Frage von Dilal, 86

Welches Studium passt zu mir und meinen "Wünschen"?

Hey Ich möchte später gerne studieren, nur ist das Problem, das ich nicht weiß welches Studium zu mir passt. Ich möchte gerne "hoch oben sein", also Leiter oder ähnliches sein. Ich mag es nicht für andere zu arbeiten, sondern mein eigener Chef zu sein (als Selbstständiger möchte ich allerdings nicht arbeiten) also eher in Firmen oder ähnlichem. Ich weiß auch, dass man nicht gleich von Anfang an oben sein kann aber dass man sich dorthin arbeiten kann. Und ich möchte später mehr verdienen, so dass ich mir ein "gutes" Leben leisten kann. Danke

Antwort
von pythonpups, 32

Sich das Studienfach nach der späteren Bezahlung auszusuchen ist der falsche Ansatz. Ein Studium, das Dir nicht liegt, bekommst Du meist nicht fertig und bist unglücklich dabei.

Überleg Dir was Dich fachlich interessiert und danach suchst Du Dir Dein Fach aus. Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, was für Dich interessemäßig in Frage kommt, dann kannst Du vielleicht die später lukrativste Variante auswählen. Es ist auch nicht unbedingt so, daß ein Studienfach einen auf eine bestimmte Arbeit festlegt. Insbesondere wenn man nach dem Studium noch promoviert ist es nicht unüblich, in einem völlig fachfremden Gebiet zu arbeiten.

Und "eigener Chef sein" aber nicht selbstständig machen wollen widerspricht sich ziemlich weitgehend. Wenn der Laden nicht Dir gehört hast Du immer jemandem Rede und Antwort zu stehen und wenn's nur die Aktionäre sind.

Antwort
von juulchen237, 20

Studiere Steuerrecht zum Finanzwirt. Es ist interessant, man lernt fürs Leben und Aufstiegschancen hast du da sehr hohe. Außerdem verdienst du schon im Studium ne Menge Geld. :)

Antwort
von Schewi, 43

Du Widersprichst dir selbst in der Frage. Du willst dein eigener Chef sein, aber nicht selbstständig. Als eigener Chef bist du aber nunmal Geschäftsführer und selbstständig...

Es gibt kein Studium, bei dem man einfach per se viel verdient. Sowas erreicht man nur durch viel Einsatz im Unternehmen, TOP Zeugnis und einer ganze Menge Stress.

Geld macht nicht glücklich. Wirst du auch irgendwann erkennen.

Mach lieber was, was dir Spass macht. Du wirst diesen Job dein Leben lang ausführen.

Antwort
von ohrpolar1990, 11

Jaa guut das lässt sich soo nicht sagen; Du vermittelst mir die Message "Ich will boss sein sonst nix.."

Du brauchst kein Studium um ein Unternehmen zu Gründen.. wenn du ne gute Idee hast mit der sich Geld machen lässt dann solltest du das in Erwägung ziehen.. aber die Idee sollte wirklich gut sein, denn ohne Idee einfach nen Waschsalon aufmachen oder so bringt dir eine Erfolgschance von 30%..

  • Was für Ausbildung hast du bis jetzt?
  • Was für Interessen hast du?  
Antwort
von Schnoofy, 25

Am besten wendet Du Dich an die Universität Deines Vertrauens und bittest um Errichtung eines Lehrstuhles nach Deinen ganz persönlichen Vorstellungen.

Antwort
von Jerne79, 12

Ich mag es nicht für andere zu arbeiten, sondern mein eigener Chef zu
sein (als Selbstständiger möchte ich allerdings nicht arbeiten) also
eher in Firmen oder ähnlichem.

Ja, was nun? Entweder du bist selbsständig, dann trägst du das ganze Risiko und musst dich nur dir selbst gegenüber verantworten, oder du hast in irgendeiner Form einen Vorgesetzten und arbeitest für "jemanden".

Ich möchte gerne "hoch oben sein", also Leiter oder ähnliches sein.

Du weißt noch nichtmal, was du werden willst, welche Aufgaben du dort hast, willst aber Chef sein?

Kannst du denn überhaupt leiten? Kannst du Menschen anleiten, Arbeiten delegieren, Verantwortung übernehmen, Probleme klären? Kannst du dir vorstellen, kein Teil einer Gruppe von Menschen zu sein, sondern immer ein Stück außen vor zu bleiben?

Nimm mal einen Realitätsabgleich vor. Finde heraus, was du kannst, was dich interessiert, wo deine Stärken liegen. Mach ein paar Studien- und Berufsfindungstests. Dann schau weiter.

Antwort
von Rubezahl2000, 7

Deine "Wünsche" passen ins Märchenbuch ;-) aber nicht in die Realität!

Antwort
von liquorcabinet, 33

Dann wäre BWL bestimmt das Richtige. Die Bandbreite an Jobmöglichkeiten ist da riesig und du lernst das Basiswissen, um in der Wirtschaft zu bestehen.

Kommentar von Dilal ,

BWL studiert "jeder zweites"

Kommentar von Dilal ,

*zweiter

Kommentar von Jonas711 ,

*Zweite

Kommentar von liquorcabinet ,

Ja, eben aus diesen benannten Gründen?! Wo ist das Problem, dass das so viele studieren? :D bedeutet doch nur, dass du da ne Zukunftsperspektive mit hast. Und jeder macht da doch etwas völlig anders aus sich.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

"bedeutet doch nur, dass du da ne Zukunftsperspektive mit hast. "
Leider falsch!
Das bedeutet, dass sich viele davon eine Zukunftsperspektive ERHOFFEN! Ob daraus was wird, das wird sich zeigen ;-)

Kommentar von Schnoofy ,

Die Chance zu den Alg-Beziehern zu gehören aber auch.

Kommentar von Everklever ,

zu den Alg-Beziehern zu gehören

Aktive Taxifahrer beziehen doch kein ALG.....

Kommentar von liquorcabinet ,

Quatsch! Das könntest du bei absolut jedem Studiengang sagen. Außer vielleicht Jura/Medizin, ansonsten kommt es immer ganz allein auf DICH an! Wie engagiert du bist etc. wenn du es wirklich willst, klar schaffst du es. Wenn dir der Glaube an dich selbst fehlt, dann nicht.

Kommentar von liquorcabinet ,

Im Gegensatz zu Philosophie, Literaturwissenschaft etc. HAST du da eine Zukunftsperspektive!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community