Frage von myheart, 49

Welches Urteil ist zu erwarten Infos?

Hallo zusammen,

welche Strafen ist zu erwarten vielleicht kann da jemand was genaues dazu sagen.

Gemeinschaftlicher Diebstahl und Betrug in 3 Fällen. Das ganze wird vor dem Jugendrichter verhandelt. Der eine 22 und der andere 34 Jahre alt. Schaden liegt bei ca. 1500 Euro.

Keine Vorstrafen bzw. sind verjährt.

Das ganze wäre doch sicherlich als Strafbefehl raus gegangen wenn der eine nicht noch in das Jugendstrafrecht gefallen wäre oder ?

Danke euch

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 31

zur ersten Frage: Ohne nähere Kenntnis des Falls ist der Ausgang nur sehr schwer vorherzusagen. Bei dem 34 Jährigen würde ich eine Geldstrafe zwischen 30-60 Tagessätzen ansetzen. Bei dem (im Zeitpunkt der Tat) 21-Jährigen würde ich grundsätzlich davon ausgehen, dass Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommt. Dann dürfte es ebenfalls eine Geldstrafe zwischen 30-60 Tagessätzen geben.

zur zweiten Frage: Diebstahl und Betrug sind zumindest keine typischen Delikte, die im Strafbefehlsverfahren erledigt werden. Abgesehen davon hat die Wahl des Verfahrens zumindest in diesem Bereich keinen Einfluss auf die Höhe der Strafe.

Kommentar von myheart ,

Danke für ihre souveräne Antwort. Leider wird man hier meistens nur beleidigt wenn man sowas fragt.

Kommentar von privatfoerster ,

"Ohne nähere Kenntnis des Falls ist der Ausgang nur sehr schwer vorherzusagen."

Meinst Du das wäre bei genauer Kenntnis einfacher? :-)

(Selbst als Unschuldiger sind 20 Jahre Knast kein Problem. Allerdings ist vorliegend die angeklagte Tat ja schon klar.
http://blog.justizfreund.de/unschuldig-im-knast )

Nehme mal die Höhe des Tagessatzes hinzu und zwar von 5 bis 20 EUR bei einem Hartz 4 Empfänger. 15 EUR ist die Regel.

Gemäss der folgenden Entscheidungen beträgt eine Tagessatzhöhe für einen Hartz 4 Empfänger:
5 EUR: LG Köln, Urt. v. 07.10.2010 – 156 Ns 49/10; OLG Naum­burg, Urt. v. 15.07.2010 – 2 Ss 89/10; OLG Stuttgart · Beschluss vom 21. Juli 2008 · Az. 2 Ss 346/08, 1 EUR bei Asylbewerber: OLG Dresden Urteil vom 3. Juli 2009 · 2 Ss 163/09.

Also von 45*5=225 EUR bis 45*20=900 EUR.

Dort wo der Tagessatz gering ist, neigen dann Richter natürlich dazu die Strafe heraufzusetzen.

Gemäss dem OLG-Braunschweig sind es 15 EUR:
http://www.burhoff.de/asp\_weitere\_beschluesse/inhalte/2604.htm
Bemessen auf eine max. Strafdauerzumessung von 3 Jahren.

In Bayern sind es generell auch 15 EUR allerdings muss dort die Geldstrafe zwingend innerhalb von einem Jahr bezahlt werden.
Das macht dann bei einem Hartz 4 Empfänger im Monat schon mal 150 EUR statt über 3 Jahre 50 EUR/Monat aus.

Kommentar von privatfoerster ,

Und nicht zu vergessen:
Bei einem Vermögen von ca. 3 Milliarden können es auch 100 Millionen sein, bei einer Straftathöhe von ca. 80 Millionen, dafür aber mit der kompletten Einsellung:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ecclestone-prozess-formel-frechheit-1.2072...

Wobei es vorliegend aber wieder um Straftaten geht, die sich einfacher verfolgen lassen.

Antwort
von Ikonos, 16

Wenn Du Glück hast: Jugendarrest gem. § 16 JGG (wohl Dauerrarrest

§ 16
Jugendarrest

(1) Der Jugendarrest ist Freizeitarrest, Kurzarrest oder Dauerarrest.

(2) Der Freizeitarrest wird für die wöchentliche Freizeit des Jugendlichen verhängt und auf eine oder zwei Freizeiten bemessen.

(3) Der Kurzarrest wird statt des Freizeitarrestes verhängt, wenn der zusammenhängende Vollzug aus Gründen der Erziehung zweckmäßig erscheint und weder die Ausbildung noch die Arbeit des Jugendlichen beeinträchtigt werden. Dabei stehen zwei Tage Kurzarrest einer Freizeit gleich.

(4) Der Dauerarrest beträgt mindestens eine Woche und höchstens vier Wochen. Er wird nach vollen Tagen oder Wochen bemessen.

https://dejure.org/gesetze/JGG/16.html

zuzüglich Sozialstunden (ca. 80-100 Stunden, Altersheim etc.)

Bei Pech:

§ 18
Dauer der Jugendstrafe

(1) Das Mindestmaß der Jugendstrafe beträgt sechs Monate, das Höchstmaß fünf Jahre. Handelt es sich bei der Tat um ein Verbrechen, für das nach dem allgemeinen Strafrecht eine Höchststrafe von mehr als zehn Jahren Freiheitsstrafe angedroht ist, so ist das Höchstmaß zehn Jahre. Die Strafrahmen des allgemeinen Strafrechts gelten nicht.

(2) Die Jugendstrafe ist so zu bemessen, daß die erforderliche erzieherische Einwirkung möglich ist

https://dejure.org/gesetze/JGG/18.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten