Frage von shninaan, 57

Welches Teleskop soll ich kaufen (Anfänger)?

Hallo, ich interessiere mich schon seit sehr langer Zeit für Astronomie/Astrophysik und ich möchte mir ein Teleskop kaufen. Ich will damit den Mond, Planeten (vorallem den Juppiter, Saturn !) und wenn möglich nahe Galaxien beobachten. Ich hab lange gespart und würde bis zu 600€ ausgeben. Ich suche schon seit ein paar Monaten doch ich komme nicht ganz zurecht mit den ganzen Vorschlägen. Trotzdem habe ich ein (ich glaube) gutes Teleskop gefunden : Celestron Nexstar 130 SLT für ca 500€. Falls sich jemand mit diesem Teleskop auskennt würde ich gerne wissen ob es gut ist für einen Anfänger, was man damit alles sehen kann und ob es schwer ist es zu bedienen/aufzubauen.
Oder gibt es bessere Teleskope?
Macht es überhaupt Sinn sich ein Teleskop zu kaufen da man in Deutschland ja nicht immer das beste Wetter hat..
Und noch eine Frage.. Braucht man für diese Beobachtungen bestimmte Filter? Ich habe etwas von einem rot blau gelb Filter gelesen und andere zum Beispiel für Sternenbeobachtungen wegen dem Licht, usw...
Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 28

Hallo,

also ich persönlich würde dir von diesem Teleskop für dein Vorhaben abraten. Zum einen ist die Öffnung nicht der Bringer was dir Schwierigkeiten  bereiten wird beim Betrachten von Galaxien und zum anderen reichen jedoch die 650 Brennweite nicht aus um Planeten in ihrer vollen Pracht bewundern zu können.

Für Anfänger sind eigentlich die sog. Dobson-Teleskope nicht schlecht. Bekommst du so ein Gerät mit einer Öffnung von 200 mm, also 8", dann hast du damit jahrelang Freude am Himmel - perfekt für Galaxien, aber auch Planeten machen damit richtig Freude. In div. Astroforen werden solche Geräte oftmals zu einem guten Preis angeboten, so dass du noch genügend Geld übrig hättest für Zubehör.

Macht es überhaupt Sinn sich ein Teleskop zu kaufen da man in Deutschland ja nicht immer das beste Wetter hat..

Angesichts der letzten Tage würde ich schon sagen, dass sich ein Kauf lohnt. Auch generell aber lohnt sich ein Teleskop wenn man sich dafür interessiert. In meinen Augen gibt es nicht schöneres als in einer eiskalten Winternacht bei sternenklarem Himmel draußen am Teleskop zu stehen.

Braucht man für diese Beobachtungen bestimmte Filter?

Für das was du vorhast, da brauchst du keine Filter. Bei der Beobachtung von planetarischen Nebel oder Reflexionsnebeln hingegen kann der Einsatz von Filtern schon eher Sinn machen. Zu erwähnen wären hier unbedingt ein UHC-Filter oder der OIII-Filter. Ab 8" Öffnung aufwärts primär der OIII-Filter. Solltest du einen Kauf solch eines Filters in Erwägung ziehen, dann achte hier bitte nicht auf den Preis, sondern kauf dir einen Filter eines Markenherstellers. Ein Filter kommt zwar um die 200,- Euro Neupreis, aber der Unterschied zu Billigfiltern macht sich definitiv bemerkbar. Die Billigdinger treffen oftmals die Durchlasslinien nicht.

Für Galaxien allerdings brauchst du keine Filter.

Farbfilter können beim Planeten bedingt ein wenig Verbesserung bringen, allerdings kenne ich nicht einen Hobby-Astronomen der mit Farbfiltern arbeitet. Das Geld kannst du lieber in sinnvolleres Zubehör stecken.

Abschließend noch ein paar kleine Tipps für den Kauf. Achte beim Spiegel darauf, dass es sich um einen Parabolspiegel handelt, bestenfalls aus BK7. Wenn der Okularauszug eine Aufnahme für 2"-Okulare hat, dann gib solch einem Gerät den Vorzug. Mit einem schönen Übersichtsokular in 2" wird dir ein schöner großer Himmelsausschnitt gezeigt.

Teleskope erreichen ihre max. Leistung wenn sie gut justiert sind. Also sollte man auch an den Kauf von Justierhilfen denken. Hier gibt es mehrere Optionen: Fotodose, Cheshire, Justierlaser, Concenter

Die Okulare sollten nach unten hin enger gestaffelt werden als nach oben hin. Oftmals ist das Seeing so, dass du z.B. mit einem 5 mm Okular nichts am Himmel siehst weil alles wabbert, mit 7 mm hingegen hast du einen guten Blick. Das Übersichtsokular sollte schon eine etwas höhere Qualität haben denn dieses wirst du am meisten benutzen.

Wenn du beim Kauf die Gelegenheit hast, dass du den optischen Sucher gegen einen Leuchtpunktsucher austauschen kannst, dann mach dies. Gerade Anfänger haben oftmals große Schwierigkeiten beim Finden von Objekten weil ein optischer Sucher schon viel mehr Sterne zeigt als man mit normalen Auge sieht und das sorgt für Orientierungslosigkeit.

Damit solltest du im Grunde einen ganz groben Überblick haben. Sollten doch noch Fragen sein, dann einfach in den Kommentaren nachfragen ;-)

Kommentar von shninaan ,

Vielen Dank das hat mir sehr viel weitergeholfen :))

Eine Frage hätte ich noch (es kann sein dass sie etwas dumm ist aber ich hab mich das schon immer gefagt :D )
Gibt es bestimmte Zeiten im Jahr wo man Planeten(,usw..) nur schlecht sehen kann? :)

Kommentar von Startrails ,

Och, so dumm ist die Frage gar nicht, eher im Gegenteil. Es gibt Zeiten im Jahr wo man bestimmte Planeten sehr gut sehen kann, wo man sie weniger gut sehen kann und wo man sie überhaupt nicht sehen kann. Das hat aber primär nichts mit den Jahreszeiten an sich zu tun, sondern es kommt darauf an an welcher Stelle im Sonnensystem sich die Erde befindet und natürlich auch die Planeten die man beobachten will. Die anderen Planeten ziehen ja genau wie die Erde, auch ihre Bahnen um die Sonne, also sind sie jedes Jahr an einer anderen Stelle am Himmel zu beobachten.

Sehr schön lässt sich das z.B. beim Jupiter beobachten. Dieser hat eine Umlaufzeit um die Sonne von 12 Jahren. Entlang der Ekliptik gibt es 12 Sternzeichen - der Jupiter steht also jedes Jahr in einem anderen Sternzeichen. Aber auch der Merkur zeigt sehr deutlich, dass es Zeiten gibt wo man ihn gut, schlecht oder gar nicht sieht. Dieses Jahr gibt es insgesamt vier Phasen wo man ihn gut beobachten konnte bzw. noch beobachten kann.

Kommentar von shninaan ,

Oke Danke nochmal! :)

Antwort
von OnkelSchorsch, 35

Das Gerät würde ich nicht kaufen.

Lies dir zur Info bitte mal diese sehr guten  Tipps durch: http://www.svenwienstein.de/HTML/einsteiger-teleskope.html

Mein Rat wäre, entweder ein Linsenteleskop mit 70 bis 90mm Öffnung zu kaufen, oder ein Dobson.

Ich selber habe, weil ich in einer Großstadt mit entsprechender Lichtverschmutzung lebe, einen 70mm Refraktor, mehr würde hier nichts bringen. Für Planetenbeobachtung im Grunde perfekt.

Wenn du mehr möchtest, dann nimm ein gutes Dobson. Das hier ist schon sehr ordentlich: http://www.astroshop.de//orion-dobson-teleskop-n-150-750-starblast-6-dob/p,13929

Kommentar von shninaan ,

Oke super danke :)

Kommentar von ichweisnix ,

Ich selber habe, weil ich in einer Großstadt mit entsprechender
Lichtverschmutzung lebe, einen 70mm Refraktor, mehr würde hier nichts bringen. Für Planetenbeobachtung im Grunde perfekt.

Stimmt so nicht, gerade bei Lichtverschutzung bringen großere Teleskope ne Menge, da die Lichtverschutzung mit zunehmender Vergrößerung abnimmt.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Doch, das stimmt so.

Aber das diskutiere ich nicht und mit dir sowieso nicht.

Antwort
von Jannyboy09b, 11

Ich persönlich habe das Skywatcher Maksutov 127/1500 und für ein Anfänger ist dass sehr gut.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community