Frage von crazybob, 53

Wellensittich Streit?

Hi, ich hab mir letztes Jahr (2015), einen männlichen Wellensittich gekauft. Nach einem halben Jahr habe ich einen 2. männlichen Wellensittich gekauft. Bis her lief alles immer sehr gut, aber seit knapp 4 Tagen streiten sich die 2. Der eine beißt dem anderen in die Schwanzfeder und lässt nicht mehr los obwohl der andere sehr laut "schreit". Nun weiß ich nicht mehr was ich tun soll, ich will nur das es den beiden gut geht.

Antwort
von Tasha, 35

Okay, dafür kann es mehrere Gründe geben.

Im schlimmsten Falle ist das Opfer krank und der Streithammel möchte es deshalb vertreiben.

Man kann aber einiges gegen das normale Streiten tun:

1. Den Vögeln viel Platz geben (Freiflug).

2. Alles doppelt oder sogar dreifach anbieten (Futter-/Wasserschalen, Lieblingsplätze, Schaukeln, Lieblingsspielzeug).

3. Rückzugsmöglichkeiten mit Fluchtweg bieten: Pflanzen, Äste, Spielzeug, hinter das sich ein Vogel außer Sicht zurückziehen kann, aber so, dass er noch entkommen kann, wenn der andere ihm droht, also nicht so, dass er dann in einer Ecke festsitzt etc.

4. Auspowern: Spielen mit beiden Wellensittichen, besonders mit dem Streithammel, damit er abgelenkt und körperlich ausgepowert wird.

5. Frieden fördern: Am besten beim Clickern die Vögel belohnen, wenn sie friedlich nebeneinander sitzen, oder der Streithammel den anderen ignoriert. Ohne Clickern: Kolbenhirse wegnehmen und nur beiden zusammen geben und nur dann, wenn sie friedlich nebeneinander sitzen; sofort wegnehmen, wenn einer anfängt zu streiten, dann den anderen füttern, bis der erste wieder lieb ist (Futterneid wird damit  ausgenutzt).

6. Viele Ablenkungen bereitstellen, die den Vogel vom Streiten abhalten: Bad/ Dusche, frische Äste, frische Kräuter, hartes Gemüse zum Nagen, Lieblingsspielzeug zum Zupfen, Nagen, Suchen, Wühlen etc. anbieten. Großes Stück Korkröhre am Freisitz befestigen, ganze Möhre als Schaukel aufhängen etc.   Gern Sachen, die groß genug sind, dass beide daran arbeiten können, ohne sich zu nahe zu kommen (große Weidenkugel mit Papierstreifen zum Rauszupfen etc.).

Kommentar von Maxipiwi ,

Gute Antwort. 

Kommentar von gregor443 ,

Ich vermisse nur noch die Behandlung durch einen vogelkundigen Tierpsychiater.

Vermenschlichte Träumereien von Tierhaltung!

Kommentar von Tasha ,

Ähm, nein. Es geht um praktische Hilfe. Entweder, das Tier ist krank und dort liegt der Grund für sein Verhalten, oder man kann etwas unternehmen, damit das Verhalten nicht so oft auftritt bzw. für das "unterlegene" Tier nicht so stressig ist. Stress macht auch Tiere krankheitsanfälliger. Wenn ein Tier ständig drangsaliert wird, geht es ihm damit schlecht und das kann sich z.B. in Anfälligkeit für Krankheiten äußern. Es kann das Tier auch einfach nur stören. Wenn man sich nun mal Tiere angeschafft hat, und weiß, dass es einem davon nicht gut geht, weil es drangsaliert wird - am Schwanz ziehen ist auch für Wellensittiche nicht schön - und man mit einfachen Mitteln dieses Problem lösen oder reduzieren kann, warum sollte man das dann nicht tun?

Immerhin hat man die Vögel, um sich daran zu erfreuen, und das geht besser, wenn es den Vögeln gut geht und sie nicht gestresst sind. Keckernde Wellensittiche, die sich gegen Schwanzziehen etc. wehren, sind auch für die Ohren des Menschen nicht besonders attraktiv. Dagegen sind Wellensittiche, die sich gut beschäftigen können für den Beobachter interessant. Es spricht also alles für eine anregende Umgebung für die Pieper und dafür, eine Umgebung zu schaffen, in der sich beide Vögel wohl fühlen. Damit es ihnen besser geht und damit sie auch interessanter zu beobachten sind.

Kommentar von Maxipiwi ,

Ich finde es gut, wenn Halter ihre Wellis besser verstehen wollen und dafür sorgen, dass es ihnen gutgeht. Wer seine Tiere kennt, dem fallen Veränderungen im Verhalten auf. Das hat rein gar nicht mit Vermenschlichung zu tun. Lieber fragen, statt später zum Tierarzt zu müssen. 

Antwort
von Muckula, 8

Hallo,

wenn sie sich nicht ständig jagen oder gar ineinander verbeißen, ist das normales Verhalten. Meine beißen sich auch gerne gegenseitig in den Schwanz, besonders, wenn einer auf einer Schaukel sitzt... dann wird wie wild gezetert, aber sie necken sich nur ;)

Weh tut ihnen das normalerweise nicht, das Geschrei ist eher Protest. Oder ist dabei schon mal eine Feder ausgerissen worden?

Möglicherweise ist jetzt der jüngere Vogel geschlechtsreif geworden, dann ändern sich oft die "Machtverhältnisse" nochmal bzw. die Tiere testen ihre Rangordnung aus. Im Gegensatz zu zwei Weibern ist eine reine Männer-WG bei Wellis meist unkompliziert.

Ausschließen muss man natürlich, dass ein Vogel krank ist, aber dann verhalten sie sich auch anders (z.B. apathisch, aufgeplustert, würgen, niesen etc.).

Antwort
von gregor443, 13

Die Wellensittiche klären dieses Gerangel unter sich!!

Wellensittiche haben, wie viele Tiere, diverse artspezifische Verhaltensmuster.

Der Stärkere versucht sich gegenüber dem Schwächeren durchzusetzen.

Da sollte der Mensch nicht eingreifen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten