Frage von hsx98, 30

Welches Zahlungsmittel habt ihr während eures Work & Travel Aufenthalts für anfallenden Kosten wie Hotel oder Hostel, Lebensmittel und Reisen benutzt?

Ich bin derzeit noch Schüler (volljährig) und will in einem Jahr (nach dem Abitur) für ein Jahr nach Neuseeland. In Deutschland benutze ich die gängige EC Karte für alle Einkäufe. Da ich bei Recherchen herausgefunden habe, dass ich mit der EC Karte im Ausland nicht weiter komme, müsste ich eine andere Lösung finden. (Kreditkarte?) Zum Thema Kreditkarte stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt eine Kreditkarte beantragen kann. Ich übe einen Nebenjob aus und verdiene 450€ im Monat. Über potentiell in Frage kommende
Banken habe ich mich bereits informiert - mich interessiert nur, ob mir eine Bank eine Kreditkarte genehmigen würde und ob es die Möglichkeit gibt eine Kreditkarte ohne Verfügungsrahmen zu bekommen. Ich will die Hauptaufgabe der Kreditkarte (den Kredit) nicht nutzen, sondern nur die Vorteile einer Kreditkarte z.B weltweit kostenlos Geld abheben.

Kennt einer Alternativen oder brauche ich eine Kreditkarte, koste es was es wolle?

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WalterLemon, 9

Hi,

ich war vor zwei Jahren auch direkt nach dem Abi in Neuseeland zum Work&Traveln und hab mir vor der Reise natürlich die gleiche Frage gestellt. Am Ende ist das aber wirklich sehr unkompliziert. Bevor ich losgeflogen bin, hab ich mir eine Kredikarte bei der Sparkasse (Mastercard) machen lassen. Das ging ganz unkompliziert. Der Verfügungsrahmen war zwar auf 500€ im Monat beschränkt, aber das hat mich absolut nicht gestört. Mein Kumpel hatte sich eine Visa-Card beantragt und mit der konnte er sogar bis 2000€ am Tag abheben (allerdings waren bei ihm die Gebühren etwas höher). Die Kreditkarte selber habe ich aber kaum genutzt, denn eigentlich bezahlst du dort hauptsächlich bar oder per EFTPOS (das EC-System in Neuseeland). Nachdem ich in Neuseeland angekommen war, habe ich mir direkt ein Konto bei einer Bankfiliale (ASB) in der Nähe meines Hostels eröffnet und hatte nach 20 Minuten ohne große Umschweife und komplizierte Bürokratie ein Konto. Das brauchst du übrigens ohnehin, wenn du arbeiten gehen willst, da dir dein Gehalt nach Abzug der Steuer darauf überwiesen wird. Direkt bei der Kontoeröffnung bekommst du eine Karte, ähnlich der EC-Karte und kannst damit so gut wie überall in Neuseeland bezahlen. Aber da auch auf der Südinsel an kleinen Gemüseständen oder Tante-Emma-Läden nicht überall elektronisch bezahlt werden kann, haben wir ohnehin das meiste in bar mit uns geführt. Bankautomaten sind jedenfalls recht gut verteilt, sodass man immer problemlos abheben kann (zumindest kann ich das von der ASB behaupten, wo ich mein Konto hatte). Wenn du dein vorher Erspartes aus Deutschland mit nach NZ nehmen willst, lass es dir zu einem guten Kurs am besten in bar wechseln. Pass allerdings wirklich gut auf, wo du dich da hinwendest. Ich habe den Fehler gemacht und mein Geld bei der Sparkasse eingetauscht und dadurch bei meinen gerade mal knapp 1000€ in bar etwa 150€ eingebüßt, wie sich später herausstellte. Geld von deinem Heimkonto auf das NZ-Konto zu überweisen geht auch, allerdings musst du beachten, dass du für eine Auslandstransaktion 40€ pauschal an Gebühren zahlst. Wenn du mal in NZ finanzielle Probleme hast und noch Geld auf deinem deutschen Konto, lohnt es sich, mit deiner Kreditkarte dort vor Ort an einem Automaten abzuheben bzw. damit zu bezahlen.

Ich hoffe, damit wäre soweit das wichtigste geklärt. Wenn noch Fragen sind, kannst du gern in den Kommentaren antworten oder mir eine PN schreiben. Ansonsten liebe Grüße und viel Spaß in NZ ;)

Kommentar von hsx98 ,

Hey, danke für deine sehr detaillierte Antwort! Habe allerdings noch eine Frage: Wie ist das eigentlich in Neuseeland.. bekommt man bei jedem Job das Gelb überwiesen also auch bei Farmarbeiten oder bekommt man manchmal auch einfach sein Lohn auf die Hand? Wenn ja, ist das denn rechtens? Dankeschön:-)!

Kommentar von WalterLemon ,

Hey hsx98 :) 

Ich sag mal so, wenn du das Geld direkt auf die Hand bekommst, handelt es sich ziemlich sicher um Schwarzarbeiten. Das wäre für dich als Ausländer und junger Backpacker mit Sicherheit deutlich weniger ein Problem, als für deinen Arbeitgeber und es gibt bestimmt vereinzelte Orchards oder Vineyards, die deinen Lohn am Fiskus vorbeischmuggeln. Aber ich würde eher behaupten, dass das die absolute Ausnahme ist. Backpacker werden meistens offiziell und legal beschäftigt, erhalten den Mindestlohn, einen richtigen Payslip am Ende des Monats, halten die Arbeitszeiten und -pausen ein etc. Es kann jedoch gut vorkommen, dass der gleiche Arbeitgeber, bei dem du an der einen Stelle die Äpfel gesetzeskonform pflücken darfst, am anderen Ende des Orchards illegale Gastarbeiter aus Tonga oder den Philippinen beschäftigt. 

Ich hatte insgesamt drei größere Arbeitsstellen während meiner sieben Monate Work & Travel. Das eine war ein sehr großer Apfel-Betrieb in Motueka auf der Südinsel namens Inglis Horticulture. Dort habe ich mit meinem Kumpel zusammen (ziemlich entspannte :D) Zwischensaisonarbeit verrichtet, also keine Ernte, sondern  Apfelbäume beschnitten, junge Bäume angebunden, Äpfel ausgedünnt etc. Bei solchen Arbeiten, die nicht auf Leistung, sondern nach Stunde bezahlt werden, geht normalerweise alles sehr geregelt und teils ultra entspannt ab. Wenn du richtig als Erntehelfer arbeiten willst, hast du dagegen meist kaum eine Chance, trotz richtig ranklotzen, überhaupt auf den Mindestlohn zu kommen. Das nur schon mal vorab als kleiner Tipp für die Arbeitssuche ;) Ansonsten habe ich dann noch zwei mal zwischenzeitlich auf Weingütern gearbeitet und dort bei der Ernte mitgemacht, was aber glücklicherweise ein nach Stunde bezahlter Teamjob war. Und ja, bei jeder Arbeit habe ich mein Gehalt jeweils wöchentlich überwiesen bekommen, mit anschließendem Payslip am Ende des Monats (also quasi der Lohnabrechnung). 

Antwort
von grubenschmalz, 15

Ohne Kreditkarte hast du ein Problem. Würde dir

https://n26.com/kreditkarte/?lang=de

Empfohlen. Kostenlos zahlen im Ausland und kostenlos Geld abheben.

Brauchst nur volljährig sein. Geld muss natürlich drauf sein.

Beim zahlen bitte auf DCC achten.

Antwort
von Fred4u2, 17

Ich weiß nicht so richtig was Work und Travel ist, klingt nach Arbeit. Wenn Du arbeitest bekommst normalerweise auch Geld. Wenn Du ein Jahr legal im Lande bist brauchst Du auch ein Konto im Inland. Bei Eröffnung des Kontos sage, dass Du eine Eftpos Card haben möchtest. Eftpos in NZ ist das was Du in D unter EC Karte verstehst, also Karte zum bargeldlosem bezahlen in fast allen Geschäften. Was willst Du mit eine Kreditkarte aus Übersee, nur Geld abheben? Dann eröffne ein Sparkonto bei der Postbank AG, mit der dazugehörige Sparkarte kannst Du zehn mal im Jahr (fast) kostenlos im Ausland Geld abheben.  https://eftpos.co.nz  

Antwort
von KatalenaRe, 5

http://www.travelacademy.de/blog/69-welchen-preis-hat-meine-kreditkarte.html Vielleicht hilfreich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community