Anfänger er sollte freundlich lieb verschmusst sein einfach ein sehr liebes ruhiges Wesen haben und am liebsten einer der Mittel groß bis groß wird dazu kommt noch das wäre meine nächste frage sehe viele Hunde bzw Welpen die vom Tierschutz sind und einreisen wie sieht das aus mit den Krankheiten wegen Mittelmeer Krankheiten usw da die Welpen den Check ja erst in Deutschland mit nem bestimmten Alter machen können bin ich mir da etwas unsicher da ich Verantwortung gegenüber meiner kleinen Tochter habe und bis jetzt konnte mir keiner konkret was sagen würde mich freuen von euch zu hören

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von brandon, 28

Wenn Du an einem Welpen interessiert bist dann kannst Du Dich hier umsehen.

http://zergportal.de/baseportal?htx=/zergportal.de/tiere/Hunde&Geschlecht~=W...(n)

Doch bevor Du Dich nach einem Hund umsiehst solltest Du eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung lesen. Das ist sehr wichtig damit Du genau weisst was auf Dich zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat. Erst wenn Du Dir ganz sicher bist das Du einem Hund alles bieten kannst was er braucht solltest Du Dir Gedanken darüber machen welcher Hund zu Euch passt.

Ich möchte Dir auch empfehlen einen jungen Hund der schon stubenrein ist und gut an der Leine geht, einem Welpen vorzuziehen.

Ein Welpe ist zwar niedlich aber bis er stubenrein ist dauert es seine Zeit, er braucht auch mehr Aufmerksamkeit und Du kannst nicht alleine lassen. Außerdem muß er lernen an der Leine zu laufen und noch vieles mehr. Stell Dir das nicht zu einfach vor. Erst recht wenn Dein Kind noch so klein ist. 

Ich würde an Deiner Stelle noch etwas warten zumindest bis Dein Kind in die Schule geht und etwas selbstständiger ist.

Wenn Du einen Hund aus dem Tierheim oder einer Tierschutzorganisation adoptieren möchtest solltest Du von einem Hund mit Verhaltensstörungen Abstand nehmen. Solche Hunde sind nicht für Anfänger geeignet und können ihren Halter schnell überfordern. Die Mitarbeiter in den Tierheimen sind Dir gerne dabei behilflich einen Hund auszusuchen der Euch nicht nur gefällt sonder auch zu Euch passt.

Ich persönlich halte einen Border Collie nicht für die beste Wahl für Euch da solche Hunde zur Arbeit gezüchtet wurden und deshalb eine Aufgabe brauchen.

Es sind intelligente Hunde die sich erst richtig wohl fühlen wenn sie eine Aufgabe haben (ursprünglich Schafe hüten) wenn sie nicht gefordert werden neigen sie zu verschiedenen Verhaltensstörungen. Ein Hund mit weniger Ansprüchen wäre gewiss besser für Euch.

Aber da es in den Vermittlungsstellen auch genug freundliche und unkomplizierte Hunde gibt dürfte das kein Problem sein. 

Ich jedenfalls freue mich für jeden Hund der ein schönes Zuhause findet. 🐕

LG

Antwort
von LukaUndShiba, 71

Darf ich denn fragen ob du mit einer 5 jährigem Tochter und (scheinbar) alleine zeit für einen Welpen hast?

Arbeitest du nicht? Ein welpe braucht über Monate hinweg 24/7 Betreuung und muss alle 2-3 stunden raus.

Ein erwachsener Hund der es gelernt hat sollte nur 4-5 stunden alleine sein.

Dann braucht der Hund 2-4 stunden Auslauf, dazu noch Kopfarbeit, schmusen, Pflege usw.

Bekommst du das alles unter einen Hut mit Kind?

Kommentar von lisanicole2010 ,

Danke das ist mir bewusst wie gesagt haben lange drüber nachgedacht 

Kommentar von eggenberg1 ,

das heißt also , du  mußt nicht arbeitern gehen??   auch nicht halbtags,?  auch nicht  in d en nächsten jahren ??  denn so ein hund wird  ja schließlich  bis zu 15  jahre  alt.

Kommentar von lisanicole2010 ,

Ich habe mir genug Gedanken gemacht und weiß was auf mich zu kommt und es ist immer jemand bei dem Hund das ist nicht ne Entscheidung die ich mal eben gefällt habe das sagte ich aber s von 😉

Kommentar von Kokosnuss2002 ,

es kan genauso gut anders gergelt werden, man muss nicht 24/7 beim Hund sein

Antwort
von Virgilia, 41

Muss es unbedingt ein Welpe sein? Viele Menschen (besonders Anfänger) sind leider schnell mit einem Welpen überfordert, weil er doch mehr Arbeit macht und mehr Nerven kostet als erwartet. 

Wenn der Hund schon "älter" sein darf, könntet ihr euch in den umliegenden Tierheimen umsehen :) 

Bei einem Hund aus dem Ausland solltest du darauf achten, dass er nicht direkt aus der Tötung kommt und als "kinderlieber, Anfängerhund" vermittelt wird. Wenn die Orga die Hunde "nur" rausholt und sie mit einer "Standardbeschreibung" vermittelt, ist der Hund ein Überraschungspaket. Im schlimmsten Fall bekommt ihr einen Angstbeißer. Eine gute Orga wird euch evtl. auch von einem Hund abraten, wenn er nicht zu euch passen sollte. Viele Hunde leben bereits in Deutschland in Pflegestellen und können dort kennengelernt werden :) 

Ein Welpe wäre bei der Einreise mindestens 16 Wochen alt, vorher darf er gar nicht einreisen. Wie das mit den anderen Tests ist, sollte euch die Kontaktperson erklären können :) 

Hunde aus dem (Auslands-)Tierschutz findest du z.B. bei www.zergportal.de oder bei www.abc-tierschutz.de

Wenn es ein Mischlingswelpe aus Deutschland sein soll, könntest du bei den Tierärzten in deiner Umgebung nach Upps-Würfen fragen.

Wenn es ein Rassehund sein soll, dann bitte nur von einem VDH-Züchter. Bei "günstigen" Welpen wurden die Eltern nicht auf Erbkrankheiten untersucht und/oder es wurde bei Untersuchungen und/oder der Aufzucht gespart. Im schlimmsten Fall stammt der Hund von der Welpenmafia. 

Von den "Arbeitsrassen" wie Hüte- und den meisten Jagdhunderassen solltet ihr lieber die Finger lassen. Und Herdenschutzhunde und Huskies gehören in keinen normalen Haushalt! Aber die anderen Rassen könnt ihr euch angucken und nach dem, was ihr dem Hund bieten könnt, auswählen. Ein guter Züchter wird euch gerne alles über "seine" Rasse erzählen, auch die "schlechten" Dinge :)

Die Rasse sollte aber nicht zu "massig" sein, weil gerade Junghunde oft sehr "grob" sein können ^^ 

Kommentar von Virgilia ,

Natürlich sind nicht alle Hunde aus dem Ausland problematisch! Wir haben inzwischen vier. Drei sind total unkompliziert und ein "Problemhund" (Angsthund), bei dem wir aber ganz genau wussten, was auf uns zukam. Charakterlich sind alle vier "Traumhunde".

Kommentar von lisanicole2010 ,

Hallo wie läuft das mit einem Hund aus dem Ausland was muss man beachten wie sieht das mit dem Mittelmeer Check aus sind diese Krankheiten eventuell ansteckend wegen kleine Tochter da man es ja erst testen kann wenn sie alt genug sind und schon in Deutschland sind danke schon mal im Voraus 

Kommentar von brandon ,

Bei Zergportal sind die Tiere meistens schon auf die Mittelmeerkrankheit getestet worden und es steht bei jedem Hund ein kleiner Text dabei und ob der Hund z.B. kastriert wurde u a.

Kommentar von TygerLylly ,

Ich denke ein Hund aus einem umliegenden Tierheim wäre besser. Bei einem Hund aus dem Ausland kennt man die genaue Vorgeschichte nicht und das ist mit Kind einfach gefährlich. Auch einen Hund aus Deutschland mit ungewisser Vorgeschichte würde ich mit Kind niemals nehmen, als Hundeanfänger erst recht nicht. Du kannst kleine Warnsignale des Hundes garnicht deuten und dass kann schnell gefährlich werden. Könnte einige Geschichten dazu erzählen... Btw: Kind und Hunde NIEMALS unbeaufsichtigt lassen! Auch eine 5-jährige kann einen Hund und sich selbst nicht richtig einschätzen! Von Hunden aus dem Ausland halte ich persönlich sowieso nicht viel. Ist meine persönliche Meinung und mag hart klingen, aber gewisse Länder werden ihre Gesetze nicht ändern, solange die Deutschen denen ihr Problem abnehmen. Wenn unsere Tierheime leer sind und wir den Überschuss an Hausieren im Griff haben kann man denen gerne etwas unter die Arme greifen. Vorher ist das nur eine Verlagerung des Problems aber nicht die Lösung...

Antwort
von TygerLylly, 23

Bitte, bitte nehmt keinen Welpen. Die sind echt extrem Arbeitsintensiv, nagen alles an und er wird deine Tochter ständig zwicken, dadurch findet sie den kleinen Hund ganz schnell mega blöd. Ich habe zwei Welpen aufgezogen, die beiden sind nun acht Jahre alt und mega tolle Hunde. Der Weg bis zum mega tollen Hund hat aber echt Zeit und Nerven gekostet, die ich mit Kind nicht gehabt hätte. Ich denke, du bist (genau wie ich) alleinerziehend und glaube mir, das ist nicht zu schaffen. Ein Welpe muss langsam lernen alleine zu bleiben. Wenn du spontan mit deiner Tochter ins Freibad willst kannst du den Hund nicht einfach alleine lassen. Wenn du einen Großeinkauf machen willst musst du jemanden für den Hund haben (Hitze im Auto tötet Hunde SEHR SCHNELL!! ergo Mitnehmen geht nicht). Welpen kommen in eine Flegelphase und da gibt es dann Tage, da könnte man sie echt an die Wand klatschen. Man erzieht den Hund liebevoll und konsequent, alles klappt bestens und plötzlich kann man sie nicht mehr ableinen, sie kennen die einfachsten Kommandos nicht mehr, zwicken wieder... So süß sie sind, so ätzend sind Welpen auch. Und süß sind sie echt nicht lange (ist wie bei Kindern^^). Hab selbst drei Hunde genommen, die bereits älter waren. Ich werde NIE WIEDER einen Welpen nehmen!

Nehm einen erwachsenen Hund, älter als zwei Jahre. Von Hütehunden würde ich als Anfänger generell abraten, da Hütetrieb schwerer zu händeln ist als Jagdtrieb und entgegen der häufigen Meinung auch deutlich gefährlicher ist. Davon mal ab haben die einige Erbkrankheiten (HD, MDR-1, ED, Augenkrankheiten). Wenn du da einen Welpen für 500€ vom nächsten Bauern holst kann das böse Erwachen kommen. Für einen Welpen mit Gentests legst du mindestens 1200€ hin. Das Beste wäre sogar ein älterer Hund, über fünf Jahre. Gibt genug Hunde in Tierheimen, die wegen Scheidung abgegeben werden mussten und bis dato in Familien mit Kindern waren. An so einem Hund habt ihr beide dann wirklich Spaß.

Kommentar von annaskacel99 ,

Sagt alles. Gute Antwort!

Antwort
von Lapushish, 65

Muss es ein Welpe sein? Im Tierheim sind so viele, liebe Hunde die ein zu Hause möchten. Dort kann dir ein Mitarbeiter alle Eigenschaften nennen, sodass ihr schon wisst, wie der Hund gestrickt ist. Mischlinge sind genau so super

Antwort
von Bjowser, 81

Du könntest auch hier ins Tierheim schauen. Sind oft tolle Hunde, die schon einmal eine Familie hatten, die keinen neuen Besitzer finden, weil mitlerweile alle ihre Hunde aus dem Ausland holen, die oft nicht mal Menschen gewohnt sind. 

Ansonten ich habe einen Aussie. Sind echt tolle Hunde aber kein Anfänger Hund. Ein Bordercollie erst recht. Aber wenn es in die Richtung gehen soll, wie wäre ein normaler Collie? 

Auch tolle Hunde. Würde zu einem American Collie raten. Haben nicht so langes Fell und sind statlicher. Außerdem zum Mänchen, da sie leichter zu halten sind. Unüblich, aber bei Collies ist das so.

Ansonsten typische Familienhunde sind auch natürlich Goldies, Labradore oder Neufundländer.

Kommentar von Hamburger02 ,

Die Empfehlung kann ich nur unterstützen. Habe jahrelang selber Amerikanische Collies gezüchtet und mir käme kein anderer Hund mehr ins Haus. Die brauchen allerdings auch ihre Zeit, da sie sich gerne bewegen und rennen müssen, und weil sie sehr intelligent sind und gerne beschäftigt werden wollen. Zwei unserer Collies sind zu jungen Mädchen gekommen (um die 10) und das waren wunderbare Pärchen. Die Mädels sind aber jetzt "verdorben" und wollen auch nichts anderes mehr.

Kommentar von eggenberg1 ,

sie  will einen MITTELGROßEN  hund !!! von  deinen genannten ist  keiner mittelgroß ! es sei  denn man  nimmt einen sheltie ,  aber  das ist auch keine anfängerrasse .

Kommentar von Bjowser ,

Ein Sheltie ist aber auch kein mittelgroßer Hund sondern eher ein kleiner Hund. Ein Collie wird nicht viel gößer wie ein Border Collie. Ein Border Collie wird zwischen 48-58 cm. Ein Collie bis 61 cm. Ein Sheltie wird 33-41 cm.

Kommentar von Jule140 ,

hä.? Sie schrieb mittelgroß bis groß 🤔

Antwort
von Prettylilthing, 19

Zu raten das man sich als Anfänger keinen Welpen holen soll ist totaler Schwachsinn! Muss ich also erst einen älteren Hund haben um mir eine Welpen anzuschaffen? Und wenn ich mir 2 Hunde nicht leisten kann?

Ich bin auch ein Welpenbesitzer und es ist mein Erster und alles läuft gut. Es muss nicht immer darauf hinaus laufen, dass es Stress pur ist. Sicher musst du zu Hause sein und ihn beaufsichtigen am Anfang im Idealfall 24/7. Du musst dich darauf vorbereiten nachts mit ihm rauszugehen und ihn gut zu beobachten. Auch die Kosten darfst du nicht unterschätzen.

Mein Welpe hat noch nie an einem Kind/Baby genibbelt oder gebissen geschweige denn versucht. Höchstens mal geschleckt. Er hat auch kein Problem damit mal ne Stunde alleine zu bleiben. Die meisten Hunde schlafen wenn die Besitzer nicht da sind. Mein Welpe ist 14 Wochen alt (3 Monate) und vorher würde ich dir auch nicht empfehlen ihn alleine zu lassen. Übe das allein sein gut mit ihm und habe vertrauen in dich selbst, das hilft dem Hund schon viel.

Informiere dich einfach über den Umgang und das Training, mögliche Krankheiten und Impfungen. Welches Essen gut und schlecht ist.

Ich habe einen Australian Shepherd / deutschws Kurzhaar/Australian Cattle Dog mix. Kuscheln ist nicht so seins aber dafür ist er ziemlich schlau. Seine Rassen brauchen viel Auslauf und eine Aufgabe (z.B neues erlernen) um zufrieden zu sein.

Welcher Hund letzendlich gut zu euch passt kann ich die nicht sagen. Wenn du mal nach Hunderassen googlest oder Familienhunde etc. dann spuckt Google da bestimmt was aus.

Was du immer vor Augen halten solltest ist:
Ein Hund tut nur das, was ihm erlaubt wird.

Tierheime sind auch wirklich keine schlechte Idee schau und hör dich einfach mal um :)

Viel Glück! 🐶

Kommentar von lisanicole2010 ,

Vielen dank der ist echt süß 

Antwort
von eggenberg1, 39

wenn du  anfängerin bist   ,solltest du dir keinen welpen anschaffen. welpen bedeuten  viel ahung  von aufzucht  und vor allem erziehung  und  man kann welpen NICHT allein lassen bis  zum ca 6 .monat ,jedenfalls ncith s lange , dass man arbeiten gehen kann . man muß ihm das  allein bleiben antrainieren -was  auch wissen und  können voraussetzt , damit das tier sich  gut  dran gewöhnt .mit 1 jahr aknn man so einen hund dann 2  stunden evtl 3   am tag allein lassen.

ich kann dir nur raten geh in  ein tierheim ode rauch gern mehrere und  guck  dir dort  hunde an  .laß dich von den betreuern beraten ,wie das tier  ist , was es für ein wesen hat . gehmit  den tieren  öfter mal gassie  zusammen mit deiner tochter , so entwickelst du  ein gefühl  für  einen hund . "learning by  doing"   wenigsten im ansatz. dazu solltest du  unbedingt  bücher lesen  zur hundeerziehugn und umgang mit hunden  und  deren sprachgebrauch . im animal learn verlag  gibt es  gute bücher dazu.

überstürz nichts  überleg  dir  die naschaffung ,auch die dazugehörigen kosten .im monat kste ine hund , wennman ihn dann vernünftig ernähren  möchte und ihm auch  beschäftigung zukommen lassen will   mit allem  drum und dran ca 100,-€  

wo kannst du das  tier lassen, wenn DU mal krank  wirst  de rauch deine tochter  und du dichnicht ums tier kümmern kannst?

wie gesagt  - mittelgroße hunde  gibt  es reichlich in jedem  tierheim und  wenn d u nicht ein tier  von irgend einer  dubiosen tierschutzorga  bestellst , dann kannst du a uch davon ausgehen, dass die tiere auf mittelmeerkrankheiten getestet  sind -- welpen allerdings nicht - aber damit  kenn ich mich nicht wirlich aus

als anfänger  halt  unbedingt  abstand  von der anschaffung eines  border cllies. das sind  arbeitstiere   auch wennsie aus  keiner leistungszucht kmmen  frderns ie ihre halter  sehr stark  und zwar täglich für mehrere stunden. ich denke  nicht, das  du das leisten kannst  und  auch nciht möchtest. es  sind ganz tolle hunde  - aber bitte  nur in erfahrenen händen .

Antwort
von Truetalk23, 81

das gleiche problem hatte ich auch ich ab mir eine old english bulldog geholt die sind echt hübsch und kinder und familien tauglich

Kommentar von brandon ,

und wenn man ein bisschen Glück hat können diese  Hunde sogar frei atmen und wenn nicht...

Kommentar von Truetalk23 ,

Die haben keine Atem Probleme das sind normal englische Bulldoggen ich meine Old english die haben die Probleme nicht 😄

Antwort
von StefanieNeu, 61

Ich kann immer wieder Wolfsspitze empfehlen 😍 mein Teddy ist ein total verschmuster Kamerad ..

Antwort
von HalloRossi, 49

Ein Pudel, Labrador, Golden, ein Havaneser oder ein Dackel. Ich hatte als Kind einen Langhaardacke ( aus Showlinie) das war toll!

Kommentar von friesennarr ,

Dackel für Anfänger anregen, du bist aber mutig!

Kommentar von HalloRossi ,

Früher waren Dackel ganz freundliche Familienhund. Ganz viele hatten einen. Kann ja sein dass sich das geändert hat, ist schon 40 Jahre her. In der Zeit zB waren Spitze und Schäferhunde mehrfach vertreten, da durften wir Kinder nicht ran, die haben immer gebissen

Kommentar von friesennarr ,

Früher waren Dackel ganz freundliche Familienhunde.

Dackel waren auch früher nie freundliche und einfache Falmilienhunde. Wir hatten eine lange Liste von Dackeln und einfach war da keiner - wirklich freundlich war nur einer.

Ich weis das damals der Dackel und der Rauhaardackel, der Schäferhund und der Cockerspaniel mode waren. Bei uns waren es die Dackel, die man nicht anfassen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten