Frage von PCKumpel, 34

Welches Teleobjektiv oder Reiseobjektiv für MFT?

Moin zusammen,

ich suche ein Objektiv für meine Panasonic Lumix G70 mit dem ich weit entfernte Objekte fotografieren kann. Hauptsächlich mein Bruder beim Fußball spielen. Es sollte nicht so teuer sein, da ich nicht so viel wert auf Ultra scharfe Bilder lege und die auch nur für Private Zwecke brauche. Mir ist auch in den Sinn gekommen ob ich nicht eine Objektiv von Tamron nehmen soll und es einfach mit einem Adapter auf MFT benutze. Da ich aber keine Lust habe mich mit dem Thema bis ins kleinste Detail zu beschäftigen, wollte ich lieber die Meinung von jemandem der es besser weis als ich haben :)

Antwort
von Kai42, 19

Mit Adaptern wäre ich vorsichtig. Ich weiß nicht, inwiefern sich diese auf die Geschwindigkeit des Autofokus auswirken. Da solltest du mal recherchieren.

Ansonsten ist Fußball nicht der schnellste Sport, aber dennoch sollte der Autofokus ganz gut sein.

Bei den Objektiven denke ich solltest du einen Zoom bis 100 oder 150mm wählen. Denn an mft hast du einen Cropfaktor von 2. Somit entspricht der Bildausschnitt von 100mm an deiner Kamera dem von 200mm an meiner. Daher denke ich, sollte 150mm als Maximum reichen.

Allerdings brauchst du relativ kurze Verschlusszeiten. Ich denke 1/200 oder vielleicht sogar bis zu 1/500 Sekunde? Kenne mich bei Fußball nicht so aus. Einfach testen. ;-) Allerdings denke ich, solltest du auf kleine Blendenzahlen achten. Gerade bei dem kleinen mft-Chip willst du keine so hohen ISO-Zahlen. Daher sollte das Objektiv gerne Offenblende von 2.8 haben.

Kommentar von PCKumpel ,

Danke für die Antwort!

Ich habe jetzt noch ein bisschen gesucht und das gefunden:

https://www.amazon.de/Panasonic-H-FS45150EKA-Telezoom-F4-0-5-6-Bildstabiliator/d...

Vom Zoom müsste das eigentlich ausreichen nur von der Blende ist es leider nicht so toll. Als alternative habe  ich noch das hier, welches aber viel zu teuer ist und für mich nicht in Frage komm.

https://www.amazon.de/Panasonic-H-HS35100E-Telezoom-Bildstabilisator-Spritzwasse...

Ist das den so schlimm wenn die Offenblende nicht 2.8 ist?

Kommentar von Kai42 ,

Schlimm ist das nicht. Dann musst du echt experimentieren mit der Verschlusszeit. Nicht dass dein Bruder nur verschwommen auf dem Bild ist. Alternativ dann doch eher höhere ISO-Werte. Lieber ein scharfes Bild, dass etwas körnig ist, als ein feinkörniges, aber verschwommenes Bild. ;-)

Und solange die Sonne scheint, ist es eh nicht so wild wegen der 2.8. Auch davon nur nicht verrückt machen lassen.

Kommentar von PCKumpel ,

Ahh ok Danke du hast mir sehr geholfen!

Kommentar von Kai42 ,

Aber sehr gerne doch. Noch ein Wort wegen der Lichtstärke: Die wird immer interssanter, je schneller der Sport ist. Denn dann brauchst du kürzere Verschlusszeiten. Um diese relativ geringen Livhtmengen auszugleichen, brauchst du entweder höhere ISO-Werte oder lichtstärkere Objektive oder ein Zusammenspiel aus beidem.

Beobachte mal, mit welchen Brennweiten du bevorzugst arbeitest. Denn dann kann es sinnvoll sein, wenn du dir eine Festbrennweite holst. Die sind teilweise günstiger als Zooms und meist lichtstärker. 

Antwort
von GMMediadesign, 22

https://tesento.com/store/index.php/olympus-m-zuiko-ed-75-300mm-f-4-8-6-7-ii.htm...

Das hier hat mein Vater, benutze ich auch gelegentlich. Du hast nur an den Lumix Kameras keinen Bildstabilisator. Wenn du einen brauchst, es gibt ein ähnliches Objektiv von Panasonic, kostet nur etwa 100€ mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten