Frage von PameIa, 316

Welches Tier für ein Kind?

Hallo, ich wollte mal fragen welches Tier für Kinder geeignet sind. Es geht darum, mein Patenkind wünscht sich so sehr was zum kuscheln. Und nun begebe ich mich auf die Suche nach einem Schmusehaustier. Hund fällt weg. Wir dachten an Meerschweinchen, aber jetzt lese ich, dass Meerschweinchen nicht sozial sind und keine Kuscheltiere. Das sie eher Angst haben wenn man sie schmusen will. Also fällt das auch weg. Soll ja keine Qual sein fürs Tier und fürs Kind keine Enttäuschung. Ich hab schon Ratten vorgeschlagen, weil Ratten ja in der Tat sehr soziale Tiere sind. Aber Ratten sind ja auch nicht jedermanns Sache :( also Ratten fallen auch weg. Schade :D Habt ihr noch Vorschläge?

Katze ist im Haushalt auch schon vorhanden. Die auch schon sehr alt ist, sprich Sorge das man sich ein Kuscheltier holt und dann wieder weg gibt ist un-relevant! Darum informiere ich mich ja vorab. Also habt ihr Ideen :-) welches Tier da in Frage kommt?

Nachtrag 1: Es ist natürlich mit den Eltern abgesprochen, ich schenke nicht einfach so ein Tier!!!!!!! 

Nachtrag 2: ICH WILL KEIN TIER VERSCHENKEN! Ich wollte mich vorab NUR informieren. 

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 124

Hallo, 

wie wäre es mit einer zweiten Katze? Die jetzige lebt offenbar alleine. Katzen sind soziale Tiere und brauchen auch Artgenossen. Das sie angeblich Einzelgänger sind ist ein großer Irrtum. Das verwechselt man oft, da Katzen lediglich alleine jagen. Vielleicht wäre die zweite Katze dann schmusebedürftiger. 

Ansonsten kann man bei keinem Tier, ausser eben Katze und Hund, eine Garantie dafür geben das es zahm wird und sich gerne kuscheln lässt. An Kleintieren werden Ratten und Kaninchen noch sehr zutraulich. Allerdings nicht immer. Und diese Tiere sind auch nicht für jede Altersklasse geeignet. Es kommt auch auf die Reife des Kindes an und wie viel Jahre es noch vor sich hat bis es erwachsen ist. Bei sozialen Tieren darf man nicht vergessen, dass man in einen neuen Lebenskreislauf einsteigt. Das heißt: Stirbt ein Tier, braucht das andere einen Artgenossen. Es darf niemals eines alleine gelassen werden. Kann das Kind das dann auch während der Ausbildung oder Studium so weitermachen? Oder nehmen die Eltern sich der Verantwortung an? 

Wenn die Eltern für Haustiere nicht so offen sind, sind sie dann bereit um jede Zeit (auch nachts) zum Tierarzt zu fahren und sämtliche Tierarztkosten auf sich zu nehmen? Die Tierarztrechnungen sind selbst beim Kleintier nicht zu unterschätzen. Ich hab mal über 800 Euro für ein Kaninchen zahlen müssen. 

Tiere brauchen an Platz. Was kann man da denn an dauerhaften Grund den Tieren bieten, außen und innen? 

Irgendwelche Allergien? 

Irgendwelchen Eckel vor Futtertieren in Form von Insekten oder gar Kleinsäugern? 

Wie alt ist dein Patenkind? Und nein ich habe keine pädophilen Hintergründe bei dieser Frage, bevor du bei mir mit diesem Vorwurf auch kommst. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von skogen, 139

Ratten, Mäuse, Frettchen.. sind (finde ich) keine Anfängertiere und wollen tagsüber nicht gestört werden und sind auch nicht zum Kuscheln da, genauso wie alle anderen Nagetiere (oder allgemein Tiere) - denn alle Nager sind Beute/Fluchttiere und wollen alle nicht hochgenommen und gekuschelt werden, zumindestens nicht auf die falsche Weise (da es sich anfühlt als würde ein Raubtier sie ergreifen) und alle brauchen viel Platz und Artgenossen, nur der Hamster ist ein Einzelgänger, aber selbst dieser braucht seinen Platz.

Auch Amphibien, Reptilien, Vögel, Fische, Insekten wollen nicht gekuschelt werden.

Hund und Katze sind die einzigen Tiere, mit denen man irgendwie kuscheln kann. Zahme Papageien mögen es auch gekrault zu werden. Zahme Nagetiere kann man natürlich streicheln, aber das ist ein Unterschied zum Kuscheln. Wie eigentlich bei allen Tieren, sollte man natürlich aufhören, wenn sie es dir signalisieren.

Aber habt ihr auch bedacht, wie teuer Haustiere sind? An manchen Ecken spart man nicht - einige Hundert in der Spardose für den Tierarzt, Gehege gekauft kann schonmal um die 300 - 500 Euro kosten (Selbstbau ist natürlich günstiger, kostet allerdings Zeit) + Zubehör, frisches naturgetreues Futter, Zucht(!)tiere kosten auch "viel" (bitte keine Vermehrer und ihre billige Produktion ohne Fachwissen unterstützen),... + diese ganze ausführliche Recherche, die Vorbereitung, die Suche nach einen seriösen Züchter (bzw Besuche in Tierheimen - bitte!) und die Planung der Anschaffung kostet auch nochmal viel Zeit.

Zudem haben die Eltern immer die HAUPTverantwortung. Selbst wenn das Kind Interesse hat, die Eltern sind immer für das Tier verantwortlich, müssen sich täglich zu dem Tier erkundigen, darauf achten, dass es ordentlich versorgt und behandelt wird,...

Kommentar von Deamonia ,

Kleine Anmerkung zu Frettchen: Frettchen sind keine Nage- sondern Raubtiere. Sie wollen Tagsüber UNBEDINGT gestört werden XD  und es gibt einige, die durchaus gerne kuscheln, allerdings kann man es bei keinem Frettchen sicher sagen. 

Das sie keine Anfängertiere sind ist allerdings wahr ^^

Kommentar von skogen ,

@Deamonia, danke fürs aufklären! Ach man, mein Kopf ist manchmal sonst wo! Musste gerade selber wegen des Fehlers lachen! ^^ oh mann! (:

Kommentar von ApfelTea ,

Frettchen kuscheln zwar sehr gerne (manche) aber sind für Kinder absolut ungeeignet, da sie beim spielen doch mal hart zubeißen können und ein Kind auch ausversehen mal drauftreten könnte. Frettchen gehen einem nämlich nie aus dem weg beim laufen

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Haustiere, 99

Je nach Alter des Kindes kommt ein Stofftier oder ausschließlich eine zweite Katze in Frage.

Die Katze sollte nicht allzu jung sein da junge Katzen bzgl. ihres Wesens immer Überraschungspakete sind.

Schaut Euch bei Katzenhilfen um die mit privaten Pflegestellen arbeiten. Manchmal leben in den Pflegestellenhaushalten auch Kinder sodass die man dort ganz gut beurteilen kann, wie das Verhältnis der Katze zu Kindern ist.

Expertenantwort
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 27

Hallo Pamela,

ich habe Deine Frage, alle Antworten und Kommentare gelesen. Ich denke mal, dass Du Dich selbst mit Tieren nicht besonders gut auskennst. Das ist kein Vorwurf, das ist legitim. Es ist auch legitim, sich bei gf zu erkundigen, dafür ist es gedacht.

Ich finde es gut, dass Du Dich vorab informierst. Du kannst davon ausgehen, dass ALLE, die Dir hier antworten, selbst Tierhalter sind und sich mit ihrem Tier gut auskennen. Sie antworten Dir und setzen sich dafür ein, dass es einem Tier gut geht.

Die Frage nach dem Alter des Kindes ist eine ganz wesentliche Information und keine Nebensächlichkeit, da "geilt" sich auch niemand daran auf. Es ist ein sehr großer Unterschied, ob es sich um ein 4-jähriges oder 12-jähriges Kind handelt.

Ich vermute tatsächlich, dass es sich um ein sehr kleines Kind handelt und Du diese Information nicht preisgeben möchtest, um Angriffen aus dem Weg zu gehen.

Ich verstehe alles nun so: Das Kind wünscht sich ein Kuscheltier, die Eltern unterstützen das, sind aber nicht bereit oder in der Lage, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Du schreibst in einem Kommentar:

Deswegen informiere ich mich ja, weil die Eltern auf der Suche sind.
Aber sie sind noch nicht sooooo involviert in Sachen artgerechte
Tierhaltung. Sie nutzen auch das Internet nicht ernsthaft.

Du bist Diejenige, die sich vorab Gedanken über ein geeignetes Tier und dessen Haltung macht. Das ist lobenswert, zeigt es doch Deinen verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema.

Du kannst den Antworten hier entnehmen, dass es keine Kuscheltiere gibt. Fasst man alle Antworten zusammen, kommt anscheinend nur eine zweite Katze in Betracht (ich selbst halte Meerschweinchen und keine Katzen).

Unabhängig davon, dass sowieso kein Tier geeignet ist, ist mir aber Folgendes ganz wichtig:

Die Eltern ziehen hier nicht mit. Sie sind nicht mal bereit, sich selbst mit dem Thema zu beschäftigen. Anscheinend soll der Kinderwunsch erfüllt werden, aber sie wollen nicht wirklich etwas damit zu tun haben. So wird das aber nichts, denn die Eltern sind zukünftig in der Verantwortung und der Pflicht, sich um das Tier zu kümmern, es artgerecht zu versorgen, es zu pflegen, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, die Kosten zu tragen, etc.

Dein Engagement ist gut, aber es sollte nun in die Richtung gehen, dass Du den Eltern klarmachst, dass Kein Tier angeschafft wird. Zeige ihnen auf, was Du in Erfahrung gebracht hast.

Den Vorschlag, den Du hier auch bekommen hast, finde ich super und will ihn auch nochmal aufgreifen: Öfters mal in einen Streichelzoo gehen oder Urlaub auf dem Bauernhof verbringen. Das ist ernsthaft und keineswegs zynisch gemeint. Dem Kind wird dadurch eine Freude gemacht, die Eltern müssen keine Verantwortung übernehmen und haben keinen Aufwand.

Antwort
von Lycaa, 85

Wenn das Patenkind sich was zum Kuscheln sucht, dann bleibt nur ein Stofftier.

Denn bei keinem Lebewesen kann man garantieren, dass es sich als Bezugsperson das Kind aussucht. Was soll den dann mit dem Tier geschehen, wenn es nicht mit einen vielleicht zu ungestümen Kind kuscheln will, oder sich gar überhaupt nicht in die Nähe traut?

Wenn weitere Tiere in den Haushalt einziehen sollen, dann ausschließlich solche, an denen die Eltern auch Freude haben und bereit sind, die artgerechte Pflege und Verantwortung zu übernehmen. Wenn sie dieses nicht leisten wollen oder können, ist ein odere mehrere zusätzliche Tiere im Haushalt keine Option.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 71

Erst mal wäre wichtig, dass Dein Patenkind verständig genug ist, ein Tier nicht zu quälen. Dann sollte Dein Patenkind auch von den Eltern angehalten werden, das neue Haustier zu füttern und zu pflegen, denn zum ersten lernt das Kind so den Umgang mit Tieren und auch, dass man dafür sorgen muss.

Du schreibst, dass es eine Katze in dem Haushalt gibt, die sehr alt ist.. Wie alt ist diese Katze, denn ich würde zu einer 2. Katze raten. Es kommt also darauf an, wie alt und wie gut sozialisiert diese alte Katze ist, sonst kämen evtl. 2 Babykatzen in Frage, die sich miteinander beschäftigen können und so die alte Katze auch nicht unbedingt stressen.

Die Katzenbabies sollten nicht jünger als mindestens 12-14 Wochen alt sein.

Sollte sowas in Frage kommen, würde ich Dir sogar empfehlen, diese Katzen zusammen mit Deinem Patenkind selbst auszusuchen.

Antwort
von Caila, 139

Wie alt ist das Kind? Und sind die Eltern bereit sich um das Tier zu kümmern?  Den Kinder verlieren schnell das Interesse und dann bleibt die Fürsorge an den Eltern hängen.

Wie wäre es mit einer zweiten Katze?  Wenn die schon vorhandene Katze schon alt ist wäre das doch eine Idee.

Ansonsten gibt es keinen wirklichen Rat. Es gibt kein Tier was als Kuscheltier zu nutzen ist.

Ein Tier bedeutet Verantwortung. Man muß es füttern, sauber machen, zum Arzt. Und auch ein Tier will mal Ruhe haben.  
Es könnte sich auch mal wehren oder spielt eher mit Krallen und Zähnen was ein Kind erschrecken könnte.

Antwort
von silberwind58, 180

Dann bespreche das doch erst mit den Eltern Deines Patenkindes. Vielleicht sind die ja gar nicht dafür! Oder Sie können mit Dir zusammen besprechen,welches Schmusetier es denn sein dürfte. Nicht das Du eine böse Überraschung erlebst!

Kommentar von PameIa ,

Deswegen informiere ich mich ja, weil die Eltern auf der Suche sind. Aber sie sind noch nicht sooooo involviert in Sachen artgerechte Tierhaltung. Sie nutzen auch das Internet nicht ernsthaft. Bis gestern sollten es ja Meerschweinchen sein, da diese aber keine Kuscheltiere sind (was ich auch erst seit heute Nacht weiß als ich mich informiert habe) frage ich hier. 

Kommentar von silberwind58 ,

Wie alt oder jung ist denn Dein Patenkind? Bevor dann das Interesse schnell verloren geht,an einem Schmusetier,würde ich mir das gut überlegen,ob überhaupt ein Tier in Frage kommt.

Antwort
von wutzwutz, 22

Hallo,

ich habe mir alle Antworten und Kommentare aufmerksam
durchgelesen, auch die "unpassenden" der Fragestellerin.


Ich muss sagen, dass Du, liebe Pamela sehr viele gute und hilfreiche Antworten bekommen hast. Die Anschaffung eines weiteren Haustieres zur Befriedigung des Kinderwunsches zu kuscheln ist einfalscher Ansatz. Das Kind, egal wie alt es ist, sollte zuerst lernen die Bedürfnisse und Wünsche des Haustieres zu respektieren. Die Unzufriedenheit des Kindes darüber, dass die vorhandene Katze das Kuscheln nicht wünscht, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass das Kind nicht reif genug dafür ist, dies zu begreifen.
Ich tendiere auch dazu eine Zweitkatze aus einem Tierheim oder einer Katzennothilfe in Betracht zu ziehen, alleine deshalb, damit die vorhandene Katze einen arteigenen Partner bekommt. Bei einem erwachsenen Tier kann das Tierheim oder die Pflegestelle auch bereits Aussagen zum Charakter der jeweiligen Katze treffen. Sie kann sagen, ob die Katze Kinder mag und gerne gestreichelt wird, ob sie eher verschmust oder ablehnen auf Menschenhände reagiert. Eine Jungkatze ist noch charakterlich unreif, hat noch keine Erfahrungen mit Menschen gemacht. Also kann das ungestüme Handeln eines Kindes hier viel Schaden anrichten . Dann wird das Kätzchen später unter Umständen auch eher den Handkontakt meiden.

Bitte belese Dich in Katzenforen über Vergesellschaftung von Katzen und informiere Dich eingehend darüber. Vielleich kann der vorhandene Kater Freigänger bleiben und die Zweitkatze Wohnungskatze. Dann ist sie für das Kind immer vor Ort und kann den Kontakt zum Kind selbständig suchen oder meiden. Das das Kind hier einiges an Anleitung zum Umgang mit der neuen Katze lernen muss ist eine Selbstverständlichkeit und sollte den Eltern und auch Dir von vorneherein bekannt sein.

Ich bin übrigens seit über 20 Jahren Katzenhalterin.








Antwort
von bountylina, 50

Ganz ehrlich: Als Kuscheltier eignet sich eigentlich gar kein Haustier. Alle haben sie ihren eigenen Kopf und man kann einfach Pech haben und das jeweilige Tier ist einfach nicht besonders anhänglich.

So verkehrt sind allerdings Meerschweinchen nun auch wieder nicht. Es kommt darauf an, wie umsichtig das Kind ist. Allerdings ist es mit der Anschaffung eines Käfigs und eines Tieres nicht getan. Meerschweinchen MÜSSEN unbedingt mindestens zu zweit gehalten werden. Sie brauchen einen großen Käfig, der regelmäßig saubergemacht werden muss. Trotzdem landen Heu und Futterreste immer wieder außerhalb des Käfigs. Das ist übrigens bei allen Käfigtieren der Fall.

Mein Vorschlag: Die Familie soll der alten Katze einen schönen Lebensabend schenken. Und wenn diese dann nicht mehr da ist, können zwei neue Kätzchen angeschafft werden (bei reiner Wohnungshaltung unbedingt auch zwei). Im Moment wäre das für die alte Katze wahrscheinlich zu viel Stress.

Was die einzelnen Tiere so brauchen und kosten, kannst Du z. B. auch hier nachlesen: https://www.haustierratgeber.de/

Kommentar von HikoKuraiko ,

Meerschweinchen sind allerdings absolut KEINE Kuscheltiere! Es sind Beobachtungstiere die man höchstens 1x die Woche zum Check-Up kurz aus dem Gehege nimmt und sie kurz "durch checkt" (also kontrolle der Augen, Ohren, Zähne, Nase, Fell, Krallen, körper allgemein + Gewichtskontrolle) und die man ansonsten bitte in ruhe im Gehege lässt und nicht raus nimmt zum kuscheln!!!! Wenn man ein Tier zum kuscheln haben will dann eignen sich höchstens Plüschtiere. 

Kommentar von bountylina ,

Ich habe ja geschrieben, dass kein Tier sich wirklich zum kuscheln eignet. Allerdings bin ich der Meinung, dass es Meerschweinchen, die artgerecht gehalten werden, nicht schadet, wenn sie hin und wieder aus dem Käfig genommen und gestreichelt werden. Wie gesagt, das Kind muss halt auf jeden Fall vorsichtig und liebevoll sein.

Kommentar von monara1988 ,

wenn sie hin und wieder aus dem Käfig genommen und gestreichelt werden.

man nimmt keine Meerschweinchen aus Käfigen!
Käfige sind Tierquälerei, und hochnehmen bedeutet Todesangst; beides hat nichts mit artgerechter Haltung zu tun.

Daher wenn man sich beschäftigen will, dann setzt man sich zu ihnen ins Gehege!^^

Mal davon abgesehen wollen Meerschweinchen nicht einach gestreichelt werden wollen wann der Mensch das will, sondern wenn schon, dann wann es das Meerschweinchen will^^

Antwort
von Saturnknight, 25

du erwähnst das Alter des Kindes ja leider nicht, von daher ist es schwer zu helfen.

Aber grundsätzlich mal: es sollte kein Tier sein, daß in nem Gehege oder Käfig gehalten wird.

Es ist einfach so: stell dir mal vor: das Kind von ungewissem Alter vergißt das Tier zu füttern. eine Katze oder ein Hund meldet sich dann, ein Meerschweinchen, Hamster, etc. kann das nicht.

Oder das Gehege wird nicht regelmäßig gesäubert. Eine Katze macht dann neben das Katzenklo, ein Hund macht in die Wohnung, wenn er nicht rausdarf. Ein Tier im Gehege hat diese Möglichkeiten nicht.

Und, als letztes: wenn das Kind von ungewissem Alter das Tier falsch anpackt ... eine Katze oder ein Hund kann dann kratzen, beißen oder wegspringen. Ein Kleintier wie Meerschweinchen, Hamster, etc. kann das nicht.

Aber was Hunde und Katzen angeht ... da hab ich auch schon alle möglichen Verhalten gesehen. Von extremen "faß mich nicht an" zu "ich will immer kuscheln". Da man das aber vorher nie weiß ... wenn ein 40kg Hund glaubt, er wäre ein kleiner Schoßhund und sich auf dich draufsetzt ...

also letzendlich schließe ich mich den meisten hier an: schenk dem Kind von ungewissem Alter ein Stofftier.

Antwort
von AnnaLenaMaus98, 115

Hallo,
zuallererst solltest du das ganze nochmal überdenken, ich weis du möchtest dem Kind nur gutes tun, allerdings ist kein Tier ein Kuscheltier, ich weis jetzt nicht wie alt dein Patenkind ist aber ich denke es ist noch nicht alt genug um zu verstehen, dass Tiere auch wenn es Haustiere sind, weniger zum kuscheln sondern mehr zum pflegen da sind. Oft werden geschenkte Tiere zurück gegeben oder in ein schon überfülltes Tierheim gegeben, da die Besitzer überfordert sind mit der Pflege und Haltung.
Liebe Grüße
Anna Lena  

Kommentar von PameIa ,

Danke Anna 
Ja ich denke das das das größte Problem sein wird, dass man Tiere nicht so kuscheln kann wie man es als Kind wohl möchte. 

Aber ich möchte gern noch mal sagen, ICH möchte nichts verschenken. Ich möchte mich vorab ausschließlich nur informieren. Ich verschenke keine Tiere. Aber ich möchte auch nicht, dass kopflos was gekauft wird und man am Ende mit dem Frust kämpft weil es nicht so klappt weil man sich was anderes gewünscht hat. Und ich möchte einfach dagegen wirken. DARUM informiere ich mich "vorab" ja auch. Weil all die Sorge die du beschreibst auch in mir ist. 

Danke auf jeden Fall für dein Kommentar. 

Antwort
von Andrastor, 50

Wie wäre es mit einem Rotfuchs (wenn es die als Haustiere in deiner Umgebung gibt)

Verspielt wie Hunde, verschmust wie Katzen, lieben es sich tragen zu lasssen und sind herzallerliebst.

Eine zweite Katze wäre natürlich auch eine Möglichkeit, dann hätten die Besitzer zumindest schon Erfahrung und die Ausstattung. Eine Rassekatze vielleicht.

Savannah sind unglaublich schön.

Antwort
von HoIIy, 78

•Meeris,Mäuse,Hamster,Kaninchen fallen weg weil sie nichts zum kuscheln ist es sinnvolle beobachtungs Tiere außerdem wenn du schon ne Katze hast solltest du aufpassen denn die würde ich nicht Aleine lassen
•Ich würde dir eine zweite Katze raten

Kommentar von HoIIy ,

Und was zur zweiten Katze es darf kein kleines Kitten DIN weil es die alte Katze bestimmt nervt hole dir da lieber eine ältere Katze aus dem Tierheim

Antwort
von glaubeesnicht, 145

Das mußt du zuerst mit den Eltern besprechen. Vielleicht sind diese ja gar nicht einverstanden.

Ein Tier muß artgerecht gehalten werden. Ein Tier ist kein Kuschel-Spielzeug. Von  daher ist die Idee, ihr ein Tier zu schenken, schon mal ganz falsch. Kauft ihr ein Plüschtier, damit kann sie kuscheln, soviel sie will.

Kommentar von PameIa ,

Es ist mit den Eltern abgesprochen. Und mal ehrlich es ist doch nicht verboten ein Haustier haben zu wollen. Und es steht nirgendwo was von das ICH ein Haustier schenken will ;) 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Nein, es ist nicht verboten! Nur bei den Gründen, warum ein Tier angeschafft werden soll, kann einem das Tier - egal welches - jetzt schon leid tun.

Kommentar von lindgren ,

Schreib doch bitte hin, wie alt das Kind ist.

Kommentar von silberwind58 ,

Habe auch schon gefragt aber Fragsteller möchte uns nicht mitteilen,wie alt das Kind ist,komisch!!!

Kommentar von PameIa ,

Wassn daran sooo komisch? Haha wird ja immer besser. Komisch ist es das du einen Menschen so angehst (den du gar nicht kennst) und dann noch Kooperation erwartest ;) der sich im Vorfeld einfach nur versucht sachlich Informationen zu besorgen.

Kommentar von lindgren ,

Pamela: Man kann sachlich antworten - vor allem dann, wenn man weiß, wie alt dieses besagte Kind ist. Du willst keine Kooperation, du willst auch keine anderen Ratschläge hören. Also ist deine Frage hier völlig deplatziert. Hier geht es vordergründig um Rat und nicht darum, deine vorgefasste Meinung zu bestätigen.  Jeder, der hier nach dem Alter des Kindes gefragt hat, ist um etliche Male verantwortlicher als du. Tja.

Kommentar von Laury95 ,

Wahrscheinlich ist es der Fragestellerin unangenehm, da das Kind noch ein Kleinkind im Alter von 3 Jahren ist und sich deswegen ein Haustier zum Kuscheln wünscht und keineswegs alt genug ist, ein Haustier überhaupt zu pflegen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das vermute ich auch!

Antwort
von xXsofieXxx, 65

Hey, mir den Meerschweinchen hast do recht , man kan Meerschweinchen nich kuscheln Usw. Das gleiche gilt auch für Kaninchen und ein Hamster ist zu (gefährlich) wenn man noch keine Erfahrung mit Tieren hat . Ich würde warten bis dein Patenkind Elter ist.

Antwort
von Volkerfant, 124

Warum reicht die Katze als Kuscheltier nicht aus?

Das lässt den Anschein erwecken, dass das KInd schnell das Interesse an dem Tier verliert.

Kaninchen eignen sich auch als Kuscheltiere, allerdings sollten sie nich alleine gehalten werden, also mind. zwei Tiere und sie brauchen Auslauf und die Möglichkeit zu springen, Haken zu schlagen und zu graben. Ein kleines Zimmerkäfig reicht da nicht aus.

Kommentar von XxSunnytimexX ,

nein, Kaninchen eignen sich keineswegs als kuscheltiere! Kaninchen können durchaus auch sozial sei aber sie mögen es auch nicht dauernd gestreichelt oder hochgekommen zu werden. Bitte nicht

Kommentar von PameIa ,

Nein im gegenteil, das Kind hat absolutes Interesse an der Katze :D aber die Katze nicht an dem Kind ;) der Kater (ist i.ü. ein er) ist Freigänger und schon alt. Er brauch den Wirbel nicht mehr. 

Ja das Problem seh ich auch bei Kaninnchen, die wollen auch buddeln und brauchen sehr viel Platz. Es ist zwar Garten vorhanden. 

Kommentar von lindgren ,

Zum sounsovielten Mal: WIE ALT IST DAS KIND?

Kommentar von PameIa ,

Ich werde das Alter nicht nennen sorry damit du dich weiter dran aufgeilen kannst ? Denke für jedes Alter wirst du einen Gegengrund finden ;) 

Fakt ist, ich will KEIN Tier verschenken!!!! Das steht auch nirgendwo! Ich schrieb ich möchte mich informieren. Und gegen Informationen spricht absolut nichts! Im Gegenteil! 
Noch ein Fakt, wir sind keine 28 mehr und alles andere ist schon bedacht. Ich werde mich hier sicher nicht vor "fremden" rechtfertigen aussn Internet, die mich in eine Schublade stecken ohne Hintergrundwissen zu haben. Und nur noch nach mehr Nahrung suchen um sich weiter ihr Bild zu formen. Ich halte mich eher an das sachliche. Aber okay, dass werde ich hier nicht finden ;) 

Kommentar von lindgren ,

Dieser Kommentar ist so was von unterste Schublade! Es spielt eine sehr große Rolle, wie alt das Kind ist.

Nicht nur ich habe danach gefragt. Diese Frage nach dem Alter des Kindes ist ernst gemeint und zeugt von Verantwortungsgefühl der Antwortgeber hier.

Aber was solls. Du hast deine vorgefasste Einstellung und willst nicht davon abrücken.

Ich frage mich nur, weshalb du überhaupt hier gefragt hast. Dein Verhalten ist extrem kindisch und unreif.

Und dieses Patenkind ist womöglich noch ein Kleinkind.

Ich bleibe beim Plüschtier. Im übrigen solltest du dringendst an deinem Vokabular arbeiten, das ist nämlich unterirdisch. Keine 28?? Ich dachte schon, du bist vielleicht 12!

Einen schönen Tag.

Kommentar von PameIa ,

Na wenigstens sind wir uns in einer Sache einig, ich frag mich auch gerade genau das gleiche, warum ich hier überhaupt gefragt habe ;) 

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich werde das Alter nicht nennen sorry damit du dich weiter dran aufgeilen kannst ? Denke für jedes Alter wirst du einen Gegengrund finden ;) 

So ein unnötiger Kommentar... Da kann man dir auch nicht helfen. 

Da wir das Kind nicht kennen spielt das Alter sehr wohl eine Rolle, damit wir es ein bisschen einschätzen können. 

Kommentar von monara1988 ,

Ich werde das Alter nicht nennen sorry damit du dich weiter dran aufgeilen kannst ?

Was soll denn so schlimm daran sein das Alter zu posten? Keiner will ein Foto oder die Adresse des Kindes nur das Alter! Es ist mit die allerwichtigeste Info die man braucht um Dir korrekt Antworten zu können!

Denn zB.: Ist das Kind  2 Jahre alt, kann man zB. keine Kaninchen empfehlen, ist es 10 Jahre alt, dann schon eher!

Und "dran aufgeilen" ist schon sehr deplaziert hier XD

die mich in eine Schublade stecken ohne Hintergrundwissen zu haben

Und genau DAS braucht man aber um korrekt antworten zu können, und dazu zählt auch das Alter des Kindes!

Du kannst doch keine hilfreiche Antwort erwarten ohne ausreichende Infos zu geben.... ?!

Antwort
von ApfelTea, 38

Gar keins. Wenn es was zum Kuscheln will, sollte es ein Kuscheltier (aus Stoff) bekommen

Antwort
von Goodnight, 105

Warum darf es kein neues Kätzchen sein?

Wenn man genug Platz hat bieten sich Französiche Widder Kaninchen an. Sie sind wahre Knutschkugeln, nicht hektisch und machen auch selten etwas kaputt und sind stubenrein.

Bei uns haben die Kaninchen frei in der Wohnung und im Garten gelebt, bei meiner Tochter leben sie auch frei in der Wohnung und Terrasse. Trotzdem brauchen sie natürlich auch eine wirklich grosse Kiste, wo sie fressen, sich versäubern und auch liegen können.

Antwort
von GroupieNo1, 35

Bitte bitte bitte nie ein Tier schenken zum kuscheln.
Ein Tier ist viel mehr als "nur" kuscheltier.

Antwort
von Laury95, 25

Es gibt gar keine Tiere, die sich gerne kuscheln lassen. Nein, Kaninchen auch nicht, auch wenn das von den 10 Jährigen hier immer anders klingt!

Wenn das Kind etwas zum Kuscheln will, dann gebt ihm doch bitte ein paar Kuscheltiere. Die benötigen auch keinerlei Pflege etc. und können unbesorgt nach dem Motto "Keine Lust mehr" entsorgt werden.

Sorry, aber ich kenne wirklich kein Tier, was ein "Schmusehaustier" ist. Da fällt mir überhaupt nichts ein.

Antwort
von Hayvanimal, 140

Kämen den eventuell Hasen in Frage? Die sind meist sehr zutraulich und kuschelbereit. Ist aber auch, wie bei Meerschweinchen, keine hundertprozentige Garantie. Wenn man das Tier schon in sehr jungem Alter an den Mensch gewöhnt und ihn streichelt, sollte das später keine Probleme geben. Sonst würde ich auch so etwas wie Farbmäuse empfehlen. Mit denen kann man viel Spaß haben, denen Kleinen winzige Parcours bauen und streicheln kann man sie auch. 

Kommentar von XxSunnytimexX ,

Aber Kaninchen sind wie Meerschweinchen keineswegs Kuscheltiere

Kommentar von VanyVeggie ,

Wie Meerschweinchen allerdings nicht. Kaninchen sind von allen Kleintieren, die die mit am zahmsten werden. Kuscheltiere sind es natürlich trotzdem keine. 

Antwort
von lindgren, 107

Glaube mir, es ist besser so. Kaufe ein Plüschtier!

Kommentar von PameIa ,

Ah ja sehr hilfreiche Antwort, kannst du dieses auch begründen? Du kennst mich nicht und du kennst die Ausgangssituation nicht ;) also halt mal den Ball flach! Danke! 

Kommentar von lindgren ,

Diese Antwort ist hilfreich und  Ball spielen tue ich in einem solchen Fall nicht. Mag sein, dass du es mit den Eltern deines Patenkindes abgesprochen hast. Aber du hast nicht darüber gesprochen, ob es Hund, Katze oder Maus sein soll. Das ist völlig offen. Und Tiere halten bedeutet immense Verantwortung zu übernehmen, Tierarztkosten und Futter. Auch steht die artgerechte Unterbringung des Tieres ganz weit vorne. Ein Tier "zum Kuscheln" zu kaufen, davon rate ich grundsätzlich ab. Ein Tier ist nicht zum Kuscheln da.

Und du beantwortest die mehrmals gestellte Frage nach dem Alter deines Patenkindes nicht.

Geh mit dem Kind in einen Zoo, wo es auch Tiere streicheln kann. Geh mit dem Kind zu einem Bauernhof, wo Hasen und Hühner auch leben. Kühe und Schweine sowieso.

Kommentar von silberwind58 ,

@lindgren hat vollkommen recht,ich schliesse mich da an!!!

Kommentar von lindgren ,

Danke. Es irritiert mich, dass die Fragestellerin keine Antwort auf die Frage nach dem Alter des Kindes gibt.

Kommentar von silberwind58 ,

Ich bin sowieso der Meinung,Tiere sollte man nicht verschenken! Jeder soll sich selber SEIN Tier kaufen,von dem er überzeugt ist,das es passt. Und wenn Kinder solche Wünsche haben,sollte man denen das erklären,weil diese Verschenkten Tiere ja dann doch oft,ganz schnell wieder woanders landen! Bitte,dem Tier zu liebe !

Kommentar von XxSunnytimexX ,

sehe ich genauso, Tiere sind NICHT zum kuscheln da, außer vielleicht Hunde und Katze ABER die wollen das auch nicht immer. als kuscheltier sollte dem Kind überhaupt kein Tier gegeben werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community