Welches Studienfach sollte man wählen, wenn man sich nicht zwischen Medizin, Jura und Geschichte entscheiden kann?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jura sollte man nur studieren, wenns einen auch wirklich interessiert. Viele, die es nur als Notlösung machen oder weil ihnen nichts besseres einfällt, brauchen viel Disziplin, um das Studium durchzuziehen. Vor allem in den höheren Semestern, wenn es in Rechtsgebiete geht, die vielleicht etwas trockener sind, vergeht manchem die Lust.

Und wenn man beim Repetitorium angelangt ist, sollte man da mit vollem Einsatz rangehen. Und der könnte fehlen, wenn man es nur als Notlösung macht.

Das gleiche gilt denke ich mal in ähnlicher Weise für Medizin, nur dass hier das Studium noch länger dauert.

Ich empfehle dir, wirklich nur das zu studieren, was dir auch gefällt. Sonst wird das Studium mit der Zeit eine Qual.

Natürlich ist es nie ausgeschlossen, dass einem erst "beim Essen der Appettit" kommt, doch ich denke, dass das die Ausnahme ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, bevor man wegen den Eltern Jura oder wegen dem Schwarm  Medizin studiert, sollte man doch eher Geschichte oder was ganz Neues nehmen...  ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich solltest du dir Gedanken machen, in welchem Bereich du später arbeiten möchtest. Denn dein Studium wird ja die Grundlage für dein späteres Berufsleben bilden.

Wenn du dich zwischen so unterschiedlichen Studiengängen nicht unterscheiden kannst, würde ich dir empfehlen dich an eine Uni in deiner Nähe zu wenden und dort eine Studienberatung inkl.Studienwahltest zu absolvieren. Eventuell kannst du dich anschließend besser entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?