Welches zahme Tier ohne Fell und Federn?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

spontan fallen mir Zwergbartagamen ein. Informiere dich aber vorher mal über den Platzbedarf der Tiere - meine Schwester hat welche, ich selbst kenne mich aber nicht so gut mit den Tieren aus. Sie lassen sich auch mal auf die Hand nehmen aber ganz klar sind es keine "Kuscheltiere". Auch bei der Haltung ist einiges zu beachten wie zb. die Kontrolle der Temparatur im Terrarium.

Außerdem brauchen sie auch mal Lebendfutter (Heimchen, Würmer, o.ä.) - dazu musst du auch bereit sein das den Tieren zu füttern.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kliale
27.08.2016, 12:03

An Zwergbartagamen habe ich auch schon gedacht, aber da ich ja mind. 2 nehmen müsste, hätten die dann doch zu wenig Platz, oder?

0

Chamäleons, Schlangen, Zwergbartagamen, Vogelspinnen, Käfer (Goliathkäfer) und Phasmiden. Bei Spinnen sind 2 eher nicht Artgerecht, weil sie kannibalisch sind. Ich habe eine Vogelspinne, die intelligent ist und sich noch nie so viel wie andere Spinnen versteckt hat. Ich kann sie gut herausnehmen, mache es aber selten, weil ich sie in Ruhe lassen möchte.
Es gibt Fische, die intelligent sind und die ans Glas kommen, wenn man die Hand hinhält. Geckos oder Frösche sind auch interessante Tiere. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs mit bartagamen? :D falls du nicht weißt was das ist: bartagame (falls man die so schreibt ) sind so eine art Eidechsen. Meine bruder hatte mal welche und die waren recht zahm. Du bräuchtest für sie ein Aquarium + wärmelampe (ohne wasser) und am besten ein mädchen und einen jungen. Die bartagame sind nicht sehr teuer (den genauen preis habe ich vergessen). Sie sind natürlich nicht so aktiv und menschenbezogen wie hunde oder katzen, aber bis du die möglichkeit hast dir ein solches haustier anzuschaffen, sind sie denk ich eine gute Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tokeh
27.08.2016, 14:46

Bartagamen brauchen 2m Platz, haben mit Eidechsen nichts am Hut, brauchen ein Terrarium und mehrere Wärmelampen, UVlicht, normales Licht... und sie bevorzugen Einzelhaltung! Es heisst Männchen und Weibchen.

0

Es gibt kein Tier von ihnen welches eine soziale Bindung zu dir aufbaut, aber eine ganze Reihe an Tieren die nicht vor dir weglaufen würden!

  • Grosser Madagaskar Taggecko: du musst nicht zwingend zwei halten, kannst aber. Manche kommen auf die Hand, andere nicht. Fangen geht auf gar keinen Fall! du kannst problemlos vor dem Terrarium stehen, ohne dass der Gecko wegrennt.
  • Tokeh: wie der oben genannte Gecko, nur nachtaktiv und kommt nicht auf die Hand. Tokehmännchen schreien in der Nacht,
  • Laubfrösche: werden auch nicht zahm, laufen aber nicht weg. Einige Arten sind nachtaktiv.
  • baumbewohnende kleine Schlangen: z.B Königspython. Diese sollte man aber nicht rausnehmen, da sie sonst das Fressen einstellen können.

 

Es wurden auch schon Zwergbartagamen genannt. Auf keinen Flall! Die brauchen min. 150cm länge! Aber Leopardgeckos gehen noch, da musst du aber das Terrarium nicht so hoch bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal ein Igel :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kliale
27.08.2016, 11:53

Igel sind lieb, muss man aber im Garten halten und da hab ich leider zu wenig Platz...

0

Bei der Größe im Zimmer wird das echt schwer :( 80cm sind sehr sehr kurz. Was mir nur einfallen würde, wäre ein Aquarium zB mit Fischen oder Fröschen, gehen würde zB ein 54-120 Liter großes Becken. Oder Terrarientiere, wie zB Geckos? Aber zahm werden diese Tiere nie, man kann da im Grunde froh sein, wenn man sie beobachten, füttern und pflegen kann.

Sonst fällt mir nix ein, würde dir daher alternativ vorschlagen im Tierheim mit zu helfen, zB mit den Hunden da Gassi gehen oder mit den Katzen regelmäßig spielen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kliale
27.08.2016, 12:10

Fische sind eine gute Idee, aber leider nichts für mich, geckos sind auch eine gute Idee!

0

Hey,

ich kann dir aus eigener Erfahrung empfehlen, wenn du wirklich unbedingt ein Haustier haben möchtest, einen Malteser Welpen zu kaufen. Das sind zwar Hunde aber sie sind "Allergiker freundlich", da sie kein Fell sondern Haare haben. Das ist kein Scherz. Sie wechseln dieses nämlich nicht.

Ich bin selbst Allergiker deshalb kaufte ich mir damals 2 Malteser.

Beachte aber bei der Rasse das sie sehr Pflege aufwändig sind. 2 Stunden pro Tag/ Tier solltest du aufwenden, wenn sie gepflegt aussehen sollen. =)

Das wäre eine sehr gute Wahl wenn es um Haustier geht und sie sind sehr Liebebedürftig und kuscheln kann man mit ihnen Stundenlang. =)

Viel Glück =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jww28
27.08.2016, 11:58

Da hast du aber viel Glück gehabt :) diese Rechnung geht nicht bei jeden auf, da es in den meisten fällen nicht die Haare,sondern die Enzyme auf den Hund sind die die Allergie verursachen, diese Enyme gelangen über den Speichel zB ins Fell. Daher gibt es keine Hunderasse für alle Allergiker! Das müsste der Vater im besten Fall vorher beim Arzt testen lassen. 

1

Fische oder Reptilien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fische, Reptilien, Spinnen ...

Sonst fallen mir nur Nacktmulle ein.

Sind aber alles keine Tiere, die für Anfänger taugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tokeh
27.08.2016, 14:44

Hä? Vom Katzenhalten bekommt man keine Reptilien- oder Fischerfahrung! Kornnattern, Leopardgeckos, Zwergbartagamen sind z.B alles anfängerfreundliche Tiere! Bei Fischen muss man sich ordentlich über die Chemie informieren, danach gehen viele Arten in Ordnung. Bei Spinnen gibt es auch schwierige und einfache Arten!

Nur Nacktmulle sind keine Anfängertiere. Da solllte man mit normalen Nagern schon genug Erfahrung haben.

0

Außer Fischen fällt mir gerade in der richtung nichts ein :O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?