Frage von dipa2000, 74

Welches Substantiv sollte man verwenden, wenn man über Transsexuelle Menschen spricht?

Wenn über Transsexuelle gesprochen wird, kommt es bei der Verwendung des richtigen Substantivs schnell zu Verwirrung. Wenn jemand seine Transsistion beendet hat und in seiner neuen Identität lebt, ist klar, dass ich eine Transfrau dann auch als "sie" und einen Transmann als "er" bezeichne. Was aber, wenn die Transistion noch nicht begonnen hat, der oder die Betroffene sich vielleicht gerade bewusst ist transsexuell zu sein, aber weiterhin in dem Geschlecht lebt, dass er bei der Geburt bekommen hat? Oder wenn sich ein MTF-Transsexueller vielleicht als Frau kleidet, aber sonst noch nichts unternommen hat, vielleicht sogar gar keine hundertprozentige Geschlechtsumwandlung anstrebt? Sollte man über diese Menschen im momentanen oder im angestrebten Geschlecht reden? Man ist verleitet, bei einem Mann, der eine Frau sein möchte, immer über "ihn" zu sprechen. Doch müsste ich nicht eigentlich über "sie" sprechen, auch wenn vielleicht körperlich noch einiges dem männlichen Geschlecht entspricht?! Das gilt natürlich umgekehrt genauso für FTM Transsexuelle.

Was ist sprachlich und politisch korrekt, wie seht ihr das und wie sehen das Betroffene?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yiiku, 17

Also, ich als Betroffener (FTM) bevorzuge männliche Pronomen, obwohl ich körperlich noch komplett weiblich bin und auch erst in einigen Jahren meine Geschlechtsanpassung beginnen kann.
Am besten fragst du jede Person selbst, weil die meisten Transgender es lieber haben, dass man nach der bevorzugten Anrede fragt, anstatt das zu sagen, wovon man denkt, dass es richtig sein könnte (klar gibt es auch Trans*Personen, die sich dann künstlich aufregen, aber das sind die Wenigsten, außerdem ist das nur ihr Problem und nicht deins, weil du nur höflich sein wolltest)
Ich hoffe, ich könnte dir helfen,
LG, Mike^^

Antwort
von SerenaEvans, 47

Ganz einfach: Frag die Person, als was sie sich identifiziert und wie sie bezeichnet werden möchte.

Wenn man normal einen Menschen auf der Straße trifft, grübelt man immer auch nicht, ob die Person sich männlich / weiblich genug kleidet oder man prüft nach, ob wirklich die richtigen Geschlechtsteile vorhanden sind.

Kommentar von SerenaEvans ,

Auch wenn die Person nicht anwesend ist, würde ich das von ihr gewählte Geschlecht nutzen. Das hat etwas mit Respekt zu tun. Über eine z.B. sehr maskuline Frau spreche ich schließlich auch als "sie", egal ob sie dabei ist oder nicht.

Antwort
von bellacullen275, 38

Frag sie/ihn dich einfach aber ich denke mal er/die möchte mit dem "verwandelten" Geschlecht angesprochen werden. Denn er will zB. Mädchen sein dann will er such auch so fühlen und somit spricht man sie dann mit sie an.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von Bodaway, 18

Pronomen vermeiden, und stattdessen den Namen nehmen,

und ja auch ohne transistion (was auch immer du genau darunter verstehst) ist eine frau eine frau. es gibt halt auch männer mit brüsten und frauen mit penis.

und wenn jemandem das nicht bewusst ist, dann kannst auch du das nicht wissen. also musst du das pronomen verwenden, das die person auch für sich selbst verwendet.

und es gibt nicht nur entweder oder. dir bleibt nie etwas anderes als zu fragen und ansonsten eine geschlechtsneutrale sprache zu vewenden.

http://www.annaheger.de/pronomen/

Antwort
von steini777, 27

Also Transsexuelle(r) ist denke ich mal der politisch korrekte Begriff. Absolut zu unterlassen sind Wörter wie z.B. Transe.

Wenn wir jetzt bspw. Herrn Müller haben, der das weibliche Geschlecht anstrebt, sollte man ihn mit Frau Müller ansprechen (sofern eine sichtbare äußerliche Erscheinung zu sehen ist).

Im umgekehrten Fall natürlich ebenfalls so. Also statt Frau Müller eben Herr Müller.

Kommentar von dipa2000 ,

Es geht nicht um die Anrede! Es geht um ein Gespräch über Transsexuelle, bei welchem der oder die Betroffene nicht einmal anwesend sein muss und es geht auch nicht um Personen mit abgeschlossener Geschlechtsumwandlung!

Kommentar von transeltern ,

Warum wird hier so ein Gewese drum gemacht? Völlig egal ob mit oder ohne OP. Fühlt sich der Mensch als Mann, wird von "er" gesprochen, fühlt sich der Mensch als Frau, wird von "sie" gesprochen. So einfach ist Bergbau!

Kommentar von steini777 ,

Danke, das lag mir auf der Zunge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community