Frage von cora1990, 121

Welches Verhalten wäre in diesem Fall richtig?

Hallo, Mal folgendes Beispiel. Jemand fährt mit der Bahn, es ist brechend voll, das sogar Leute im Gang stehen müssen. Plötzlich erleidet derjenige aufgrund einer bekannten Herzkrankheit starken Schwindel, müsste sich schnellstmöglich hinlegen, Beine hochlegen und sein Notfallmedikament nehmen. In der ersten Klasse ist alles frei, sodass sich die Person dort über zwei Plätze hinlegt. Jedoch hat die Person aber nur einen Fahrschein für die zweite Klasse, und der Kontrolleur kommt. Die Person trägt einen Herzpass als Beweis mit sich.

Wie würde es weitergehen? Was hätte die betreffende Person zu erwarten? Ist das Schwarzfahren? Umgekehrt, wäre es unterlassene Hilfeleistung wenn man die Person des Platzes verweist bzw. ihr aufgrund eines medizinischen Notfalls Geldstrafe auferlegt? Mich würde das mal brennend interessieren, auch wie die Rechtslage da ist. Danke!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 33

Nein, es ist kein "Schwarzfahren", denn es wird keine Leistung erschlichen, damit wird der TB des § 265a StGB nicht erfüllt. Aber selbst wenn es ihn erfüllen würde, die Tat wäre als Notstand gerechtfertigt.  Zudem handelt der Täter nicht vorsätzlich, so dass es an der Schuldform mangelt.

Unterm Strich: er hat sich in keiner Weise strafbar gemacht. 

Es gäbe sogar die Verpflichtung des Verkehrsunternehmens, demjenigen zu helfen. Zuwiderhandlungen könnten als unterlassene Hilfeleistung bestraft werden. 

Antwort
von larry2010, 64

ganz ehrlich, wenn das jemand passiert, sieht man es ihm an und schaut, ob man ihm helfen kann.

da ist der fahrschein nebensächlich

Antwort
von FachGoldAnwalt, 36

In dem Fall kann sich die Person in welchen Abteil des Zuges auch immer hin legen. Denn hier liegt ein medizinischer Notfall, mitunter Gefahr in Verzug vor.

Deswegen wird eine Leistungserschleichung ( schwarz fahren, § 265a StGB ) gerade nicht erfüllt.

Im Gegenteil machen sich hier alle Beteiligten, die eine Hilfeleistung verhindern oder erschweren, strafbar.  https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community