Frage von Playerboy13, 65

Welches Studium ist zu empfehlen?

Hallo, ich bin angehender Abiturient und werde mein Abitur voraussichtlich mit 1,3 machen. Im folgenden Jahr würde ich gerne studieren und habe mich auch schon etwas mit der Frage beschäftigt wo und vor allem was ich studieren werde.
Ich dachte persönlich erstmal an BWL, da mir das nach dem Grundstudium ein breites Spektrum an Möglichkeiten bietet mich im Master zu spezialisieren. Ich möchte mir nichts mit einer voreiligen Entscheidung verbauen, da ich ehrlich gesagt sehr wenig Einblicke in das Berufsleben gesammelt habe - und es hört sich einfach jeder Beruf mit seinem englischen Namen so wichtig und interessant an ( was letztendlich meist nur eine Beschönigung ist).
BWL ist für mich also in erster Linie die Möglichkeit neue und interessante Zweige in der Wirtschaft kennenzulernen bzw. mir Grundlagen für eine spätere Selbstständigkeit anzueignen, bevor ich mich dazu entschließe, mich zu spezialisieren.
Ich weiß schon mal, dass BWL an der Uni Mannheim sehr international ausgerichtet sein soll.
Kennt Ihr weitere Unis, die ähnlich international ausgerichtetes BWL anbieten und einen guten Ruf haben?
Habt Ihr Alternativen zu BWL, die mir ähnliche Chancen was Spezialisierungsmöglichkeiten und Internationalität bieten? (da BWL doch oft als sehr trocken beschrieben wird)
Oder könnt Ihr mich eines Besseren belehren?

Freue mich über jede Antwort . Danke im Voraus (:

Antwort
von Lichtpflicht, 31

Ich würde tatsächlich auch von BWL abraten, wenn dein Ziel ist, sicher und schnell einen Job zu bekommen mit sehr gutem Gehalt. Es gibt viel zu viele Absolventen, die Jobchancen sind schlecht. Das weiß ich nicht nur aus der Theorie sondern sehe es an allen Bekannten, die vor 1-2 Jahren mit BWL in den verschiedensten Ausprägungen fertig geworden sind. Wenn BWL, dann im Nebenfach oder als Zweitfach, auf keinen Fall als einzige Studienrichtung.

Ich rate dir entweder die Richtung Ingenieur, Elektrotechnik, Maschinenbau oder den Bereich Öffentliche Verwaltung, Personalwesen oder Jura. Bist du wirklich gut und ist eine Neigung da, warum nicht Medizin? Oder du machst du gleich ein duales Studium, wo du direkt in einen Betrieb eingebunden wirst, Praxiserfahrung sammeln kannst und später sicher direkt in einen Job übernommen wirst.

Wenn du aus echtem Interesse studieren möchtest und es dir nicht wichtig ist, einen leichten und sicheren Jobeinstieg zu haben, ist International Business sicher ein sehr sehr interessanter Studiengang, da du auch verschiedene Sprachen lernen und Kurse im interkulturellen Verstehen belegen kannst, unter anderem.

Kommentar von Playerboy13 ,

Kennst Du gut gerankte Unis in International Business? Hab mir das bereits schonmal angesehen, den Studiengang. Ist dem BWL von Inhalten doch sehr ähnlich, oder?

Medizin habe ich auch bereits in Erwägung gezogen, aber es ist nicht unbedingt meine erste Wahl. Ich denke, dass Ärzte (alle anderen Berufsgruppen auch, aber besonders Ärzte) sich den Job aus vollstem Herzen auswählen sollten, denn wenn man solch einen Beruf nur aus Gehaltsgründen ausübt, kann doch eine Menge mehr schiefgehen als man sich vorstellt. Ich weiß, das ist wie, wenn einem Müllmann der Müllsack reißt, aber ein Leben ist doch etwas anderes. Ich denke ich habe mehr Spaß daran, meine eigenen Ideen und Vorstellungen in die Realität umzusetzen und hoffentlich einen gesellschaftlichen sowie ökonomischen Mehrwert zu erzeugen.

Antwort
von SalviaDi, 40

BWL ist total überlaufen. Es wird immer schwieriger eine gute Stelle zu bekommen. Wenn du wirklich gute Jobperspektiven möchtest, dann studiere Mathe. Hier kannst du nachher gut in die Wirtschaft einsteigen z.b. über Banken (Master in Banking and finance machen).  

Kommentar von Playerboy13 ,

Es geht mir prinzipiell um BWL als Grundstudium, da viele Masterstudiengänge ein Grundstudium mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund erfordern. Zudem will ich nicht ausschließen mich danach selbstständig zu machen, was aber mit deinem vorgeschlagenen Studiengang durchaus problematisch wäre (?) .

Kommentar von LC2015 ,

Zudem will ich nicht ausschließen mich danach selbstständig zu machen, was aber mit deinem vorgeschlagenen Studiengang durchaus problematisch wäre (?) .

Ne, die kaufmännischen Grundlagen eines BWL-Studiums, die für eine Selbstständigkeit mehr oder weniger notwendig sind, kann man innerhalb weniger Monate lernen, bei genügend Disziplin und rascher Auffassungsgabe sogar innerhalb weniger Wochen.

Kommentar von Playerboy13 ,

Und wie? Mit Büchern beispielsweise? Kannst Du mir etwas empfehlen?

Antwort
von zersteut, 26

BWL Studenten sind später alle arbeitslos!

Jetzt aber ein ernsthafter Rat! BWL ist kein gutes Studium. Mehr eine Notlösung für unentschlossene. Hast eine grobe Vorstellung was du später mal machen willst?

Kommentar von Playerboy13 ,

Denke wird in Richtung selbstständig gehen. Hab aber noch keine genaue Vorstellung in welche Branche ich später möchte.

Kommentar von zersteut ,

Das mit dem Selbstständig sein ist so ne Sache.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten