Frage von nicooletaa, 69

Welches Shampoo hilft das die Haare nicht mehr brechen bzw das man die Haare nicht mehr "verliert"?

Ich habe ziemlich viele probiert aber keiner funktioniert wirklich
Entweder fielen mir mehr Haare oder vielleicht schien es mir nur so vor
Bitte sobald wie möglich Shampoos empfehlen und oder Tipps
Dankeschön 🙈

Antwort
von KleinesWolfi, 33

Wenn du solche Probleme mit deinen Haaren hast, dann liegt es vielleicht nicht am Shampoo...

Lass mal deine Schilddrüse und deine Blutwerte mal durchchecken, möglicherweise stimmt da etwas nicht. 

Vielleicht hast du aber auch sehr viel Stress oder rauchst? Auch das kann deinen Haaren schaden.

Kommentar von nicooletaa ,

Okii vielleicht liegt es auch am Stress (ich rauche nicht :) ) ich werde mal sehen was ich machen werde 🙈 aber danke

Antwort
von Ellen9, 22

Shampoos ohne Silikone verwenden...z.B. Dich auch mal ärztlich durchchecken lassen. Zwischendurch eine Ölkur für die Haare und Kopfhaut zelebrieren. Du gehst ja schon den Dingen auf den Grund; ich bin zuversichtlich, dass Du herausfindest, woran es liegen könnte.

Kommentar von nicooletaa ,

Dankeschön für den tipp ich werde demnächst zum Arzt gehen und mich informieren:))

Kommentar von Ellen9 ,

LG😊nicooletaa..."Alles Gute"

Antwort
von Centario, 33

Du kannst dich mal versuchen zu informieren ob du bei deiner Ernährung was verbessern kannst. Ich habe schon gehört das es da möglich ist.


Kommentar von nicooletaa ,

Okii Dankeschön ich werde sehen das ich meine Ernährung bisschen verbessere aber danke für diesen Ratschlag:))

Kommentar von Centario ,

Ist doch schön das du noch den Humor behälst, aber die Ursache kann duraus da liegen.

Antwort
von Sarahlilalu, 23

La Biosthetique kann ich nur empfehlen!
Es gibt diverse Produkte die auf dein Problem spezialisiert sind. Lasse dich informieren oder belese dich im Internet  

Kommentar von nicooletaa ,

Okii Dankeschön ✨

Kommentar von Sarahlilalu ,

Gern :)

Kommentar von Andreas Schubert ,

Frag mal Deine Biosthetikerin, ob sie auch schon entdeckt hat, dass sie von ihrem Lieferanten veräppelt wird.

Und falls sie nicht weiß, was Polyquaternium ist, kannst Du sie gleich aufklären:  Es ist ein Billigst-Silikonersatz, der deutlich schädlicher ist als die ganzen "schlechten Silikone" zusammen.

Aber de facto Silikonfrei, denn Polyquaternium zählt halt nicht zu den Silikonen.   Das ist übrigens in den meinsten vermeintlich silikonfreien Chemie-Shampoos, etc. enthalten ... klar ... das erhöht ja auch noch die Gewinne der Hersteller.

Antwort
von Margita1881, 32

Es ist mir neu, dass durch Shampoos Haare brechnen bzw. ausfallen; das liegt eher an der Behandlung Deiner Haare z.B. glätten etc pp.

Kommentar von nicooletaa ,

Aber das Problem ist ja das ich sie mir nie geglättet habe 😅

Kommentar von Margita1881 ,

auch nicht föhnen, eindrehen?

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 13

Mit einem Shampoo kannst Du keinen Haarbruch "reparieren" oder verhindern. Was um alles in der Welt bringt Menschen überhaupt auf den Glauben, dass ein Haar-Reinigungsmittel überhaupt irgendetwas am Haar "reparieren" könnte?

Wie gehst Du mit Dir und Deinen Haaren denn generell um?

Verwendest Du irgendwelche Haargummis/Haarbänder mit Metall?

Bindest Du Dir die Haare häufig straff an der gleichen Stelle zusammen?

Shampoonierst/massierst Du bei der Haarwäsche die Haarlängen aktiv mit?

Spülst Du mit zu warmem/heißen Wasser?

Glättest Du fahrlässig oder föhnst Du zu nah/zu heiß?

Rubbelst Du die Haare in nassem Zustand durch?

Verwendest Du Metallbürsten und bürstest damit evtl. auch in nassem Zustand durch?

Benutzt Du Billigst-Kämme und reißt damit an den Haaren, statt die Haare nach der Wäsche sachte mit einem grobzinkigen Kamm durchzukämmen?

Achtest Du bei der Ernährung auf Vitamine/Mineralstoffe?

Trinkst Du mindestens 2 Liter Wasser pto Tag?

Vermeidest Du psychischen Stress?

Shampoos reinigen und Spülungen sind Kämmhilfen. Sobald sie laut Hersteller/Werbung mehr können sollen, hat das (bei Chemieprodukten) meisten damit zu tun, dass sie Rückstände an den Haaren hinterlassen, die das Haar quasi gepflegt wirken lassen.

Auch diese Rückstände sind langfristig lediglich kontraproduktiv, denn sie machen das Haar stumpf, kraftlos, teils fettend bis hin zu spröde und auch bruchanfälliger.

Pflegeprodukte fangen bei etwas wertigeren Conditionern und Haarkuren an  ...  aber selbst wären häufdig gar nicht wirklich notwendig, wenn man die einfachsten Grundlagen zur Haarpflege und zum Umgang mit den Haaren befolgen würde   ....  inkl. den täglichen Bürstenstrichen (mit einer ordentlichen Wildschweinbosten-Bürste).

Wirklich natürlich geschmeidiges Haar bricht seltener bis gar nicht. Das erreicht man z.B. mit den täglichen Bürstenstrichen und unter Anderem auch mit Rizinusöl.

Menschen haben Haarprobleme und fragen nach Shampoos ...  das belustigt jede Fachkraft, wobei es eigentlich eher traurig ist, denn gerade auf solchen Websites wie hier bekommen die Fragenden dann ja auch noch Tipps, Ratschläge von anderen Verbrauchern, die ebenso keine Ahnung haben, wie z.B. Pantene, Fructis, Guhl, Gliss, Syoss, Herbal Essences, Elvital, Kerastase, Redken, u.s.w.

Oder es gibt die dümmliche "Shampoo ohne Silikone"-Antwort.

In den meisten vermeintlich silikonfreien Shampoos steckt Polyquaternium oder ein anderer Billigst-Silikonersatz, der deutlich schädlicher ist als die ganzen herkömmlichen Silikone.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community