Frage von Freebase, 59

Welches Reptil für Zuhause?

die Überlegung ist mehr hypothetischer Natur, würde mir aber trotzdem über Meinungen und Anregungen freuen.

Also es geht darum, wenn ich ein Haus baue, möchte ich ein extra Raum ca 3x5m an das Wohnzimmer getrennt durch eine einzige Glasscheibe einrichten. Ähnlich wie im Zoo. Das Zimmer ist als Terrarium gedacht, welches auch komplett dafür eingerichtet werden soll. (d.h. komplette Rückwand in Felsenoptik zum klettern, Sonnplätze, Sandboden, und kleines Wasserbecken zum abkühlen)

Nun die Frage welches Reptil und wie viele davon ich in das Zimmer einziehen lassen würde. Meine erste Überlegung war ein paar Bartagame hineinzusetzen, da ich bereits mit meiner Exfreundin Zwergbartagame hatte und diese mir gut gefielen (allerdings hat sie bei der Trennung das "Sorgerecht" bekommen =(.

Also ich würde schon sehr gerne bei Echsen bleiben. Also keine Schlangen oder sowas.

und sie sollten nicht größer als 50cm werden, dass das Terrarium wenigstens noch eine "artgerechte" Größe hat.

Was für Echsen kennt ihr noch so, die man gut in Terrarien halten kann? Und welche Erfahrungen habt ihr mit ihnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von janfred1401, 40

Ich habe einen Kumpel. der hat Schildkröten. Er hat es so, wie du es vorhast. Außerdem kann er im Sommer eine Tür öffnen und die Tiere können auch in ein Aussengehege. Das größte Problem ist das Heizen, da die Reptilien sich am wohlsten bei 25 Grad fühlen.

Das Heizen geschieht durch Wärmelampen. Die müssen fast das ganze Jahr an sein. Das lässt sich mit einem Thermostat natürlich gut regeln. Trotzdem bezahlt mein Kumpel das doppelte an Strom, als ein normaler 4-Personenhaushalt. Rund 200 Euro im Monat.

Das sollte dir klar sein, dass es kein billiges Hobby ist.

Kommentar von Freebase ,

Genau so habe ich das vor nur nicht mit Schildkröten^^

Dass die Wärme, UV, Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über funktionieren muss ist mir bewusst. Und über die Kosten bin ich mir auch im Klaren. Aber jeder hat sein Hobby :-)

Aber trotzdem Dankeschön =)

Kommentar von janfred1401 ,

Ja, dann wünsch ich dir gutes Gelingen. Es macht bestimmt Spass!

Und vor dem Hausbau so etwas zu planen, ist natürlich optimal.

Antwort
von jaybee73, 23

hi,

wie es sich so anhört, denkst du in richtung wüstenreptil. hier möchte ich anmerken, dass die kosten für die beheizung/beleuchtung eines so großen terrariums einen enormen finanziellen aufwand bedeuten werden. vielleicht denkst du dann eher in eine andere - bepflanzte und etwas kühlere möglichkeit der reptilienhaltung nach. da käme z.b. Iguana iguana, Basiliscus plumifrons, Physignathus concincinus oder auch Furcifer pardalis, Chamaeleo calyptratus oder gar Calumma parsonii (wenn schon vorkenntnisse vorhanden sind).

sollten dir die mit sicherheit extrem hohen energiekosten egal sein, so könnte ich mir bei dieser größe eine schöne gruppe Sauromalus hispidus oder Sauromalus ater, Crotaphytus collaris, Cyclura cornata o.ä. vorstellen.

lg jana

Antwort
von ThomasAral, 34

keine Erfarhung -- nur Bartagamen scheinen Inn zu sein und einige Besitzer haben Jungtiere zu verschenken oder billig abzugeben. Ansonsten fällt mir noch ein:

Chamäleon  und  Gekko.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community