Welches Schaltwerk für's Fahrrad?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, ein 8-fach Schaltwerk mit entsprechend langem "Käfig". Der Käfig ist der Teil der die Kette über die Ritzel führt. Je größer das größte Kettenblatt ist desto länger muss der Käfig sein. 36 Zähne sind zB. schon relativ groß (MTB) und 28 relativ klein (Rennrad). Die meisten haben denke ich so ca 32-34 wofür man nen mittleren Käfig nehmen kann. ich würde da aber nochmal genau nachgucken / fragen um ganz sicher zu sein. 

Worauf du auch achten solltest ist die "Kapazität" des Schaltwerks. Die sagt aus wie groß der Unterschied zwischen kleinstem und größtem Ritzel sein darf. Beispiel: Kleinstes Kettenblatt 24 Zähne und größtes 34 dann macht das eine Kapazität von 10. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst muss Du wissen, welche Marke das Schaltwerk sein muss. Das hängt auch von der Marke des Schalthebels am Lenker ab:

Shimano- Schalter sind mit Shimano und Dritthersteller kompatibel aber nicht mit SRAM. SRAM-Schalter sind nur kompatibel zu SRAM-Schaltwerken, ausser bei MX-Schalthebeln.

Für das Schaltwerk sind dann drei Faktoren wichtig:

  1. Kapazität = Die Steigfähigkeit des Schaltwerks. Dabei die Zähne des größten Ritzels von der Zahl der Zähne des kleinsten Ritzels abziehen.
  2. Max. Zähnezahl = Wie groß darf das größte Ritzen sein.
  3. Moderne Schaltwerke schalten mitunter invers (die Spannung liegt beim kleinsten Ritzel maximal an) oder sind technisch bedingt für 10-fach Schaltungen. Dann ist der Käfig zu eng für breitere Ketten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eines das für 8 fach ausgelegt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Rasterung im Schalthebel ist, kannst Du ein 8- oder 9-fach Schaltwerk nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung