Frage von BeCeDe, 65

Welches Studium, Fachhochschul- oder allgemeines Abi?

Hallo,

ich hätte gerne ein paar Anregungen, bzw. objektive Einschätzungen von Euch ! Kurz und knapp:

An einer FH oder Uni studieren?

Mich interessiert einerseits Wirtschaft, aber auch Sprachen sowie Psychologie

Ich mache derzeit mein Fachabitur, wenn ich noch 1 Jahr dranhängen würde, hätte ich das allgemeine Abitur. Mein Schnitt ist derzeit 1,5. Wenn ich nun bspw. Psychologie studieren möchte, müsste ich die 13. Klasse machen und dazu meinen Schnitt noch deutlich verbessern, ob das so einfach ist ? ^^

Was würdet ihr mir aus dem Bauch heraus für ein Studium empfehlen, vielleicht auch aus eigener Erfahrung? Ich weiß, gegebene Infos sind spärlich, aber lange Romane werden i.d.R. nicht gelesen..

Danke und frohe Ostern :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnjavonWins, 12

Du überlegst, ob es zu anstrengend ist, Dich ein Jahr richtig reinzuhängen? Um dann später das tun zu können, was Du wirklich willst?

Es gibt Menschen, die ihr ganzes Leben lang darunter leiden, diese Möglichkeit (allgemeine Hochschulreife) nicht genutzt zu haben. Zu denen willst Du nicht gehören!

Deine berufliche Tätigkeit wird einen Großteil Deiner Lebenszeit einnehmen. Aber mehr noch, der Beruf ist das, womit sich die meisten Menschen identifizieren. Es ist also eine wichtige Entscheidung, die Du da triffst.

Aber Du bist Dir ja noch nicht ganz sicher. Vieles reizt Dich. Das ist auch nicht schlimm, denn solche Entscheidungen müssen ja auch heranreifen. 

Genau deshalb aber ist es sinnvoll, dass Du Dir die Zeit nimmst und gut nutzt. Also die allgemeine Hochschulreife absolvierst. Und natürlich mit dem Besten, was Du leisten kannst. 

Noch ein wichtiger Gedanke für Dich: wähle nicht das Studium, sondern eine berufliche Tätigkeit! Das Studium ist ja nur der Weg dahin. 

Ich habe in meinen Seminaren sehr viele Hochschulabsolventen erlebt, die am Ende Ihres Studiums dastanden und gar keine Ahnung hatten, was sie nun mit dem Studium anfangen sollen. 

Deshalb empfehle ich Dir, Dich zu informieren, welche Berufe und Tätigkeiten es in Deinen Interessensbereichen gibt. Das Psychologie Studium ermöglicht Dir viele unterschiedliche Berufe, ebenso wie BWL. 

Taste Dich vor, indem Du Dir überlegst, was Du gerne tun willst und wo. Mach Dir ganz konkrete Vorstellungen und nimm Dir Zeit. Du wirst sehen, Stück für Stück wird Dein Berufswunsch konkreter. Im Übrigen kannst Du viele Tätigkeiten auch kombinieren 

Und dann ist die Wahl des Studiums ganz einfach!

Kommentar von BeCeDe ,

Danke für die ausführliche Antwort :) Tolle Tipps !

Antwort
von HansH41, 37

Aus dem Bauch heraus und aus Erfahrung ist meine Antwort immer: Mache die höchste dir erreichbare Qualifikation.

Viele Menschen können das aus den verschiedensten Gründen nicht machen, kommen über den zweiten oder dritten Bildungsweg und das ist immer beschwerlicher.

Kommentar von BeCeDe ,

Ich befinde mich selbst auf dem zweiten Bildungsweg. Ich habe eine Ausbildung absolviert und mache jetzt innerhalb 1 Jahres meine Fachhochschulreife. Mit einem optionalen 2. Jahr hätte ich dann wie gesagt das allgemeine Abitur..

Kommentar von HansH41 ,

Mach das (du weißt ja noch nicht, was du studieren willst) und studiere an einer richtigen Uni.

Antwort
von Mechabot, 20

Du bestreitest den selben Werdegang wie ich damals. Hier mein kurzer Lebenslauf. Nach der 9. mit einem schlechtes Hauptschulabschluss abgegangen, dann die mittlere Reife nachgeholt. Anschließend kam eine Ausbildung, worauf das Fachabi folgte. Das Fachabi mit 1,2 abgeschlossen weswegen ich noch ein Jahr angehangen habe für das normale Abi, dieses schloss ich mit 1,1 ab und studiere jetzt im 5. Semester Psychologie. Also möglich ist alles, auch wenn man damals, so wie ich, ein richtig dummer & sau fauler Hund war :D. Ich würde dir also empfehlen das normale Abi zu machen, solange du dieses auch für dein Studium benötigst. Denn wieso sollst du ein Jahr verschwenden, wenn du eh nur an einer fh willst? Wenn du dein Bachlor an einer fh hast, kannst du deinen Master ja immernoch an einer Uni machen.

Kommentar von BeCeDe ,

Wow, sehr sehr beeindruckend. Grundsätzlich wäre das allgemeine Abitur natürlich schon interessant. Für mich aber nur, wenn ich meinen Schnitt mindestens halten/verbessern könnte. Mein Abschlusszeugnis wird aller Voraussicht nach 1.3 oder 1,4 im Schnitt. Über die allgemeine Hochschulreife mit schlechterem Schnitt würde ich mich glaube ich nur ärgern :D

Außerdem hab ich bedenken, weil ich dieses Jahr schon 21 werde. Das heißt mit einem Jahr mehr würde ich erst mit 22 anfangen zu Studieren..

Antwort
von Math14, 27

Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, WIrtschaftsingineurwesen. Kommt drauf an was genau du machen möchtest :)

Antwort
von Colonia, 36

Hallo,

mit Deinem Schnitt kannst Du einiges anfangen. Wenn Dir das Lernen Spaß macht bzw. nicht schwerfällt, würde ich Dir zur allgemeinen Hochschulreife raten. Dann hast Du alle Möglichkeiten.

Auch wenn es nicht für Psychologie reichen sollte, kannst Du Wirtschaft und Sprachen (auf Lehramt oder Übersetzerstudiengänge) an der Uni oder an der FH studieren. Auch die höhere Handelsschule wäre möglich, ebenso die Berufsakademie. Lass Dich an Deiner Schule einmal beraten. Viel Erfolg.

Kommentar von BeCeDe ,

Mir macht Lernen grundsätzlich mal schon spaß, soweit dies beim Lernen möglich ist ^^ Aber vor allem fällt es mir nicht schwer, neue Dinge präge ich mir sehr schnell ein. Danke für deine Tipps :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community