Frage von eeva90, 79

Welches Papier eignet sich, um Plakate mit Kleister auf eine Spanplatte zu kleben?

Hallo!

Ich bin gerade dabei, Plakate auf eine Spanplatte zu kleistern. Den dafür vorgesehenen Spezialkleister habe ich bereits, ebenso eine Malerrolle (Ich habe gehört, dass man diese anstelle der Quaste benutzen kann). Eine Bürste habe ich auch.

Wenn ich aber versuche, meine Plakate, auf die Platte zu bringen, dann zieht sich das Papier ganz arg zusammen. Könnte es daran liegen, dass es zu dünn ist (80gr)? Oder kann ich das verschrumpeln auf andere Weise verhindern?

(Wie ich vorgehe: Ich kleistere den Untergrund, und auch das Plakat von beiden Seiten ein, lasse den Kleister ein wenig einwirken und versuche dann das Plakat auf der Platte flach zu streichen. Dann wird das Papier ganz schrumplig und an gewissen Stellen transparent.)

Wenn mir jemand helfen könnte, wäre ich ganz dankbar!

Liebe Grüsse Eeva

Antwort
von FrlZett, 57

Nur den Untergrund, also die Platte hauchdünn kleistern.
Reicht bei dem dünnen Papier, ist ja keine dicke Tapete 😊👍

Kommentar von eeva90 ,

Dann spielt es keine Rolle, wie dick oder dünn das Papier ist. Sondern die Kleistermenge ist entscheidend?

Ist das ganze dann auch wasserfest?

Kommentar von FrlZett ,

Also grundsätzlich ist die Dicke des Papiers davon abhängig wieviel Kleister Du brauchst.
Umso dünner das Papier, umso mehr Wasser nimmt es auf und umso mehr Wellen schlägt es dann. Die Wellen können sich zwar beim trocknen wieder glätten, aber auch nur bis zu einem gewissen Grad.

Reiner Kleister ist grundsätzlich eh nicht wasserfest (also Tapetenkleister). Wasserfest wird es erst durch einen Lack Anteil im Kleber.
Vermute mal, den hat Dein Spezialkleber 😊

Mein Tip für Dein konkretes Problem:
Spanplatte dünn mit Kleister einpinseln, Papier auflegen und von der Mitte aus nach außen zuerst mit den Händen glatt streichen, danach von der Mitte aus wieder nach außen glatt rollen.
Alles trocknen lassen und dann noch einmal
alles auf der Bildseite mit Kleister einpinseln. Kanten nicht vergessen, von dort zieht meistens die Nässe ins Papier.
So müsste es glatt und wasserfest werden!

Tip2: Für Dein Vorhaben wasserfesten Holzleim mit Wasser verdünnen und glatt rühren, perfekt für alle Papierarbeiten die anschließend wasserfest sein sollen. Klappt sogar bei der Serviettentechnik und kostet um einiges weniger als die im Handel käuflichen Spezialkleber.

Wünsche Dir viel Erfolg,
LG, FrlZ

Kommentar von eeva90 ,

Super, vielen Dank für die ausführliche Antwort, ich hoffe, dass das jetzt klappt :)

Nochmals dankeschön und liebe Grüsse!

Eeva

Kommentar von FrlZett ,

Ursprünglich war es noch ausführlicher und begründeter, z.B. das beim zweiten Anstrich es sich nicht mehr so dolle wellt, weil das Papier ja bereits Haftung auf dem Untergrund hat, aber da ich Doofi hier neu bin, habe ich aus Versehen erstmal meinen ersten Roman zu diesem Thema gelöscht 😎

Würde mich freuen wenn Du schreibst ob es  geklappt hat. Oder auch nicht 😁👍

Kommentar von eeva90 ,

Hi FrlZ

Dein Tipp hat funktioniert, bei ganz dünnem Papier (die Grammatur kann ich dir nicht genau sagen, aber das Papier hatte in etwa Zeitungspapierdicke). Allerdings konnte ich kein zweites Mal drüber kleistern, da sich das Ganze dann wieder gelöst hat. Ein Mal den Untergrund dünn einkleistern reicht: das Papier hält dann auf dem Untergrund, obwohl ich nicht sicher bin, dass das Poster dann Wasserfest ist.

Ich glaube, mein 80g/m^2 Papier ist schon etwas zu dick, um es ohne Vorweichen auf die Platte zu kleistern. Beim 80g-Papier musste ich das Poster vorher ins Wasser legen (nur kurz tunken, so, dass das ganze Papier mit Wasser bedeckt ist). Dann habe ich das Papier zusammengefaltet auf die Seite gelegt, die Platte fein eingekleistert und dann das Papier auf der bekleisterten Fläche ausgelegt. Dann von innen nach aussen mit einer wischenden Handbewegung etwas angedrückt und zum Schluss mit einer Tapezierbürste das Selbe wiederholt. Nach ca.10 Minuten, wenn das Papier immer noch feucht ist, habe ich eine Schicht Kleister, wieder von Innen nach Aussen, auf das Papier aufgetragen und mit der Bürste den überschüssigen Kleister entfernt. Alles in Allem, schon ein Bizeli kompliziert.

Jetzt hab ich auch einen Roman verfasst, vielleicht hilf das irgendwann jemandem :).

LG

Eeva

Kommentar von eeva90 ,

Ach, noch ein kleiner Nachtrag:

Nach dem Auftragen des Posters nicht warten, bis man mit der zweiten Schicht Kleister drüber geht, sondern direkt nochmals eine Schicht aufs Plakat auftragen, dann löst sich nichts mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten