Frage von LittleViolet, 35

Welches Pflegeprodukt gegen Trockenes, glanzloses Haar.?

Ich habe langes Haar und das sieht bei mir immer total glanzlos aus und ist auch trocken. Deswegen suche ich nach einen produkt das dagegen hilft und keinen fettfilm auf den haaren hinterlässt. Ich habe mir auch schon Bewertungen von Produkten von Got2be, Gliss Kur usw. durchgelesen, die meinungen sind aber meistens gespalten.Deswegen brauch ich den Rat von euch. Es können aber auch(selbstgemachte) Kuren und so etwas vorgeschlagen werden

Antwort
von FlyingCarpet, 16

Setz auf silikonfreie Pflege. Schau auf die Website "Kupferzopf". Wenn Du schon silikonverpamptes Haar hast, helfen keine selbstgemachten, natürlichen Hausmittel. Das muss erstmal raus. 

Kommentar von LittleViolet ,

In meinem Shampoo sind keine Silikone😉

Kommentar von FlyingCarpet ,

Super - wühl Dich mal im Forum "Langhaarnetzwerk" nach selbstgemachten Kuren durch.

Antwort
von coccinelle25, 14

Ich kann dir eine Ei-Joghurt Kur empfehlen..also: 1 Ei, 1 Esslöffel Joghurt, 1 Teelöffel Honig..das kannst dann von 5 Minuten bis eine Stunde lang einwirken lassen, anschließend mit einem milden Naturshampoo ausspülen, Haare mit einer Honigrinse: 1 Esslöffel Honig, 1l kaltes Wasser ausspülen, das wirkt Wunder...

Antwort
von 12adidas34, 5

Kokosöl schmelzen und dann in die Haare einmassieren :) bisschen einziehen lasen so 30 Minuten und gut ausspülen mit einem Shampoo. Würde es nicht an der Kopfhaut machen da es oft so ist, dass diese dann fettig wird. Hilft bei mir super
Kannst noch mehr dazu tun z.B Honig, Ei, Joghurt usw

Antwort
von Cupcake4444, 20

Ich weiss nur, dass Keratin gut sein sollte für's Haar

Antwort
von freakiibebe, 18

Ich habe trockenes haar und komme nicht mit einer haarbüste durch. Ich benutze normales shampoo und dazu die dove Oil spülung und meine Haare fühlen sich so gut an *.*

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 4

Die fachlichen, kompetenten Meinungen zu Schwarzkopf Produkten (got2be, Gliss, Syoss, etc.) sind definitiv ebenso wenig "gespalten" wie
die zu Produkten/Marken wie Pantene, H&S, Alpecin, Fructis, Guhl,
Dove, Elvital, Garnier, Herbal Essences, u.s.w.

Es ist doch ganz einfach:
Wenn diese weitaus günstigeren Produkte denn wirklich sooooo super wären, wie es die Werbung der Hersteller den Konsumenten vorgaukelt, würden nicht nur die ca. 80.000 Friseurbetriebe in Deutschland doch nur noch diese Produkte verwenden  ....  denn teilweise werden denen ja vom Hersteller auch noch Fähigkeiten/Wirkungen "angedichtet", die kein teureres Salonprodukt schafft.
Aber die Supermarkt-/Drogerieprodukte schaffen/bewirken eher noch weniger als die Salon-Produkte   ....   sie können lediglich einiges "simulieren"  ...  z.B. durch nicht wasserlösliche Silikone, die an den Haaren haften bleiben und sie auf dauer eher schädigen ... oder jetzt auch mit noch billigeren Silikon-Ersatzstoffen (in den meisten sogenannten "silikonfreien" Produkten anthalten ...  z.B. Polyquaternium).

Eines der besten, wirklich ehrlichen Produkte, mit dem die Haare geschmeidig, geschützt und natürlich glänzend werden, nennt sich z.B. Wildschweinborsten Bürste ... in Verbindung mit den täglichen Bürstenstrichen.

Wer dann noch hin und wieder einen Hauch reines Macadamia-, Mandel-, Jojoba- oder Arganöl an die Haare gibt, sollte definitiv immer geschmeidiges Haar haben.

Und falls Dich generell noch mehr darüber interessiert, wie nachhaltige,
sinnvolle Haarpflege nebst korrektem Umgang mit Haaren funktioniert,
dann klick Dich einfach über mein Profil durch meine bisherigen
Antworten und beherzige die Maßnahmen/Tipps/Anleitungen aus meinen
Antworten zum Thema Spliss  ....  die sind definitiv allgemeingültig.

Dort findest Du auch die genaue Anleitung zu den täglichen Bürstenstrichen.

Noch etwas wichtiges:

Der ganze Chemiewahn der vergangenen Jahrzehnte (Chemieshampoos/-duschgels, Haarspülungen, Flüssigwaschmittel, Weichspüler, etc.) bringt unsere Trinkwasserversorgungen immer näher in Richtung Kollaps, die ganze Chemie vollständig rausfiltern zu können.

Die Folgen: Neuere, noch leistungsfähigere Filteranlagen müssen konzipiert und eingerichtet werden und das verschlingt Milliarden .... die irgendwer bezahlen muss  ... z.B. wir Verbraucher.

Zudem macht es Kommunen, die evtl. nicht in der Lage sind, diese Kosten zu stemmen, "anfälliger" für Angebote von Konzernen, die schon lange darauf lauern, dass Wasserversoregungen privatisiert werden.

Was das langsfristig bedeuten würde, muss ich hoffentlich nicht erst erklären(?)   Wasser darf nicht zum "Luxusartikel" werden und daran sollte jeder mitarbeiten.

BEVOR die Kosmetik-Industrie den meisten Konsumenten (leider erfolgreich) eingeredet hat, dass Chemieshampoos und Spülungen etwas mit wirkicher Haarpflege zu tun haben, gab es evtl. 10% der heutigen Haarprobleme.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community